Weihnachtszeit aka die Zeit, wo wir kurz nach dem Aufstehen schon Schokolade zu uns nehmen, weil wir den Adventskalender plündern. Was gibt es Schöneres, als mit dem süßen Geschmack von Kakao auf der Zunge in den Tag zu starten? Weihnachten ist prädestiniert dafür, neue schokoladige Food-Trends auszuprobieren. Da kommen die Chocolate Bombs genau richtig. Wir haben die hippe Süßigkeit unter die Lupe genommen und wissen, wie einfach du sie selbst machen kannst.

Chocolate Bombs sind der Winter-Food-Trend 2021

Schon allein der Name Chocolate Bombs lässt bei vielen sicherlich das Wasser im Mund zusammen laufen. Wer in der Vorweihnachtszeit nicht genug von heißer Schokolade bekommen kann, der findet in den Chocolate Bombs seinen absoluten Jackpot.

Doch was genau steckt hinter diesem verführerisch klingenden Trend? Es handelt sich tatsächlich im wahrsten Sinne des Wortes um eine Schoko-Bombe: einer Kugel aus zarter Schokolade, die im Inneren mit noch mehr Schokolade gefüllt ist. Diese Leckerei wird in ein Glas oder in einen Becher gegeben und mit heißer Milch übergossen, sodass zuerst die Außenschicht und dann das schokoladige Innere schmilzt. Der Schoki-Himmel auf Erden!

So einfach kannst du dir deine Chocolate Bombs selber zubereiten

Wenn du jetzt innerlich am Ausflippen bist und dir schon überlegst, wie du an die heiß begehrten Schoko-Bomben kommst, dann können wir dich beruhigen. Denn das Trend-Food kannst du auch selbst machen! Entweder für deinen eigenen Genuss oder sogar als Geschenkidee für deine Freund:innen zu Weihnachten.

Für die Zubereitung brauchst du allerdings ein wenig Geduld und Geschick. Doch das Ergebnis wird sich lohnen! Das brauchst du für deine Chocolate Bombs:

  • Schokolade (Kuvertüre oder hochwertige Tafelschokolade)
  • Trinkschokolade
  • Nussnougatcreme oder Erdnussbutter
  • gefriergetrocknete Beeren & Mini-Marshmallows
  • Zuckerperlen, Streusel & Co. zur Dekoration
Chocolate Bombs
Mit nur wenigen Zutaten kannst du mit den Chocolate Bombs im siebten Schokoladenhimmel sein. Credit: IMAGO / Addictive Stock

Und so geht’s

  1. Zerkleinere die Schokolade mit einem Messer oder in einem Mixer
  2. Erwärme die Schokolade in einem Wasserbad unter ständigem Rühren oder stelle die Süßigkeit zum Schmelzen in die Mikrowelle. Wenn du dich für Zweiteres entscheidest, solltest du deine Schokolade zuerst für 30 Sekunden erwärmen, dann mit einem Teigschaber die Masse umrühren, bevor du die Schoki erneut für 15 Sekunden erwärmst.
  3. Wichtig: Mit einem Schokoladenthermometer solltest du immer dafür sorgen, dass die Temperatur nie über 32 Grad Celsius kommt!
  4. Gebe nun mit einem Pinsel eine Schicht der flüssigen Schokolade in eine runde Silikonform und lasse alles im Kühlschrank für ein paar Minuten abkühlen.
  5. Wiederhole Schritt vier ein bis zweimal, bevor du die Halbkugeln vorsichtig aus der Form lösen kannst.
  6. Fülle eine Halbkugel mit Trinkschokolade, Schokolade, Nussnougatcreme, Erdnussbutter, gefriergetrockneten Beeren oder Mini-Marshmallows.
  7. Nutze die noch flüssige Schokolade als Kleber und gebe diese auf den Rand der befüllten Halbkugel.
  8. Nehme nun vorsichtig die andere Hälfte und drücke sie an die befüllte.

Chocolate Bombs sind ein Muss im Winter 2021

Und schon hast du deine Chocolate Bombs! Es erfordert einiges an Geschick und es ist auch vollkommen okay, wenn die ersten Chocolate Bombs nicht so werden, wie du es dir vorstellst. Doch egal wie: Schokogenuss ist auf jeden Fall vorprogrammiert!

Good to know: Verschiedene Schokoladensorten haben einen verschiedene Schmelzwerte. Vollmilchschokolade sollte deshalb die 30 Grad- Marke nicht überschreiten und weiße Schokolade nicht die 28,5 Grad- Marke. Sonst gibt es später Probleme beim Lösen der Schokolade aus der Form.

Das könnte dich auch noch interessieren: