Aus Versehen Schimmel gegessen? Das passiert in deinem Körper

Schimmel ist eklig, erst recht, wenn man ihn isst. Aber wie gefährlich & gesundheitsschädlich ist es eigentlich, Schimmel zu essen? Wir haben Antworten.

Standest du am frühen Morgen auch schon mal verschlafen in der Küche und hast aus Versehen einen schimmligen Toast erst in den Toaster und dann Richtung Mund geschoben? Vielleicht hattest du Glück, vielleicht hast du den Schimmel aber auch einfach gegessen. Aber wie gefährlich ist es eigentlich, Schimmel zu essen? Wir haben Antworten.

Aus Versehen Schimmel gegessen? 

Ganz weit oben auf der Liste von Dingen, die schneller Schimmel ansetzen, als wir gucken können: Obst, Brot und tierische Milchprodukte. Das Heimtückische? Nicht immer wird der Schimmel auf den ersten Blick bemerkt, sodass er schnell mal statt im Müll im Magen landet. Erst der charakteristische Geschmack der Schimmelsporen lässt uns unseren Fehler erkennen – oder aber die Übelkeit nach dem Essen. Aber wie bedenklich ist der Schimmelverzehr für unsere Gesundheit?

Neben Übelkeit leiden viele, die aus Versehen Schimmel gegessen haben, an Magenschmerzen und Durchfall. Schuld daran sind die giftigen Stoffwechselprodukte namens Mykotoxine, welche sich im Zuge der Schimmelbildung entwickeln. Aber keine Sorge: Neben einer wilden Verdauung sind sie nicht weiter gefährlich und manche verspüren auch gar keine Nachwirkungen.

Schimmel an Obst
Mal etwas Schimmel zu essen, ist nicht weiter bedenklich. Regelmäßig schimmliges Obst zu essen allerdings schon.(Photo: imago stock&people)

ABER: Verdorbene Nüsse sollten in keinem Fall konsumiert werden. Denn hier bilden sich Aflotoxine, die sehr wohl schädlich für den menschlichen Organismus sind. Fans von gesunden Nüssen sollten sie daher immer frisch konsumieren. Pistazien und Walnüsse können dann sogar einen positiven gesundheitlichen Effekt haben.

Es ist allerdings ein Unterschied, ob man Schimmel aus Versehen gegessen hat oder aber permanent Schimmel konsumiert. Wer dies regelmäßig tut, bringt sich und seine Gesundheit tatsächlich in Gefahr: Leber und Nieren leiden dann immens und auch das Allergie- sowie das Krebsrisiko erhöhen sich.

Schimmel Brot
Wenn man Schimmel gegessen hat, sind Kohletabletten die erste Wahl, um den Körper zu entgiften.(Photo: imago/blickwinkel)

Was tun, wenn man Schimmel gegessen hat?

Wer seinen Fehler zu spät bemerkt und den Schimmel bereits gegessen hat, sollte zunächst abwarten, wie der Körper reagiert. Erst wer bemerkt, dass der Magen rebelliert, sollte auf Kohletabletten setzen, welche die giftigen Stoffe im Verdauungstrakt binden. 

Bei größeren Mengen an Schimmel und auch bei Kindern sollte dagegen ein Arzt aufgesucht werden. Ein Einlauf kann hier helfen, die heftigen Nachwirkungen zu verhindern, indem die Giftstoffe aus dem Darm gespült werden. So wird auch dafür gesorgt, dass die Giftstoffe sich nicht weiter im Körper ausbreiten.

Keine Panik bei nur einem Bissen Schimmel

Zugegeben: Schimmliger Toast lässt es uns kalt den Rücken runterlaufen, vor allem, wenn wir ihn zu allem Übel auch noch gegessen haben. Auch die Nachwirkungen können Unwohlsein hervorrufen, sind jedoch nicht lebensbedrohlich – jedenfalls dann nicht, wenn nicht jeder Tag mit einem Schimmeltoast begonnen wird.

Mehr Food Themen: So schlimm ist es, einen Kirschkern zu verschlucken, so gefährlich ist Selenmangel und diese Nebenwirkungen von Zimt solltest du kennen.


Health