Egal ob in Speck eingewickelt oder zum Frühstück im Müsli: Datteln sind unglaublich vielfältig. Gerade für diejenigen, die sich gesund ernähren wollen und Schokolade und Weingummis aus der Küche verbannt haben, sind Datteln eine perfekte Alternative. So eignet sich die Frucht als gesunder Snack und lindert durch die natürliche Süße auch den Heißhunger auf Ungesundes. Durch die wertvollen Nährstoffe und Kohlenhydrate gewinnt die Wüstenpalme immer mehr an Beliebtheit. Was die Dattel noch so gesund macht, erfährst du hier.

Woher kommt die beliebte Frucht? 

Datteln kommen ursprünglich aus dem Persischen Golf und wachsen als Früchte an der Dattelpalme. Angebaut werden die Früchte in Palmengärten, da sie dort die Sonne und das Wasser bekommen, welches sie als Wüstenpflanze dringend benötigen. In Tunesien, Marokko und Algerien befinden sich die größten Anbaugebiete. Da die Datteln nicht nur auf eine Art gezüchtet werden, findet man sie in verschiedenen Farben von Rot bis Schwarz. Diese Gründe sprechen dafür, dass die Dattel so gesund ist:

1. Datteln lindern Einschlafprobleme 

Eine Frucht, die so süß schmeckt, kann gar nicht gesund sein? Falsch gedacht! Die Dattel steckt voller guter Nährstoffe, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken können. Aber auch viele Vitamine und Mineralien stecken in der Dattel. Der natürliche Zuckergehalt, dem die Frucht ihre schöne Süße zu verdanken hat, ist ein perfekter Energielieferant.

Frau im Bett
Du hast Probleme beim Einschlafen? Dann können dir Datteln weiterhelfen. Credit: urbazon / getty via canva

Zwar enthalten die Datteln einen hohen Zuckeranteil aus Glukose und Fruktose, im Gegensatz zu industriellem Zucker ist die persische Frucht jedoch gesund und kein Dickmacher. Vorausgesetzt, sie wird nicht übermäßig oft verzehrt. Dank der Umwandlung von Tryptophan in Melatonin kann die Dattel auch Einschlafprobleme lindern.

2. Datteln helfen bei Verdauungsproblemen 

Du hast öfters mit Verstopfungen und Verdauungsproblemen zu kämpfen? Dann hilft es dir vermutlich, wenn du am Tag mehrfach zu der süßen Frucht greifst. Die Ballaststoffe in der Dattel wirken sich nämlich positiv auf den Magen-Darm-Trakt aus und sorgen so für einen schnelleren Weitertransport des Darminhaltes. 

Übrigens: Auch diese Lebensmittel sind die perfekte Alternative zu Süßigkeiten.

In unserem Podcast sprechen unsere Redakteurinnen über alles rund ums Thema Essen.

3. Datteln reduzieren Krebs-Risiko 

Antioxidantien findet man zu Genüge in der Frucht und genau dieser Anteil macht die Dattel so gesund. So helfen die Antioxidantien, die in der Dattel enthalten sind, nicht nur Entzündungen zu reduzieren, sondern können auch das Risiko von Diabetes, Alzheimer sowieso Krebs und Herzerkrankungen senken.

4. Datteln sind gut für die Entgiftung 

Auch hier spielen die Ballaststoffe wieder eine große Rolle, denn diese reinigen die Darmzotten von alten Lebensmittelresten. Außerdem saugen die Ballaststoffe giftige Stoffe auf und helfen dem Körper, diese auszuscheiden.

Übrigens: Du hast Lust auf indischen Detox? Dann probiere die Ayurveda Ernährung.

5. Die Frucht beugt Hautkrankheiten vor 

Durch das Vitamin C und B wird die Haut von innen nicht nur aufgebaut, sondern auch widerstandsfähiger. Bei regelmäßiger Einnahme von Datteln kannst du außerdem Pickeln vorbeugen.  

Die Dattel hilft auch bei Hautkrankheiten. Credit: Imago/agefotostock

Datteln: So lecker und so gesund! 

Kein Wunder, dass Datteln immer beliebter werden, so ist die Frucht aus dem Persischen Golf nicht nur eine wahre Vitaminbombe, sondern wirkt sich auch auf die gesamte Gesundheit aus. Egal ob bei Verdauungsproblemen oder verschiedenen Krankheiten, täglicher Dattel-Konsum kann dir und deinem Körper nur guttun. Durch die natürliche Süße eignet sich die Frucht auch perfekt als gesunden Snack für zwischendurch und kann perfekt in deinen Ernährungsplan integriert werden.