Ohne Kaffee geht es nicht! Laut dem Deutschen Kaffeeverband trinken wir durchschnittlich 169 Liter pro Jahr. Und das, obwohl regelmäßig vor den Nebenwirkungen von Kaffee gewarnt wird. Der Genuss des Heißgetränks wirkt sich nämlich sogar auf unsere Haut aus. Hier erfährst du die 3 Gründe, warum du von Kaffee Pickel bekommst.

Verursacht Kaffee wirklich Pickel?

Kaffee macht uns wach, hebt die Laune und kann sogar vor bestimmten Krankheiten schützen. Doch Kaffee hat auch Nebenwirkungen. So wirkt das Getränk dehydrierend, das heißt, es entzieht dem Körper Flüssigkeit. Sichtbar wird das beispielsweise an der Haut. Sie sieht dann nicht mehr prall und rosig, sondern schlaff und fahl aus.

Wer unter Akne leidet und überlegt, ob Kaffee etwas damit zu tun hat, muss den Zusammenhang zwischen Kaffee und Pickeln verstehen. Kaffee selbst löst keine Hautprobleme aus. Doch das Getränk kann Akne verschlimmern.

Kaffee-Pickel: Wie entstehen sie?

Nochmal: Kaffee selbst verursacht keine Pickel. Oft sind es die anderen Zutaten, die Akne auslösen. Hier sind 3 Gründe, warum du von Kaffee Pickel bekommst.

1. Kaffee-Pickel durch Koffein

Das Koffein im Kaffee bewirkt, dass die Nieren die beiden Stresshormone Adrenalin- und Cortisol produzieren. Stress hat direkte Auswirkungen auf unseren Körper und unsere Haut. Zum einen verengen die Stresshormone die Blutgefäße. Da nun weniger Blut auf einmal durch die Adern fließen kann, wirken wir fahler und blasser.

Akne wird außerdem durch Kaffee verschlimmert. Die Stresshormone, wie Cortisol, erhöhen bei manchen Menschen die Menge an Öl, die die Talgdrüsen produzieren. Das macht die Haut anfälliger für Pickel.

Stress kann aber auch zu Heißhunger führen. Bei einer Heißhungerattacke tendieren viele dazu, viel Energie in weniger Zeit zu sich nehmen zu wollen und essen deshalb mehr Zucker und Fett als notwendig. Dadurch wird der Blutzucker angeregt und die Pickel beginnen zu sprießen.

Weiterlesen: Hier erfährst du mehr über die Nebenwirkungen von Kaffee.

2. Milch im Kaffee macht Pickel

Menschen, die ohnehin dazu neigen, Akne zu bekommen, sollten auf Milchprodukte im weitesten Sinne zu verzichten, um ihre Kaffee-Pickel loszuwerden. Oft rühren die Pickel daher, dass man Kohlenhydrate mit einem hohen glykämischen Index zu sich nimmt. Diese Lebensmittel treiben den Blutzuckerspiegel nach oben und das lässt Pickel sprießen.

In Kuhmilch sind außerdem Hormonverbindungen vorhanden, die Pickel ebenfalls befeuern können. Akne-Kanididat:innen können versuchen, auf tierische Produkte zu verzichten und ihren Kaffee stattdessen mit Mandelmilch, Hafermilch oder Sojamilch trinken.

Nice to know: Es gibt sehr gute und köstliche vegane Alternativen zu Milch im Kaffee: Mandelmilch, Hafermilch und Reismilch sind da nur einige wenige Kandidaten. Mein persönlicher Favorit ist die Erbsenproteinmilch. Die lässt sich auch wunderbar schaumig schlagen.

Weiterlesen: Kaffee kann tödlich sein! Welche Dosis das Gift macht, liest du hier.

kaffee zu viel
Wie viel Kaffee ist zu viel Kaffee? Foto: IMAGO / Westend61

3. Zucker im Kaffee macht Pickel

Und wieder ist es der Blutzuckerspiegel, der uns hier einen Strich durch die Rechnung machen kann. Viele Menschen kennen das Problem, auch ohne an Akne zu leiden: Wenn man viele Süßigkeiten gegessen hat, bekommt man danach gerne mal den einen oder anderen Pickel. In verschiedenen Studien wurde die körperliche Reaktion auf zu viele Süßigkeiten bereits bewiesen und belegt.

Schokolade, Gummibärchen und zuckerhaltige Getränke waren der direkte Auslöser für ein unreineres Hautbild. Auch im Kaffee kann ein ordentlicher Löffel Zucker dazu führen, dass dein Blutzuckerspiegel nach oben getrieben wird und Pickel hervorkommen.

Warum bedeutet ein hoher Blutzuckerspiegel mehr Pickel?

Wenn durch eine Ladung Süßigkeiten der Blutzuckerspiegel in die Höhe gedrückt wird, wird besonders viel Insulin ausgeschüttet. Dieses ist dafür zuständig, den Zucker zu verwerten und in die Zellen zu transportieren. Dort wird er dann in Energie umgewandelt. Allerdings steigt durch einen Anstieg an Insulin auch die Talgproduktion in der Haut an. Wenn die Talgdrüsen überproduzieren, entstehen Pickel.

Fazit: Es gibt keine Kaffee-Pickel

Kaffee-Pickel an sich gibt es gar nicht. Dennoch nehmen wir durch den Kaffee Stoffe auf, die zu Pickeln führen können. Wer zur Abwechslung mal seinen Kaffee schwarz trinkt, der geht vielen Pickelfallen schon aus dem Weg.

Das interessiert dich vielleicht auch: