Hier ein Spritzer Desinfektionsmittel, da eine besonders gründliche Handwäsche und noch eine Prise trockene Heizungsluft – vollbracht ist der absolute Graus für deine Hände. Dieser Tage kommt man mit der Hand- und Nagelpflege kaum hinterher und dennoch bekommen es selbst die gepflegtesten Hände mit trockener Nagelhaut zu tun. In diesem Artikel zeige ich dir, wie du dennoch kinderleicht schöne Nägel bekommst.

Trockene Nagelhaut: Ist das überhaupt schlimm?

Trockene Nagelhaut, ja und? Viele werden sich nun fragen, was die Aufregung soll. Immerhin ist die Nagelhaut nicht das äußerliche Merkmal eines Menschen, das zuerst ins Auge fällt. Bei der Nagelpflege geht es aber gar nicht um rein ästhetische Belange. Nein, es geht um etwas viel Wichtigeres – und zwar um deine Gesundheit.

Denn deine Nagelhaut nimmt eine wichtige Schutzfunktion ein! Sie sorgt dafür, dass über dein Nagelbett keine chemischen Substanzen, Bakterien oder Pilze eindringen können. Eingerissene oder trockene Nagelhaut kann diese Schutzfunktion allerdings nicht länger aufrechterhalten und so können Entzündungen entstehen, die in starker Ausprägung sogar ein gesundes Wachstum des Nagels beeinträchtigen können. Dein Ziel sollte demnach sein, der Nagelhaut mithilfe der Hand- und Nagelpflege etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Wie du eine geschmeidige und elastische Nagelhaut bekommst und welche austrocknenden Übeltäter du meiden solltest, liest du im nächsten Absatz.

Übrigens: Wie du richtig Nagelhaut entfernst, ohne die Schutzbarriere dabei anzugreifen, liest du hier.

Nägel feilen
Trockene Nagelhaut ist nicht nur ein kosmetisches Problem. Credit: istock, LightFieldStudios /

Die häufigsten Übeltäter trockener Nagelhaut

In der Einleitung habe ich dir bereits einige Faktoren aufgezählt, die trockene Nagelhaut begünstigen. Dass das bei Weitem nicht alle waren, zeigen dir die folgenden Punkte:

1. Häufige & falsche Maniküre

Zugegeben: Nagellackentferner mit Aceton holt den Nagellack einfach leichter und schneller runter. Und das aus gutem Grund. Immerhin ist er auch deutlich aggressiver als ein Entferner ohne Aceton. Beachte dabei aber, dass acetonhaltiger Nagellackentferner trockene Nagelhaut umso mehr begünstigen kann.

2. Putzen ohne Gummihandschuh

Nur mal schnell die Dusche vom Kalk befreien? Wer trockene Nagelhaut vermeiden möchte, sollte sich dennoch die Zeit nehmen, die Gummihandschuhe überzuschmeißen. Am besten immer dann, wenn aggressive Reinigungsmittel oder Chemikalien im Spiel sind.

Übrigens: Was du beim Frühjahrsputz beachten solltest, liest du hier.

3. Häufiges Händewaschen

Es ist löblich, sich dieser Tage regelmäßig die Hände richtig zu waschen und besser einmal mehr den Desinfektionspumpspender zu nutzen. Dass das zu trockener Nagelhaut führen kann, solltest du aber nicht vergessen. Eine Handcreme in der Tasche kann so zum echten Life- nun ja, zumindest zum Hand-Safer werden.

4. Temperaturschwankungen

Draußen ist es bitterkalt und drinnen steht die Heizung auf Stufe fünf? Das schadet nicht nur deinen Haaren, sondern auch deiner Nagelhaut.

Übrigens: Wie du deine Haare schonend pflegst, liest du hier.

5. Nährstoffmangel

Wusstest du, dass du eine gesunde Nagelhaut durch deine Ernährung regulieren kannst? Achte darauf, immer ausreichend Vitamine und Mineralstoffe zu dir zu nehmen. Besonders wichtig sind für die Nägel Vitamin D und B sowie Kalzium und Eisen.

6. Nervöse Angewohnheiten

Wer hat ihn nicht, diesen einen nervösen Tick: Manch eine:r spielt sich in den Haaren, andere beißen sich auf den trockenen Lippen herum und dann gibt es noch die nervösen Knabber:innen. Wer an den Nägeln kaut oder gar seine trockene Nagelhaut anknabbert, riskiert allerdings Entzündungen.

So wird Nagelhaut richtig gepflegt

Zunächst einmal solltest du dir deine Hände angucken und entscheiden: Ist die Nagelhaut nur trocken oder ist sie sogar eingerissen? Für den zweiten Fall springe gerne einen Absatz weiter. Hier soll es zunächst darum gehen, wie trockene Nagelhaut am besten gepflegt wird.

Fall Eins: Trockene Nagelhaut

Die Devise lautet: Gegencremen-, ölen- und fetten, was das Zeug hält, um die Nagelhaut elastisch und zart zu bekommen. Das erleichtert die Nagelpflege im Anschluss übrigens enorm und lässt auch das Nägel lackieren beim nächsten Mal zum reinsten Genuss werden. Auf welche Nagelpflege-Produkte du dabei setzt, bleibt völlig dir überlassen. Es gibt spezielle Nagelcremes und Nagel-Öle aus der Drogerie, die wahre Wunder bewirken können.

Aber unter uns gesagt: Auch die natürlichen Alternativen haben es in sich und schonen zugleich deinen Geldbeutel. Wusstest du zum Beispiel, dass Olivenöl eine wahre Beautywaffe und vielseitig einzusetzen ist? Aber auch Kokos-Öl kannst du dir sanft in die Nagelhaut einmassieren.

Redaktionstipp: Je fettiger, desto besser. Wer die ultimative Beautybehandlung sucht, massiert die Öle vor dem Schlafengehen ein, zieht, wenn vorhanden, extra dafür vorgesehene Baumwollhandschuhe an und lässt es über Nacht einwirken. Das kannst du mehrmals die Woche machen, bis deine trockene Nagelhaut wieder geschmeidig ist. Danach solltest du regelmäßig auf alkoholfreie Handcremes und Hand-Öle setzen.

Fall Zwei: Eingerissene Nagelhaut

Deine Nagelhaut ist nicht nur trocken, sondern bereits eingerissen? Ganz wichtig ist jetzt, dass du nicht daran rumdoktorst und versuchst, die Nagelhaut abzuziehen. Weder mit deinen Händen noch deinen Zähnen und auch nicht mit einer Pinzette. All das könnte eine Entzündung begünstigen.

Wenn überhaupt, solltest du nur eine Creme mit Urea an deine eingerissene Nagelhaut lassen. Diese sorgt dafür, dass der Riss schneller heilt. Aber auch antibakterielle Salben und Vaseline können eine gute Wahl sein.

Hausmittelchen to go: Buttermilch

Zuletzt haben wir noch eine kleine Hausmitteltinktur für dich, die wirklich jede trockene Nagelhaut wieder elastisch werden lässt. Was du dafür brauchst? Etwas Buttermilch und Olivenöl. Mixe beides in einer Schüssel, wärme die Flüssigkeit leicht auf und lege deine Hände für etwa zehn Minuten hinein. Währenddessen kannst du deine Nägel auch leicht mit der Tinktur einmassieren.

Trockene Nagelhaut braucht besonders viel Aufmerksamkeit

Du siehst: Trockene Nagelhaut braucht einiges an Pflege und Aufmerksamkeit. Lass wmn gerne wissen, ob dir unsere Tipps weiterhelfen konnten und bis dahin: Genieße dein Buttermilch-Oliven-Handbad ausgiebig!

Mehr Beautytipps findest du hier: Was hinter dem Trend Cleaner Parfums steckt, wie du Parfum richtig aufträgst und wie sinnvoll Gesichtsmassagen sind.