In diesem Jahr müssen wir unsere Karneval-Snacks selber zubereiten. Kein Problem, viele Rezepte schnell & einfach gemacht. Wir zeigen dir, was sich lohnt.

Die süßen Faschingsnaschereien haben eine lange Tradition. Ursprünglich wollte man so eine gute Grundlage für die anstehende vierzigtätige Fastenzeit schaffen. Das Fasten wird seltener praktiziert – das süße Gebäck und die Leckereien sind geblieben. Mittlerweile sind viele Faschings-Spezialitäten auch rund um die Uhr in allen Bäckereien zu finden, aber an Karneval ist die Auswahl besonders groß. 

Und weil in Pandemie-Zeiten leider keine Jecken das Zeug vom Paradewagen werfen, zeigen wir euch, welche Karneval Snacks ihr ganz einfach selbst zubereiten könnt.

An diesen Karneval-Snacks kommst du nicht vorbei

Zwischen den ganzen regionalen Spezialitäten und Namensunterschieden den Durchblick zu behalten ist gar nicht so einfach. Neben den Klassikern gibt es nämlich auch eine Menge andere süße Snacks, die ihr unbedingt ausprobieren solltet.

Berliner Krapfen Donuts
Berliner, Donuts, Krapfen: Bei den Toppings sind dir keine Grenzen gesetzt.(Photo: Oscar Wong)

1. Karnevalssnack: Krapfen

Der Krapfen ist der Klassiker unter den Faschingsgebäcken. Außerhalb von Berlin werden sie auch Berliner genannt, in der Hauptstadt komischerweise eher Pfannkuchen. Egal, Hauptsache sie schmecken gut und sind dabei noch easy gemacht. In den Teig kommen tatsächlich nur die typischen Kuchenzutaten, also Weizenmehl, Eier, Butter, Backpulver, Zucker und noch etwas saure Sahne. Anschließend wird der süße Snack in Fett ausgebacken

Während der Teig meistens immer derselbe bleibt, kannst du bei den Füllungen und Toppings deiner Fantasie freien Lauf lassen. Wenn dir die klassische Variante mit Marmelade zu langweilig ist, kannst du auch mit Eierlikör, Schokolade oder exotischen Kreationen, wie einem Mango-Chili-Mix oder gehacktem, kandierten Ingwer arbeiten. Mit Mokkaschokolade bringst du sogar eine leichte Kaffeenote mit ins Spiel. 

2. Karnevalssnack: Mutzenmandeln

Das kleine Mürbeteiggebäck ist besonders im Rheinland beliebt. Und was eignet sich besser als kleiner Karneval Snack als Mini-Gebäck? Immer gleich bleibt die mandelähnliche Rautenform, zum Teig kannst du aber auch nach Belieben zum Beispiel Rum oder Likör hinzugeben. 

Nicht vergessen: Das traditionelle Fasnachtsgebäck mit Puderzucker zu bestäuben. Fertig ist der kleine Faschings-Snack.

Gebäck frittiert
An Karneval essen wir besonders viel frittiertes Gebäck.(Photo: Maria Rueger)

3. Karnevalssnack: Mutzen

Sind dir die Mutzenmandeln zu klein, kannst du auch direkt zu den „normalen“ Mutzen, auch Fasnachtsküchle, Schmalzkuchen, oder Strietzel genannt, übergehen. Die solltest du nicht mit den Mutzenmandeln verwechseln, denn sie bestehen nicht aus Mürbeteig und Mandeln, sondern aus Mehl, Eiern, Zucker und Quark. Dann wird aus der kleinen Mandelform ein Kissen, bestäubt mit Puderzucker. Die bieten genügend Oberfläche für alle möglichen Toppings. 

4. Karnevalssnack: Fasnachtschüechli

Schmalzgebäck muss nicht immer luftig-locker sein, Fasnachtsschüechli knuspern stattdessen. Die kleinen Plätzchen kommen eigentlich aus der Schweiz und werden dort auch Knieplätzli genannt. Der Begriff kommt daher, dass der Teig, im Wesentlichen bestehend aus Eiern, Rahm und Mehl, auf den Knien zu hauchdünnen Talern geplättet wurde. Ein weniger süßer Karnevals-Snack, dafür umso krümeliger.

Tipp: Solltest du keinen Rahm zur Hand haben, eignet sich Sahne genauso gut.

Pizzaschnecken
Auch Pizzaschnecken kannst du nach Belieben befüllen.(Photo: DawidKasza)

6. Karnevalssnack: Pizzaschnecken

Natürlich gibt es auch einige herzhafte Varianten, die das Karnevals-Buffet auflockern. Besonders kreativ kannst du bei Pizzaschnecken werden. Für die kannst du entweder zu normalem Pizzateig oder zu Blätterteig greifen. Zum Belegen eignet sich besonders Spinat hervorragend, Feta oder Gouda für die Käseliebhaber, Mais für Fans der mexikanischen Küche und Lachs für die Gourmets. Den Teig rollst du nach der Füllung von der langen Seite auf und schneidest ihn in gleichmäßige Stücke. 

Tipp: Du kannst die Pizzaschnecken auch in Karnevalsmanier gestalten – zum Beispiel als Knallbonbon. Die Form klappt ganz einfach, indem du den Teig in Rechtecke schneidest und wie bei den Pizzaschnecken zusammenklappst. Anschließend drückst du beide Enden fest zu, sodass eine Bonbonform entsteht und legst die kleinen Snacks mit der Schnittstelle nach unten auf das Backblech.

Karneval-Snacks: Einfach & lecker

An Karneval ist alles, was viel Zucker, Milch und Fett enthält besonders beliebt. Bei diesen kalten Temperaturen verstehen wir das gut. Für das Karnevals Fest extra einkaufen zu gehen, kommt allerdings für viele nicht infrage oder ist gar nicht möglich. Die gute Nachricht: Nachbacken ist oft ganz einfach. Und wenn nicht jetzt, wann dann?

Noch mehr Snack-Ideen?

Kreative Ideen sind schnell gefunden, gesund sind sie allerdings nicht immer. Wir haben fünf gesunde Snacks für abends für dich.

Unsere Herbst-Snacks sind zwar schon etwas älter, aber auch für die kalte Jahreszeit. Deswegen passen sie gerade umso besser zur Jahreszeit.