Der weibliche Körper wird seit jeher als ästhetisches Objekt gesehen und sexualisiert. Als wäre diese äußerliche Wahrnehmung noch nicht genug, haben wir oft ganz schön mit ihm zu kämpfen: Menstruationsbeschwerden, Blasenentzündungen und schmerzende Brüste sind nur einige Beschwerden, die viele Frauen regelmäßig heimsuchen. In diesem Artikel stellen wir dir fünf weitere Krankheiten von Frauen vor, die du unbedingt kennen solltest. 

Frauen & Krankheiten: Es ist komplex

Der weibliche Körper ist die beeindruckendste Maschine, welche die Natur je entworfen hat. Immerhin vermag er es, neues Leben heranwachsen zu lassen! Das mag den Körper einer Frau ungemein interessant machen, aber eben auch störanfällig. Wie störanfällig genau, verraten dir die folgenden fünf Frauenkrankheiten:

Frau Boden
Der weibliche Körper ist ein Wunderwerk, aber auch verdammt störanfällig. Diese 5 Frauen Krankheiten solltest du kennen.(Photo: imago images/Westend61)

1. Gebärmutterhalskrebs

Was ist das? Bei dieser Frauenkrankheit handelt es sich um eine bösartige Zellwucherung im Bereich des Zervix, also des Gebärmutterhalses. Je früher der Krebs entdeckt wird, desto besser stehen seine Heilungschancen.

Wer bekommt es? In den meisten Fällen löst eine HPV-Infektion durch eine sexuell übertragbare Krankheit den Gebärmutterhalskrebs aus. Aber auch eine Langzeiteinnahme der Pille wird als Risiko angegeben. Was passiert, wenn du die Pille absetzt, liest du hier.

Wie wird es behandelt? Neben einer Operation gibt es auch die Möglichkeit einer Strahlen- oder Chemotherapie sowie die Antikörpertherapie. 

Endometriose
Betroffene einer Endometriose leiden oft nicht nur körperlich, sondern auch psychisch aufgrund einer möglichen Unfruchtbarkeit.(Photo: istock.com/ twinsterphoto)

2. Endometriose

Was ist das? Endometriose gehört zu den häufigsten Erkrankungen des weiblichen Unterleibs, die zwar gutartig ist, jedoch zu extremen Beschwerden führt: Über starke Menstruationsbeschwerden und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr kann sich diese Frauenkrankheit bis hin zu einer Unfruchtbarkeit zeigen. Ausgelöst wird sie dadurch, dass sich die Schleimhaut der Gebärmutter außerhalb ansiedelt.

Wer bekommt es? Die Ursachen der Endometriose sind weitestgehend unbekannt. Es wird jedoch vermutet, dass die Zellen ihren Weg über rückfließendes Menstruationsblut außerhalb der Gebärmutterhöhle finden. Alle geschlechtsreifen Frauen können diese Krankheit bekommen, nachdem sie ihre erste Periode hatten, wobei manche keinerlei Symptome verspüren.

Wie wird es behandelt? So wie der Verlauf dieser Krankheit bei jedem individuell ist, erfolgt auch die Behandlung individuell: Die Einnahme von Schmerzmitteln, aber auch eine Operation sind nicht ausgeschlossen.

Sex Fruit
Was ist ein Scheidenkrampf & wie lässt sich Vaginismus behandeln? Wir haben Antworten.(Photo: shutterstock/ ECOSY)

3. Vaginismus

Was ist das? Beim sogenannten Vaginismus oder auch Scheidenkrampf verkrampft die Muskulatur des vorderen Teils der Vagina, sodass der Scheideneingang verschlossen scheint. Ein Eindringen, ob beim Sex oder beim Einführen eines Tampons, ist in schweren Ausprägungen nicht mehr möglich.

Wer bekommt es? Vaginismus kann angeboren sein, ist jedoch in den meisten Fällen ein psychisches Phänomen. Verschiedene Traumata, aber auch Stress im Privatleben können dann dazu führen, dass die Vagina verkrampft.

Wie wird es behandelt? Vaginismus ist behandelbar und es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie sich die Vagina entspannen kann sowie verschiedene Techniken mit denen man sie weiten kann. In diesem Artikel haben wir genauer beschrieben, wie man den Vaginismus behandeln kann. 

PMS
80 % der Frauen leiden an PMS, wobei die Symptome dieser Krankheit stark variieren können.(Photo: Olena Yakobchuk/ Shutterstock)

4. PMS (Prämenstruelles Syndrom)

Was ist das? Diese Frauenkrankheit wird als PMS abgekürzt und bezeichnet das Prämenstruelle Syndrom, welches meist wenige Tage vor der Periode auftritt. PMS kann mit körperlichen Symptomen wie Bauch- und Kopfschmerzen, aber auch mit psychischen Symptomen wie extremen Stimmungsschwankungen einhergehen. Sobald die Periode einsetzt, verschwinden die Beschwerden wieder.

Wer bekommt es? Ganze 80 % der geschlechtsreifen Frauen leiden an PMS, welches vermutlich mit zyklusbedingten Schwankungen aufgrund von Hormonen zusammenhängt. Jedoch variieren die Symptome individuell nach Frau und Zyklus.

Wie wird es behandelt? Das prämenstruelle Syndrom wird nicht als klassische Krankheit verstanden, die eine Behandlung benötigt. Stattdessen wird auf Entspannung gesetzt: Sport, genügend Schlaf, Meditation, Entspannungsübungen, Wärmflaschen und einfach alles, was individuell hilft, findet Anwendung. 

5. Lipödem

Was ist das? Bei dieser Frauenkrankheit handelt es sich um eine Fettverteilungsstörung. Das betroffene Gewebe befindet sich meist an Armen und Beinen und ist zusätzlich mit Wasser eingelagert. In der Folge entstehen Schmerzen und auch Blutergüsse zeigen sich häufiger als normal. 

Wer bekommt es? Vermutet werden hormonelle wie auch genetische Gründe.

Wie wird es behandelt? Neben einer Physiotherapie und Lymphdrainagen setzen heutzutage immer mehr Frauen auf einen operativen Eingriff, bei dem das Fett abgesaugt wird.

Krankheiten von Frauen sind so komplex wie ihre Körper

All die Krankheiten, die Frauen bekommen können, erweisen sich als vielschichtig. Allen gemein bleibt, dass wir unseren Körper wegen ihnen nicht verteufeln sollten. Stattdessen sollten wir dankbar sein, so komplex aufgebaut zu sein und uns wie auch unserem Körper die Liebe schenken, die er verdient.

Mehr zum Thema Körper: So beeinflussen deine Gene deine Körperform, diese Brustformen gibt es und so wird dein Körperbild durch deine Mutter bestimmt.