Gerade erst haben wir uns noch alle irgendwelche Gemüsesäfte reingekippt, jetzt ist schon die nächste Detox-Kur total im Trend: Ayurveda Ernährung. Ob diese indische Detox-Kur wirklich hält, was sie verspricht und wie du sie am besten durchhältst, erfährst du bei uns.

Was ist eine Ayurveda Ernährung?

Grundsätzlich ist Ayurveda eine indische Heilkunst, die bis heute in Sri Lanka, Nepal und Indien angewandt wird.

Die allgemeinen Empfehlungen bei einer ayurvedischen Ernährung sind:

  • nur bei Hunger essen
  • erst wieder essen, nachdem die letzte Mahlzeit verdaut wurde
  • die Hauptmahlzeit mittags einnehmen, wenn die Verdauung am stärksten funktioniert
  • sich nicht völlig satt essen: „nur zwei Hände voll“
  • alle sechs ayurvedischen Geschmacksrichtungen müssen in jeder Mahlzeit vertreten sein: süß, sauer, salzig, scharf, bitter und herb

Das Besondere an einer Ayurveda Ernährung ist, dass es keine Diät ist, wo man gegen den Körper arbeitet, sondern eine Reinigungskur, die ohne Qual und Zwang durchgeführt werden kann.

Wie läuft so ein Ayurveda-Detox ab?

In der Regel kannst du selbst entscheiden, wie lange du detoxen willst. Wenn du dich beispielsweise für drei Tage entscheidest, solltest du vorher zwei Abbautage sowie danach zwei Aufbautage einplanen. Die braucht dein Körper, um sich auf die ungewohnte Ernährung einzustellen. An den Abbautagen geht es darum, den Körper langsam auf das Detox einzustimmen, an den Aufbautagen gewöhnst du deinen Body langsam wieder an normales Essen.

Tipp der Redaktion: Je mehr Zeit du dir für deine Ayurveda-Kur nimmst, desto weniger hast du mit unangenehmen Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen und Müdigkeit zu kämpfen.

Superfood
Porridge ist ein perfektes Frühstück bei einer ayurvedischen Ernährung. Am besten nicht mit Hafer- sondern Reisflocken. Foto: unsplash /

Ayurveda Ernährung erfordert gewisse Kochkünste

Bei der Ayurveda Ernährung wird meistens auf eine Monodiät gesetzt, das bedeutet, jeden Tag wird das gleiche gegessen. Ein typischer Speiseplan könnte so aussehen:

  • Frühstück: Heiße Zitrone mit Ingwer, Porridge (am besten mit Reisflocken)
  • Mittag: Kitchari aus grünen Mungbohnen (wenn du dich in der indischen Küche gar nicht auskennst, findest du bei ayurfood viele tolle Rezepte)
  • Abendessen: eine leichte Gemüsebrühe

Alle deine Mahlzeiten sollten gut durchgekocht, warm und frisch gegessen werden. Zu der Ayurveda Ernährung gehört nämlich auf keinen Fall Rohkost. Außerdem solltest du dir Zeit für dein Essen nehmen. Schnell mal nebenbei futtern? Das gibt es beim ayurvedischen Detox nicht. 50 mal Kauen ist Pflicht bei dieser Ernährung.

Übrigens: Kurkuma, Gerstengras und Ashwagandha sind klassische Heilmittel der ayurvedischen Medizin. Wenn dich das also interessiert, wir haben dir alles zusammengefasst.

Tipp der Redaktion: Verwende an Stelle von Butter oder Olivenöl lieber Ghee (Ghee ist eine Art Butterschmalz) oder auch Sesamöl als Fett zum Anbraten: Beides ist leichter verdaulich.

chai tee badewanne frau
Ein Chai Tee ist zum Beispiel eine super Süßigkeiten-Alternative, wen du Heißhungerattacken hast. Foto: gettyimages/ LWA/Dann Tardif

Hilfe – Heißhungerattacken

Was aber nun, wenn du zwischendurch Heißhungerattacken bekommst und ein unbändiges Craving nach Süßigkeiten verspürst? Honig-Reiswaffeln, eine Tasse Chai, Trockenfrüchte oder Mandeln sind die Lösung! Solange du alles zu Brei zerkaust, geht das klar!

Grundsätzlich solltest du diese Heißhungerattacken aber nur zu Beginn des Detox verspüren, wenn sich dein Körper noch nicht an die Ayurveda Ernährung angepasst hat.

Du bist, was du isst!

In der westlichen Welt sind Krankheiten wie Adipositas, Karies, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes bei Weitem keine Seltenheit. Zu einem großen Teil ist die schlechte, fettige Ernährung an diesen Krankheiten schuld.

Eine Ayurveda Ernährung kann also bewirken, dass der Körper entschlackt und entgiftet wird. Um allerdings langfristig eine Veränderung im Essverhalten zu erzielen, muss man an anderen Schrauben drehen – da reicht eine Ayurveda Ernährung nicht aus.

Du interessierst dich für Fasten und Detox? Dann schau mal in unser Video über Intervallfasten rein!