Vielleicht hast du als Kind auch Babybel Käse geliebt? Die kleinen runden Käsebällchen sind nicht nur ein leckerer Snack – sie können dir auch helfen, wenn du Kalorien einsparen möchtest. Wie das geht? Verraten wir dir im Artikel.

Ist Babybel Käse gesund?

Bestimmt kennst du den kleinen runden Babybel Käse in der roten Wachshülle. Doch weißt du auch, was drinsteckt? Die Bällchen sind wahre Proteinbomben: Ein Babybel bringt es auf 4,3 Gramm Eiweiß bei 60 Kalorien.

Doch wie Käse nun mal ist, enthält er auch eine Menge Fett: 4,8 Gramm pro Bällchen – dafür keinerlei Kohlenhydrate. Deshalb sollte Babybel nur in Maßen gegessen werden.

Weiterlesen: Gesättigte vs. ungesättigte Fettsäuren: Dieses Fett ist am gesündesten

Warum du vor dem Essen ein Babybel essen solltest

Vielleicht ist dir schon mal aufgefallen, dass du weniger vom Hauptgang isst, wenn du zuvor eine Vorspeise gehabt hast. Man nennt das Preload-Effekt. Was dahintersteckt? Durch einen kleinen kalorienarmen Snack werden Hungergefühl und Appetit gedrosselt – man isst automatisch weniger. Deshalb werden vor Hauptgängen häufig Suppe oder Salat serviert.

Nice to know: Verstärkt werden soll dieser Effekt noch, wenn es sich um einen eiweißreichen Snack handelt – da ist ein Babybel Käse perfekt!

Wie du vom Preload-Effekt profitieren kannst

Vor allem für Leute, die Probleme haben, Portionsgrößen richtig einzuschätzen oder gern mal über den eigenen Hunger hinaus essen, kann der Preload-Effekt ein sinnvolles Mittel sein, um maßvoller zu essen.

Denn dadurch ersparst du dir nerviges Kalorienzählen oder das Abwiegen von Portionen. Eine kleine Vorspeise kann helfen, deinen Appetit auf natürlicherweise zu zügeln. Wenn du kein Babybel magst, kannst du stattdessen z. B. auch einen Apfel essen. Der Snack sollte jedoch möglichst kalorienarm sein.

Fazit: Babybel Käse kann zu einem besseren Essverhalten führen

Vor der Mahlzeit einen Babybel Käse zu essen, kann dir helfen, ein besseres Essverhalten zu entwickeln. Denn es kommt nicht nur darauf an, was man isst, sondern wie man isst. Gönnst du dir vor der Hauptmahlzeit eine Vorspeise, so wirst du automatisch langsamer essen. Denn zwischen Vorspeise und Hauptgang liegt meistens eine kurze Pause, in der die Sättigung eintritt. So isst du weniger, sparst Kalorien und bist dennoch früher satt.