Du trainierst im Gym gerne mit der Langhantel oder an der Klimmzugstange? Dann wirst du wissen, wie wichtig ein fester und starker Griff ist. Vielleicht kennst du aber auch das Problem, dass deine Hände verkrampfen und dir jegliche Kraft dadurch flöten geht? In diesem Artikel erfährst du, wie sich dieses Problem mit ein paar einfachen Tricks beheben lässt…

Warum man seine Griffkraft trainieren & verkrampfte Hände verbannen sollte

Ob im Fitnessstudio oder beim Einkaufen: Eine ausgeprägte Griffkraft erleichtert es uns, entweder unser Körpergewicht und eine Hantel zu stemmen oder aber das Gewicht unserer Einkäufe nach Hause zu tragen. Damit nicht genug, beweist eine Studie, dass die Griffkraft allgemein ein wichtiger Indikator für die Muskelkraft sowie für die Ausdauer beim Training ist.

Das liegt unter anderem daran, dass ein fester Griff erlaubt, sich auf die richtige Haltung und Ausübung der Übung zu konzentrieren. Der Gründer vom humanfitproject führt im Online-Magazin womanshealth weiter aus: „Angenommen du hast einen wirklich starken Lats und einen starken Bauch, der es dir ermöglicht, dich theoretisch mit Leichtigkeit hochzuziehen. […] Wenn dein Griff aber schwach ist, wirst du nicht so viele Wiederholungen machen können – wenn du überhaupt eine schaffst, weil dein Griff versagt, bevor die anderen Muskeln es tun.“

Frau hantel
Wer auf zusätzliches Grifftraining setzt, kann länger und härter trainieren. Credit: Photo Images via canva.com

In letzter Konsequenz sollte man also gegen verkrampfte Hände beim Sport vorgehen und einen festen Griff trainieren, da man sich so erlaubt, bis an sein Ermüdungslevel zu gehen. Wer viel Kraftsport treibt, wird wissen, dass eben auf diesen letzten Metern die Magie passiert. Muskeln wachsen nämlich erst, wenn sie immer neuen Reizen ausgesetzt werden.

Weiterlesen: Du möchtest als Frau Muskeln aufbauen? Das solltest du dabei beachten.

Was ist Griffkraft eigentlich?

Griffkraft ist die Kraft, die man in seinem Unterarm und in seinen Handmuskeln erzeugen kann. Tatsächlich zeigt eine gut ausgeprägte Griffkraft auch an, wie viel Kraft man insgesamt und besonders im Oberkörper hat.

Doch meint die Personal-Trainerin Liana Tobin gegenüber womanshealth auch, dass die Griffkraft dennoch bei vielen wenig ausgeprägt ist. „Wenn Sie mit anspruchsvollen Gewichten trainieren, ist die Griffkraft oft das Erste, was versagt“, betont sie. Und weiter: „Das liegt daran, dass es kleinere Muskeln gibt, die schnell ermüden, und sie werden normalerweise seltener trainiert.“

Kennst du schon den Wein & Weiber Podcast? In dieser Folge sprechen Mona und Lisa darüber, wie man auch bei Hitze Sport machen kann und gesund bleibt.

Weiterlesen: So fühlt es sich an, wenn du dich am absoluten Übertraining befindest und deswegen ist Regeneration beim Sport so wichtig.

Mangelnde Griffkraft? Daran bemerkst du sie

Und die Folgen fehlender Griffkraft machen sich deutlich bemerkbar. Diese Momente zeigen an, dass es dir an ihr mangelt:

  • Schwere Einkaufstüten musst du öfter absetzen und kannst sie nicht in einem Rutsch nach Hause bringen.
  • Dir sind bereits öfter Lang- oder Kurzhanteln runtergefallen.
  • Deine Hände verkrampfen beim Sport ständig.
  • Schwere Gewichte länger zu halten, schmerzt enorm.
  • Bei Tätigkeiten, die die Unterarme erfordern, ermüdest du schnell (zum Beispiel Schaufeln oder Tippen am PC).
Frau Laptop
Beim Tippen werden dir häufiger die Unterarme schwer? Das könnte auf mangelnde Griffkraft hindeuten. Credit: IMAGO/ Cavan Images

Darum solltest du deine Griffkraft verbessern

Wer die oberen Indikatoren bei sich beobachtet hat, könnte ein bisschen Grifftraining vertragen – zumal verkrampfte Hände und schnell ermüdende Unterarme alles andere als angenehm sind. Es gibt aber auch zahlreiche weitere gute Gründe, die Griffkraft zu trainieren:

  1. Es kann einer Sehnenscheidenentzündung vorbeugen.
  2. Es kann zudem auch das Karpaltunnelsyndrom verhindern.
  3. Ebenfalls das Risiko, an Arthritis zu erkranken ist geringer.
  4. Die Feinmotorik wird allgemein verbessert.
  5. Beim Krafttraining kannst du bis an deine Ermüdungsgrenze gehen.

So beugst du verkrampften Händen zukünftig vor

Tatsächlich kannst du deine Griffkraft im Gym trainieren, indem du beispielsweise eine Kettle Bell neben deinem Bein hältst, ohne dass beide sich berühren. Oder indem du häufiger mit Kurzhanteln trainierst und zum Beispiel Hammer Curls absolvierst. Aber auch zu Hause kannst du verkrampften Händen vorbeugen. Dafür brauchst du nicht viel mehr als diese drei einfachen Gegenstände…

Frauen Hände
Du möchtest an deiner Griffkraft arbeiten und verkrampften Händen den Kampf ansagen? Diese Übungen können helfen… Credit: IMAGO/ Westend61

1. Der gute alte Anti-Stress-Ball

Vielleicht hast du irgendwo noch einen rumliegen, ansonsten kostet dich diese Investition sicher keine zwei Euro. Aber auch ein Tennisball kann alternativ genutzt werden. Drücke den Ball mit der gesamten Hand einfach zehn Mal und wechsele dann die Seite. Versuche außerdem, denn Ball mit je nur zwei Fingern zu drücken. Du wirst sehen, dass deine verkrampften Hände bald schon der Vergangenheit angehören!

2. Weinflasche oder Bratpfanne

Greife das Utensil deiner Wahl am Flaschenhals oder am Griff seitlich neben dir. Hebe nun den Arm und beuge den Ellenbogen. Beginne, den Unterarm in Richtung deiner Körpermitte zu bewegen. Danach rotierst du nach außen. Wiederhole diese Bewegung 30 Mal in drei Sätzen.

3. Ein schweres Buch

Dieses Utensil hast du mit Sicherheit ebenfalls zu Hause! Nimm dir ein Buch und halte es neben dir. Drücke für 30 Sekunden ganz fest mit deinen Fingern dagegen und entspanne dann kurz. Drei bis fünf Sätze machen das Training für einen festen Griff perfekt und sollten verkrampften Händen vorbeugen.

Verbesserte Griffkraft? Bye verkrampfte Hände!

Wer ab und an seine Griffkraft trainiert, wird dafür sorgen, dass verkrampfte Hände beim Sport der Vergangenheit angehören! Also, worauf warten? Greif dir einen der vorgeschlagenen Gegenstände und baue ein kleines Grifftraining in deinen Tag ein!

Ähnliche Artikel: