Fast überall in Deutschland sind der Einzelhandel und die Fitnessstudios komplett geschlossen. Der Lockdown kostet gerade einige Unternehmen die Existenz. In manchen Bundesländern ist aber das „Click-and-Meet“-Konzept der letzte Strohhalm, der noch helfen könnte, diese Unternehmen zu retten. In Berlin-Brandenburg und in Hessen gibt es beispielsweise bereits Online-Anmeldesysteme bereits, mit denen man einkaufen oder Sport machen kann.

Sollten Fitnessstudios in Deutschland auf Click-and-Meet setzen?

Hessen hat momentan einen Inzidenzwert unter 100. Das bedeutet für Hessen, dass die Fitnessstudios wieder ihre Tore für manche Menschen öffnen. Allerdings geht das nur unter strengsten Hygienevorschriften. Nur ein Trainierender darf auf 40 Quadratmetern trainieren.

Diese Auflagen muss man beim Trainieren einhalten:

  • Abstand halten (Die AHACL-Regeln einhalten)
  • einen festen Termin buchen und diesen auch einhalten
  • die persönlichen Daten müssen abgegeben werden
  • nur solange die Inzidenz unter 100 liegt, bleiben die Studios geöffnet

Was machen die anderen Fitnessstudios in Deutschland?

Zurzeit werden die meisten Fitnessstudios in Deutschland wegen des Coronavirus auf unbestimmte Zeit geschlossen. Vor den drastischen Maßnahmen wurde bereits verschärft darauf geachtet, die Hygienemaßnahmen massiv verstärken. Doch nun wurden auch diese in die Knie gezwungen. Selbst der Urban Sports Club hat auf unbestimmte Zeit einen Check-In-Stopp erlassen.

Coronavirus-Krise: Bekommst du dein Geld zurück?

Teils, teils. Die Frage, ob du aufgrund der Schließung der Studios dein Geld zurückbekommst, ist von Studio zu Studio unterschiedlich gehandhabt. Logischerweise gehen die laufenden Kosten der Clubs nicht zurück, nur weil das Coronavirus in Deutschland sein Unwesen treibt. 

Um nicht insolvent zu gehen, wie es derzeit viele andere Unternehmen tun, müssen sie einen gewissen Income halten. In den AGB der meisten Studios gibt es zudem eine Klausel, die die Studios davor schützt. Denn wenn vor ‘höherer Gewalt’ Veranstaltungen verboten werden, müssen sich die Inhaber eben beugen.

Frau Pulse
Trainieren ist zurzeit nicht mehr in deinem Studio möglich.

Das kannst du verlangen

Rechtsanwältin Julia Ruch ist Expertin für Rechtssicherheit im Bereich Sport und Freizeit. Sie erklärt, dass diese Klausel dann unwirksam wird, wenn die Haftung ausgeschlossen ist. Das bedeutet, dass sich die Fitnessstudios nicht auf soetwas wie ‚höhere Gewalt‘ berufen dürfen. 

Du kannst in jedem Fall einen Schadenersatz verlangem. Dieser muss nicht in Form von Geld geleitstet werden. Auch kostenfreie zusätzliche Fitnessmonate können die Lösung sein. Auch im letzten Lockdown haben viele Fintessstudios von dieser Option Gebrauch gemacht. Auch die meisten Kunden begrüßten diese Art der Entschädigung.

Andere Entschädigungen

Viele Fitnessstudios überlegen sich Maßnahmen, wie sie ihre Kunden bei Laune halten können. Halte besser die Augen und Ohren offen, es könnte sein, dass dich Rabatt-Aktionen und Ähnliches erwarten. Auch ist es mittlerweilse üblich geworden, ein fitnessstudioeigenes Online-Fitnesstraining anzubieten. Im Pamela Reif-Style kannst du dann von Zuhause aus Live-Videos deiner Lieblingstrainer schauen.

Mady Morrison
Mady Morrison sorgt für erstklassige Fitness Motivation auf Instagram.

Trotz Coronakrise auf Sport nicht verzichten!

Es wird verdammt schwierig, sich fit und gesund zu halten, wenn man den ganzen Tag Zuhause sitzen muss und die Hamsterkauf-Schokolade einen anlacht. Versuche dennoch so viel Sport wie möglich in deinen Alltag einzubauen. Wir haben die beste Fitnessmotivation auf Instagram für dich. 

Mehr zum Coronathema findest du hier:

Trotz Lockdown schaffen wir es oft nicht, uns dem Sport zu widmen. Wie du auch in Coronazeiten sportlich bleiben kannst, erfährst du hier.

Corona wirkt sich immer mehr auf unsere Psyche aus und wir verspüren nach einer längeren Zeit im Lockdown den sogenannten Skin Hunger. Wo der herkommt und wie wir ihn bekämpfen können erfährst du hier.