Veröffentlicht inBeauty

Spliss in den Haaren? Diese 4 Hausmittel helfen

Du möchtest deine Haare pflegen, aber nicht viel Geld ausgeben? Mit diesen 4 Hausmitteln kannst du Spliss entfernen.

frau hält haare in der hand
Spliss wird man nicht immer sofort los. Foto: Seamind Panadda / EyeEm via Getty

Spliss entsteht, wenn deine Haarspitzen trocken, spröde und ausgefranst sind. Im schlimmsten Fall können diese Enden wie das aufgerubbelte Ende eines Seiles aussehen oder gar ganz abbrechen. Aber es gibt Hoffnung! Wir haben ein paar Tipps, wie du Spliss mit Hausmitteln entfernen kannst.

Spliss entfernen mit Hausmitteln: Das funktioniert wirklich

Ein paar Lebensmittel hat jede von uns im Vorratsschrank. Einige der Klassiker, die wir fast immer zu Hause haben, eignen sich perfekt gegen sprödes Haar und Spliss. Hab dabei keine falsche Scheu Lebensmittel in deine Haare zu geben, denn natürliche Produkte sind weitaus hilfreicher, als Kuren voller Chemie!

1. Ei-Maske

Die Verwendung von Eiern als Haarmaske soll eines der besten und wirksamsten Heilmittel aller Zeiten sein. Das kann daran liegen, dass Eier dabei helfen können, dein krauses Haar zu heilen und ihm somit einen gesünderen Glanz zu verleihen. Das Eigelb ist hier der Knackpunkt. Es enthält nämlich eine ausreichende Menge an Eiweiß, das deine Haarsträhnen stärken soll und somit Spliss vorbeugen kann. Ei kann außerdem als Feuchtigkeitsspender und Conditioner für ganz dein Haar wirken.

2. Spliss entfernen mit klassischen Hausmitteln: Honig und Olivenöl 

Fast in jedem Haushalt zu finden sind Honig und Olivenöl. Wenn deine Haare für Spliss anfällig sind, sind sie häufig sehr trocken und brauchen deshalb viel Feuchtigkeit. Honig und Olivenöl geben deinem Haar Flüssigkeit und helfen dabei sogar auch bei einer trockenen Kopfhaut. Um glänzende Haare mit Honig und Olivenöl zu bekommen, mischst du einfach drei Esslöffel Olivenöl mit zwei Esslöffel Honig zusammen und trägst beides nach dem Waschen auf dein Haar auf. Dann lässt du es 20-30 Minuten einwirken und wäscht es danach mit einem feuchtigkeitsspendenden Shampoo aus. 

3. Avocado-Protein-Maske 

Dazu brauchst du: eine Avocado, ein Ei und einen Esslöffel Olivenöl. Zerdrücke die Avocado und vermische alles gut miteinander, dann trägst du die Mischung auf und lässt sie für ca. 15 Minuten einwirken. Du brauchst es am Ende nur mit warmem Wasser gut auszuspülen. 

Frau schneidet Avocado
Avocado ist ein Allrounder und kann gegen Spliss helfen. Foto: IMAGO Images / Westend61

4. All-time Favorit: Kokosöl 

Kokosöl ist mittlerweile schon ein richtiger Klassiker im Kampf gegen trockenes Haar. Massiere das Kokosöl einfach in dein handtuchtrockenes Haar ein und lasse es für 30 Minuten einwirken. Danach wäschst du deine Haare ganz normal. Wenn du die Kur alle zwei Wochen wiederholst, wirst du schnell eine Veränderung wahrnehmen. Aber Vorsicht: Kokosöl hilft nicht bei jeder Haarstruktur! 

Techniken, um Spliss loszuwerden: 

Es gibt außerdem einige Techniken und Hacks, die du auf lange Sicht anwenden kannst, um Spliss vorzubeugen. Dabei spielen unser Schönheitsschlaf und unsere Ernährung eine wichtige Rolle. Wenn gar nichts mehr geht, steht aber einem Friseurbesuch mit einem ordentlichen Schnitt und einer Pflege nichts mehr im Wege. 

1. Auf Seidenkopfkissen schlafen 

Spliss entsteht im Schlaf über Nacht? Leider ist dies keine Seltenheit, denn: Die Reibung, die beim Schlafen auf dem Kopfkissen entsteht, kann schnell eine Schädigung der Haarfasern hervorrufen oder sogar Haarbruch begünstigen. Deshalb empfiehlt sich das Schlafen auf einem Kissen mit besonders glatter Oberfläche. Kissenbezüge aus Seide und Satin eignen sich dabei besonders gut. Zudem solltest du lieber mit offenen Haaren schlafen, als mit zusammengebundenen.

Frau kämmt ihre Haare
Gesunde Haare brauchen viel Pflege. Foto: IMAGO Images / Westend61

2. Mit richtiger Ernährung zu schönem Haar

Unsere Ernährung hat einen großen Einfluss auf die Zusammensetzung unserer Haare. Unser Haar ist anspruchsvoll, es benötigt eine ausgewogene Ernährung, reich an wachstumsfördernden Proteinen, Eisen sowie Vitaminen und Spurenelementen. Um die Haare auch von innen heraus zu stärken, helfen besonders Lebensmittel, die Zink, Eisen und Proteine beinhalten, weil diese das Haarwachstum anregen. Diese Bausteine findet man in Austern, Hartkäse, Leber, Dosenfisch, Vollkornprodukten, Eiern, Geflügel, Biofleisch, Nüssen und Samen. 

3. Die letzte Instanz: Der klassische Splissschnitt 

Wenn gar nichts mehr geht, muss die Mähne eben ab! Ganz so radikal muss es allerdings nicht sein, denn es gibt einen entsprechenden Splissschnitt, bei dem die Haare in Strähnen zusammengedreht werden und einzelnen Splissenden abgeschnitten werden. Ein Splissschnitt erweist sich bei regelmäßiger Durchführung als sehr hilfreich. Allerdings solltest du diesen besser bei deiner Friseurin machen lassen. Außerdem muss der Schnitt regelmäßig durchgeführt werden, um ein dauerhaftes Ergebnis zu erreichen. 

Mehr Beauty?
So kannst du Conditioner im Haushalt verwenden
Die 5 besten Frisuren für ungewaschene Haare
3 Frisuren, die Frauen an Männern lieben

Spliss entfernen geht auch mit Hausmitteln 

Die gute Nachricht ist: Du musst nicht gleich verzweifeln, wenn dein Haar etwas Spliss aufweist. Wichtig ist, dass sich deine Haare nicht über Nacht auf magische Weise regenerieren, sondern du eine gesunde Lebensweise und eine gute Haarpflegeroutine entwickeln musst, um deine Haare zu stärken. Auch die richtige Pflege mit feuchtigkeitsspendenden und natürlichen Haarpflegemitteln ist bedeutend. So sagst du dem Spliss langsam, aber sicher den Kampf an.