Veröffentlicht inFood

4 Dinge, an denen du alte Mandarinen direkt erkennst

Mandarinen gehören zur Weihnachtszeit wie Glühwein und Lebkuchen. Doch frisch müssen sie sein, damit sie schmecken. Aber woran erkennt man alte Mandarinen?

Mandarine schälen
Mit unseren 4 Hinweisen erkennst du ohne Schälen, ob die Mandarine alt oder frisch ist. Foto: Getty Images/Anna Blazhuk

Der Duft von Mandarinen ruft wohl in den meisten von uns Weihnachtsstimmung hervor. Denn die orangefarbenen Zitrusfrüchte haben jetzt Saison. Im Supermarkt werden sie meistens in großen Netzen angeboten. Umso ärgerlicher, wenn man einmal daneben greift und alte Mandarinen erwischt. Damit dir das in Zukunft nicht mehr passiert, zeigen wir dir, worauf du achten musst, um wirklich frische Früchte zu bekommen.

Frisch oder nicht? So enttarnst du alte Mandarinen

Mandarinen sind echte Nährstoffbomben. In ihnen steckt viel Vitamin C und Vitamin A, aber auch Vitamin B1, B2 und B3. Außerdem sind sie sind reich an Folsäure und Ballaststoffen. Was passiert, wenn du jeden Tag Mandarinen isst, erfährst du hier.

Noch dazu sind Mandarinen köstlich – vorausgesetzt, sie sind frisch und saftig. Das merkt man leider erst, wenn man die Früchte schält und hineinbeißt. Denn alte Mandarinen sind weich, faserig und schmecken säuerlich.

Mandarinen Obstnetz Einkauf
So vermeidest du Fehlkäufe in Sachen Mandarinen. Foto: imago images/Westend61

Daran erkennst du, dass die Früchte im Supermarkt nicht mehr frisch sind

Doch du kannst bereits im Supermarkt erkennen, ob die Früchte schon länger in der Auslage liegen oder nicht. An diesen 4 Hinweisen erkennst du alte Mandarinen:

1. Die Schale ist weich

Am einfachsten sind alte Mandarinen zu erfühlen. Gibt die Schale auf Druck nach, ist die Frucht nicht mehr frisch. Reife Mandarinen sind prall und fest.

Weiterlesen: Niemals stapeln: So solltest du Mandarinen lagern.

2. Die Frucht ist sehr leicht

Auch das Gewicht kann ein Hinweis darauf sein, wie lange das Obst schon gelagert wurde. Ist die Mandarine sehr leicht, hat sie womöglich schon an Saft verloren und ist nicht mehr frisch. Deshalb: Finger weg von besonders leichten Früchten!

3. Der Abrisspunkt ist braun

Mandarinen wachsen an Bäumen. Bei der Ernte werden sie vom Zweig getrennt, was am Abrisspunkt der Frucht erkennbar ist. Ist dieser weiß, ist die Mandarine frisch. Sieht er dagegen schon bräunlich aus, trocknet die Frucht bereits von innen aus.

Weiterlesen: Vitamin C: Darum brauchst du im Winter besonders viel davon

4. Blätter und Stiel sind ausgetrocknet

Am einfachsten lässt sich eine alte Mandarine erkennen, wenn noch Stiel und Blatt daran hängen. Sind diese bereits stark ausgetrocknet, ist auch die Frucht nicht mehr neu. Ein biegsamer Stiel und saftig grüne Blätter deuten hingegen auf frische Ware hin.

Sind grüne Stellen ein Zeichen für alte Mandarinen?

Manche Mandarinen haben grünliche Stellen. Ist das ebenfalls ein Zeichen dafür, dass die Frucht schon alt ist? Nein. Die Farbe der Schale ist von der Temperatur im Anbaugebiet abhängig. Sind die Tage deutlich wärmer als die Nächte, färbt sich die Mandarine schön orange. Sind die Nächte aber sehr mild, kann das dazu führen, dass die Schale an manchen Stellen grün bleibt.

Nice to know: Auf den Geschmack hat die Farbe der Schale keinen Einfluss.