Ein Glas Sekt, Wein oder das Feierabendbier – Alkohol gehört für viele zu einem gelungenen Abend dazu. Doch: Was richtet er eigentlich in unserem Körper an? Und was bringt ein Alkoholverzicht? wmn klärt auf.

Alkoholverzicht: Das wird sich verändern

Mit einem Alkoholverzicht stärkst du dein Immunsystem und senkst das Risiko, an Krebs zu erkranken. Dein Körper reagiert besser auf Infektionen, du isst weniger und fühlst dich besser.

Drinks Party
Insbesondere in der Corona-Krise trinken die Deutschen mehr als sonst. Ein Alkoholverzicht? Sieht anders aus! (Photo: Shutterstock/ Cabeca de Marmore)

Doch: Wieso kann sich ein Alkoholverzicht so extrem auf deine Gesundheit auswirken? Die Antwort ist recht simpel. Alkohol ist eigentlich ein Gift, das deinen Körper massiv schaden kann, wie zahlreiche Studien herausgefunden haben. Verzichtest du auf Alkohol, verzichtest du auch auf zahlreiche gesundheitliche Risiken. Denn das Gift kann unter anderem:

  • dazu führen, dass deine Gehirnzellen nicht mehr so gut untereinander kommunizieren
  • dein Risiko für Bluthochdruck erhöhen
  • verschiedene Krebsarten begünstigen
  • deine Leber verfetten
  • und deine Nerven schädigen

Doch viele gehen davon aus, dass nur Alkoholiker mit Langzeitfolgen rechnen müssen. Allerdings zeigt eine Studie, dass auch schon moderate Mengen deinem Körper schaden können. Demnach kann sich der Konsum von einem Glas Sekt oder einem Bier an jeweils fünf Tagen in der Woche negativ auf deinen Hippocampus auswirken. Das ist der Teil unseres Gehirns, den wir für unser Gedächtnis und die räumliche Orientierung brauchen. 

Alkoholverzicht Vorteile
Bereits in den ersten Tagen kannst du eine Verbesserung spüren(Photo: istock, fcscafeine)

Alkoholverzicht: nach einigen Tagen bemerkst du schon die ersten Verbesserungen

Nach einigen Tagen Alkoholverzicht kann sich bereits dein Schlaf verbessern. Denn Alkohol hilft dir zwar dabei, schneller einzuschlafen. Aber man wacht früher und öfter wieder auf. Und wer keinen Kater mehr hat, der fühlt sich auch besser. Zudem beginnt unsere Leber bereits nach wenigen Tagen sich zu erholen.

Nach zwei Wochen Alkoholverzicht kann sich eine Gewichtsabnahme bemerkbar machen. Denn Alkohol enthält viele leere Kalorien. Hinzu kommt aber auch, dass Alkohol den Blutzuckerspiegel senkt und du so mehr Lust auf Süßes, Salziges und Fettiges bekommst. Da Alkohol dem Körper auch Wasser entzieht, kann sich dein Hautbild verbessern. 

Aber: Auch psychisch kann sich der Alkoholverzicht bemerkbar machen. Denn dadurch dass du dir ein Ziel gesetzt hast und tatsächlich mit einer schlechten Angewohnheit brichst, kann dein Selbstbewusstsein besser werden.

Alkoholverzicht Abnehmen
Die positiven Auswirkungen können beflügeln(Photo: shutterstock/ romariolen)

Nach einem Monat Abstinenz könnte sich auch dein Blutdruck verbessern. Davon gehen zumindest die Oberbergklinken aus. Aber was kann sich sonst noch ändern? In einer Studie der University of Sussex wurden Teilnehmer befragt, was sich für sie verändert hat. Sie haben einen Monat lang auf Alkohol verzichtet. Das sind die Ergebnisse vom Alkoholverzicht:

  • 93 % berichten von einem Erfolgserlebnis
  • 88 % haben Geld gespart
  • 71 % haben realisiert, dass sie keinen Drink brauchen, um Spaß zu haben
  • 70 % fühlen sich generell besser
  • 71 % haben besser geschlafen
  • 67 % hatten mehr Energie
  • 58 % haben abgenommen
  • 57 % hatten eine bessere Konzentration
  • 54 % haben eine bessere Haut

Was sich langfristig verändern kann

Nach einem Jahr Alkoholverzicht kann sich die Leber soweit regenerieren, dass Schäden geheilt werden. Und auch das Gehirn kann sich wieder erholen.

Hinzu kann auch ein ordentlicher Gewichtsverlust kommen. Denn wer jeden Tag ein Bierchen zischt, nimmt pro Tag 188 Kalorien extra zu sich. Nach einem Monat sind es bereits 3300 Kalorien zusätzlich, nach einem Jahr 39.648! Wer sich die einspart, kann circa fünf Kilogramm Fett verlieren.

Sperma Alkohol
Eine Studie hat die Auswirkungen von Alkohol auf Sperma untersucht(Photo: Tatiana Shepeleva)

Aber: Ein Alkoholverzicht kann sich auch positiv auf die Verdauung auswirken und die Spermaqualität von Männern verbessern, wie eine Studie von 2017 gezeigt hat.

Insbesondere Rotwein werden auch immer wieder gesundheitliche Vorteile nachgesagt, da das darin enthaltene Resveratrol ein starkes Antioxidans sein soll. Aber erstens hatten die Studien, die das beweisen sollten, gravierende Mängel, weshalb die Wirkung nicht wissenschaftlich bewiesen ist. Und zweitens gibt auch andere Möglichkeiten, sich gesund und antioxidationsreich zu ernähren – ohne dass du dafür Alkohol trinken musst.

Hinzu kommt, dass die tolerierte Menge an Alkohol von Land zu Land unterschiedlich hoch ist. Das zeigt, dass es selbst für Wissenschaftler ziemlich schwer ist, die exakten Grenzwerte für den harmlosen Alkoholkonsum zu bestimmen.

Das Fazit

Ein Alkoholverzicht kann sich nicht nur körperlich, sondern auch psychisch positiv auswirken. Wer seinen Alkoholkonsum langfristig reduziert, reduziert auch sein Risiko für zahlreiche Erkrankungen.

Eine Alkoholsucht sollte immer Ernst genommen werden. HIER findest du Hilfe.

Mehr zum Thema gefällig?

Wusstest du, dass sich ein Alkoholverzicht auch positiv auf deine Stimmung auswirken kann? Denn viele bekommen von dem Getränk Hangxiety.

Schon gewusst, dass die Nebenwirkungen von Knoblauch denen eines Katers ähnlich sind? 

Du hast absolut keinen Plan davon, was einen guten Wein ausmacht? No problem, we got you!