So schön der Sommer ist und so wohltuend für Geist und Teint – für deine Haare kann er eine echte Herausforderung sein. Sonne und (Meer-)Wasser trocknen es aus und du startest mit jeder Menge Spliss in den Herbst. Um dem vorzubeugen, zeigen wir dir alle wichtigen Vitamine für deine Haare, um sie sicher durch den Sommer zu bekommen.

Vitamine für die Haare: Ist das wirklich notwendig?

Vitaminpräparate sind ein beliebter, aber oft nachweislich unnötiger Verkaufsschlager. Im Sommer kann es aber tatsächlich wichtig sein, deinen Haaren einen zusätzlichen Vitamin-Boost zu verabreichen. Denn die schönsten Monate des Jahres sind ganz schön strapaziös für Haut und Haar. Das Problem beginnt leider schon mit unserer besten Freundin im Sommer: der Sonne.

Die geht deinen Haaren nämlich ganz schön an die Substanz und kann und kann sie ordentlich austrocknen. Besonders nach langem Sonnenbaden brauchen unsere Haare und die Kopfhaut viel Feuchtigkeit. Doch damit diese aufgenommen werden kann, braucht dein Haare Vitamine. Das sorgt dafür, dass deine Haarpflege überhaupt erst weitergeleitet werden kann.

Shampoo Haare
Die richtige Pflege hilft gesundem Haar zusätzlich zur Ernährung. Foto: Ridofranz / Getty Images via Canva

Welche Vitamine braucht dein Haar?

Gesunde Ernährung ist für den Körper und den Geist das A und O. Auch deine Haare kannst und solltest du damit unterstützen so gut es geht. Das bedeutet nicht, dass du dir jede Süßigkeit verkneifen musst. Doch du solltest wenigstens darauf achten, dass du die wichtigsten Vitamine und Nährstoffe für schöne Haare zu dir nimmst. Diese sind die folgenden:

VitaminFunktionQuelle

Vitamin A

Fördert das Haarwachstum, schützt die Haarstruktur

Süßkartoffeln, Karotten, Spinat, Grünkohl etc.

B-Vitamine 

Folsäure, Biotin, Vitamin B3, Vitamin B5, Vitamin B6

Fördert Haarwachstum, schützt Haarstruktur, verhindert Spliss, schützt die Kopfhaut

Hülsenfrüchte, Pilze, Spinat, Eier, Vollkorn, Banane, Avocado, Tomaten, Erbsen, Weizenkleie etc.

Vitamin C

Fördert die Durchblutung der Kopfhaut

Zitrusfrüchte, Paprika, Hagebutte etc.

Vitaim D

Unterstützt Haarproduktion

Sonnenstrahlen

Vitamin E

Natürlicher Lichtschutzfaktor 

Himbeeren, Tomaten, Weizenkeimöl, Mandeln, Avocados etc.

Kupfer

Unterstützt die Haarfarbe

Trockenfrüchte, Nüsse, Getreide etc.

Eisen

Fördert den Haarwachstum

Rotes Fleisch, Hülsenfrüchte, Soja, Spinat, Linsen etc.

Zink

Fördert Keratinproduktion und Haarwachstum

Milchprodukte, Nüsse, Schalentiere etc.

Die Tabelle zeigt, welche Vitamine für deine Haare wichtig sind.

Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte haben die meisten Vitamine, die dein Haar braucht. Aber auch Fleisch und Fisch liefern wichtige Nährstoffe, die du als Vegetarier oder Veganer unbedingt ersetzen solltest, zum Beispiel durch Kidneybohnen, die stolze 8,2 Milligramm Eisen pro 100 Gramm liefern.

So bekommst du genug Vitamin D ab & schützt dein Haar gleichzeitig

Genügend Vitamin D abzubekommen sollte sich im Sommer einfach sein. Ein Mangel daran kann nicht nur zu Haarausfall, sondern auch zu Schlappheit, Müdigkeit, Gliederschmerzen oder Depressionen führen. Also gehe auch an trüben Tagen mindestens 30 Minuten täglich an die frische Luft. Nicht nur für deine Haare, sondern auch für deine (mentale) Gesundheit.

Um deine Haare während des Sonnenbadens vor schädlichen UV-Strahlen und dem Austrocknen zu schützen, empfiehlt es sich, das gleiche wie mit unserer Haut zu machen: Sonnenschutz benutzen. Denn Sonnenlicht bleicht sowohl gefärbte als auch ungefärbte Haare aus. Außerdem greift es die Keratinstruktur der Haare an, sodass es leichter bricht.

  • Sonnenschutz für das Haar von Wella findest du bei Flaconi🛒.
Apfelessig Haare
Vitamine für die Haare gibt es auch in Form von Seren. Foto: progressman via Canva.com

Kann ich das Haarwachstum durch Vitamine beschleunigen?

Jein. Dein Körper braucht eine gewisse Menge an Vitaminen, um optimal zu arbeiten. Allerdings hat er seine Grenzen und so auch dein Haarwachstum. Es gibt eine genetische Obergrenze, die du nicht überschreiten kannst. Zwar können Vitamine unterstützen, aber wenn der Bedarf gedeckt ist, machen mehr Vitamine keinen Unterschied für deine Haare.

Was heißt das genau? Wenn du Vitaminmangel hast, können Vitaminpräparate dir durchaus helfen dein Haarwachstum zu beschleunigen. Nimmst du aber bereits die tägliche Dosis zu dir, sind die Präparate „einfach nur teurer Urin“ (Zitat: Sheldon Cooper).

Welche Vitamine sollte ich bei Haarausfall einnehmen?

Vitaminmangel kann zu Haarausfall führen. Wenn du das Gefühl hast, dass du übermäßig viele Haare verlierst, solltest du deinen Vitaminhaushalt checken. Für Haarausfall verantwortlich sein kann ein Mangel an:

  • Vitamin A
  • Vitamin C
  • Vitamin D
  • Eisen
  • Folsäure
  • Zink

Am besten lässt du deinen Vitaminhaushalt bei akutem Haarausfall bei deinem Hausarzt überprüfen, denn eigene Therapien nach Vermutung können auch nach hinten losgehen. Die meisten Vitamine werden von unserem Körper ausgeschieden, wenn sie im Übermaß vorhanden sind, aber eine „Überdosis“ Vitamin C kann beispielsweise zu Magenbeschwerden führen.

Fazit: Schönes Haar von innen nach außen

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung sowie Bewegung an der frischen Luft sind – wie bei allen Themen, die unseren Körper betreffen – der Grundstein für gesundes, glänzendes Haar. Wird bei dir ein Vitamin-Mangel festgestellt, lohnt es sich durchaus, hier die Speicher gezielt aufzufüllen. Ansonsten heißt es: viel Pflege nach dem Sonnenbad. Dann kann der Sommer ja starten!

Bei dir kommen die leicht blondierten Spitzen im Sommer nicht automatisch? Dann haben wir die besten natürlichen Hausmittel um deine Haare aufzuhellen.

Das könnte dich auch interessieren:

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.