Dein Haar ist dünn, platt und gänzlich ohne Volumen? Dann machst du vielleicht den gleichen Fehler, wie viele andere Frauen mit dünnem Haar. Aber keine Sorge, wir verraten dir in diesem Artikel, was die Ursachen für dünnes Haar sein können und welche Pflege-Fehler Frauen mit dünner werdendem Haar unbedingt vermeiden sollten.

Dünnes Haar: Das sind die Ursachen

Haare werden als dünn bezeichnet, sobald ein einzelnes Haar einen Durchmesser von weniger als 0,04 Millimetern hat. Normal sind hingegen 0,05 bis 0,07 Millimeter. Da helles Haar von Natur aus etwas dünner ist als dunkleres Haar, haben besonders viele blonde Menschen mit dünner werdenden Haaren zu kämpfen.

Dünnes Haar kann allerdings zahlreiche Ursachen haben. Bei vielen Menschen ist eine von Natur aus dünnere Haarstruktur genetisch bedingt. In diesem Fall lässt sich auch nicht viel daran ändern. Bei anderen werden die Haare hingegen mit zunehmendem Alter immer dünner. Das kann einerseits ebenfalls genetische Ursachen haben, andererseits können auch andere Faktoren die Ursache sein.

So ist zum Beispiel ein Mangel an Vitaminen, Aminosäuren oder Silicium eine häufige Ursache für dünnes Haar. Aber auch Probleme mit der Schilddrüse, hormonelles Ungleichgewicht oder Stress können das Ausdünnen der Haare oder gar Haarausfall begünstigen.

Ansatz
Dünne Haare können mehrere Ursachen haben. Foto: attanakun via canva.com

Diese 3 Fehler solltest du vermeiden, wenn du dünnes Haar hast

Da es unglaublich viele Ursachen für dünnes Haar gibt, ist es umso schwerer herauszufinden, woran es bei einem selbst letztendlich liegt. Wenn du aber das Gefühl hast, dass es bei dir einfach nicht besser werden will, obwohl du schon gefühlt alles ausprobiert hast, solltest du zunächst prüfen, ob du nicht vielleicht einen häufigen Fehler in deiner Haarpflege-Routine machst, der das Ausdünnen deiner Haare begünstigt. Wir zeigen dir hier drei häufigen Pfleger-Fehler, die du besser vermeiden solltest, wenn du dünnes Haar hast.

1. Übermäßiges Shampoonieren

Die Talgdrüsen der Kopfhaut produzieren über den Tag verteilt verschiedene Öle, die in erster Linie dazu dienen, dass die Kopfhaut nicht austrocknet. Je mehr Öl produziert wird, desto schneller werden die Haare fettig. Hier kommt meistens nach wenigen Tagen das Shampoo ins Spiel, welches diese Öle dann von der Kopfhaut entfernt, wodurch die Haare dann wieder frisch aussehen.

Was auf der eine Seite gut und wichtig ist, kann auf der anderen Seite aber auch schädlich sein und das Ausdünnen der Haare begünstigen. So werden der Kopfhaut durch übermäßiges Shampoonieren die natürlichen Öle entzogen, wodurch sie einerseits austrocknet und andererseits sowohl das Wachstum als auch die Dicke der Haare beeinflusst. Wasche deine Haare daher auf keinen Fall täglich.

2. Zu wenig Pflege für die Kopfhaut

Ein weiterer Pflege-Fehler, der dünnes Haar begünstigen kann, ist zu wenig Pflege für die Kopfhaut. Den Tag über sammeln sich nämlich die verschiedensten Dinge auf deiner Kopfhaut an. Sowohl Staub, Hautschuppen als auch Rückstände von Pflegeprodukten lagern sich hier ab.

Dadurch können deine Haare auf Dauer ausdünnen und außerdem platter wirken, als sie eigentlich sind, da ihnen das Ansatz-Volumen fehlt. Daher solltest du darauf achten, deine Haare regelmäßig von Hautschuppen, Staub und Co. zu befreien. Das machst du am besten, indem du deine Kopfhaut gründlich mit Shampoo einshampoonierst.

Haare duschen Frau
Wäschst du deine Haare zu häufig oder zu selten, kann das schon die Ursache für deine dünnen Haare sein. Foto: torwai/ getty images via canav.com

3. Zu viele Pflegeprodukte verwenden

Wie bereits erwähnt, hinterlassen auch Pflegeprodukte wie Haarspray, Schaumfestiger und Trockenshampoo Rückstände in den Haaren. Verwendest du diese zu oft, beschweren sie deine Haare ebenfalls sehr stark.

Gerade Haarkuren und -spülungen können aber auch die Poren in deiner Kopfhaut verstopfen, wodurch deine Haare wiederum stark ausdünnen können. Versuche daher ein gutes Mittelmaß zwischen zu viel und zu wenig Pflege für deine Kopfhaut zu finden.

Fazit: So beugst du dünnem Haar vor

Dünnes Haar oder dünner werdendes Haar stellt für viele Menschen ein Problem dar, schließlich hat es deutlich weniger Volumen und liegt in den meisten Fällen einfach sehr platt am Kopf an. Ist es bei dir nicht genetisch bedingt, gibt es aber glücklicherweise viele Möglichkeiten, deinen Haaren wieder etwas Struktur und Volumen zu geben.

So kannst du beispielsweise erst einmal die oben genannten Tipps in deine Haarpflege-Routine einbauen. Sollte das bei dir nicht funktionieren, können deine dünnen Haare aber auch eine andere Ursache haben. In diesem Fall solltest du besser einen Arzt beziehungsweise eine Ärztin aufsuchen.

Ähnliche Artikel findest du hier: