Halloween erfreut Kinder im ganzen Land. Verkleidet als Teufelchen, Geister und Skelette rennen sie von Tür zu Tür und rufen „Süßes, sonst gibt’s Saures!“ Meist ergattern sie dabei jede Menge Halloween-Süßigkeiten. Doch wie viel davon sollten sie essen, ohne einen Zuckerschock zu erleiden? In diesem Artikel liest du, ab welcher Menge an Süßigkeiten es gefährlich werden kann.

Halloween-Süßigkeiten: Ein Fest der Zuckervöllerei

Kinder sollten Süßigkeiten nur in Maßen genießen. Denn Süßigkeiten sind ein Graus für die Zähne und für die allgemeine Gesundheit. Zu Feierlichkeiten dürfen viele Kinder allerdings oft mehr naschen. Kein Fest wird dabei allerdings von Halloween übertroffen. Hier sammeln die Kinder über Stunden verschiedene Leckereien, die sie oft noch am selben Abend genießen.

Dass Halloween-Süßigkeiten derart weggeatmet werden, ist erst mal nicht weiter tragisch. Problematisch wird der enorme Zuckerkonsum erst, wenn er über einen längeren Zeitraum anhält. Tatsächlich kommt es weltweit aber bereits seit Jahren zu diesem Überkonsum an Zucker.

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sollten am Tag nur zehn Prozent der Energiezufuhr durch Zucker erfolgen. Bei einem Tagesbedarf von 2.000 Kilokalorien wären das ca. 50 Gramm Zucker. Studien zeigen, dass diese Menge in Deutschland und über alle Altersgruppen hinweg deutlich überschritten wird. Kinder und Jugendliche nehmen im Schnitt ganze 17,5 % Prozent an Energie über Zucker zu sich.

Wie viele Halloween-Süßigkeiten sind zu viele?

Tatsächlich ist aber nicht nur regelmäßiger Zuckerkonsum schädlich. Genauso, wie man zu wenig Zucker zu sich nehmen kann, kann man auch zu viel Zucker essen. Diese Überzuckerung wird umgangssprachlich auch Zuckerschock genannt. Allerdings können wir an dieser Stelle direkt Entwarnung geben: Weder Unter- noch Überzuckerung setzen so schnell ein, ohne dass Diabetes oder andere Stoffwechselerkrankungen vorliegen.

Die Frage bleibt: Wie viele Halloween-Süßigkeiten müsste man essen, um eine Überzuckerung zu erleiden? Die American Chemical Society hat sich dieser Frage in einem YouTube-Video angenommen:

Im Video beziehen sie sich auf die median lethal dose (LD50). Dabei handelt es sich um einen Zucker-Richtwert, der für die meisten Menschen tödlich enden würde. Der Richtwert liegt bei 13,5 Gramm Zucker pro Pfund Körpergewicht.

Ab welcher Menge Süßigkeiten folgt der Zuckerschock?

Ein Beispiel: Ich wiege 65 Kilogramm. Das entspricht grob 143 Pfund. Multipliziert man diesen Wert mit dem LD50-Richtwert, kommt man auf 1930,5 Gramm. Das wären also 1,9 Kilogramm Zucker. Diese Menge müsste ich in kürzester Zeit zu mir nehmen, um einen Zuckerschock zu erleiden, der zum Tod führt. Die Betonung liegt zudem auf den Wörtchen in kürzester Zeit.

Bezogen auf Halloween-Süßigkeiten heißt das, dass man schon eine ganze Menge davon essen müsste, um als gesunder Mensch ernsthafte gesundheitliche Folgen davonzutragen. Eine Tafel Schokolade ist zum Beispiel voll mit 52 Gramm Zucker. Davon müsste ich meinem Beispiel folgend 37 Stück verputzen. Das ist erstens ziemlich unrealistisch und zweitens würden mich massive Bauchschmerzen schon zuvor davon abhalten.

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Verputzen der eingesammelten Halloween-Süßigkeiten! Einmal im Jahr ist das süße Sündigen erlaubt. An allen anderen Tagen des Jahres sollte der Zuckerkonsum aber besser den Empfehlungen der WHO folgen…

Ähnliche Artikel: