Statt wie geplant früh ins Bett zu gehen, hast du dich doch zu dem einen oder anderen Drink überreden lassen? Diese Entscheidung kann zum Verhängnis werden, denn nicht selten machen sich am nächsten Morgen fiese Schatten unter deinen Augen bemerkbar, die auch dem letzten verraten: Schlaf gabs in dieser Nacht eher weniger. Damit du jedoch auch am nächsten Tag frisch aussiehst, erklären wir dir in fünf Schritten, wie du deine Augenringe kaschieren kannst.

Wodurch entstehen Augenringe?

Meist beruhen die Augenringe auf durchscheinenden Blutgefäßen, welche erblich bedingt sind oder die Folge von Schlaf-, Flüssigkeits- oder Eisenmangel sind. Auch Alkoholkonsum, Rauchen, Drogenmissbrauch oder Nieren- oder Schilddrüsenerkrankungen können zu Augenringen führen. Weitere Gründe für Augenringe findest du in unserem Artikel.

wmn-Tipp: Hier findest du die Anzeichen von Eisenmangel. Du solltest die Symptome unbedingt ernst nehmen, damit dich der Mangel nicht in deinem Alltag einschränkt. Außerdem erfährst du in diesem Artikel, wie viel Schlaf du wirklich brauchst, damit du dich fit fühlst.

Tauchen die Augenringe bei dir nach einer durchzechten Nacht auf, ist es wahrscheinliche, dass die Müdigkeit und der Alkoholkonsum die Ursache sind. Bilden sie sich plötzlich, bleiben länger bestehen und können nicht erklärt werden, dann solltest du dich an einen Arzt wenden. Das gilt insbesondere dann, wenn noch weitere Symptome auftreten. Ist das jedoch nicht der Fall, dann erklären wir dir jetzt in fünf Schritten, wie du deine Augenringe kaschieren kannst.

Augen, Frau, Augenbauen, Gesicht
Verwende einen Concealer, um deine Augenringe schnell und langanhaltend zu kaschieren. Credit: Talia Ali / EyeEm/Gettyimages / Talia Ali / EyeEm/Gettyimages

Die Wunderwaffe heißt Concealer

Concealer können wahre Wunder bewirken und sagen deinen Augenringen im Nu den Kampf an. Doch nur dann, wenn sie auch richtig anwendest und eine passende Farbe auswählst. Andernfalls könnten sie deine müden Augen eher betonen, statt deine Augenringe zu kaschieren. Schritt eins heißt daher:

1. Schritt: Wähle die richtige Farbe und Konsistenz aus

Concealer erhältst du in unterschiedlichen Nuancen und verschiedenen Formen. Außerdem kannst du zwischen festem, weichem und flüssigen Concealer wählen. Wie bei anderen Make-up-Tipps gilt: Je trockener die Haut, desto flüssiger darf der Concealer sein. Ansonsten könnte sich der Concealer in den kleinen Fältchen unter deinem Auge absetzen. Außerdem ist es wichtig, dass du die richtige Farbe für deinen Hautton auswählst. Diese sollte ein bis zwei Nuancen heller als dein Hautton sein. Falls du dir nicht sicher bist, probiere den Concealer auf deiner Wange oder deinem Hals vor dem Kauf aus.

2. Schritt: Reinige deine Haut

Bevor du den Concealer aufträgst, solltest du deine Haut gründlich reinigen und mit einer Augencreme eincremen. Dies ist besonders wichtig, wenn deine Haut trocken ist – hier ist die Creme ein absolutes Muss. Anschließend wartest du einen Moment, bis die Creme etwas eingezogen ist, damit sie sich nicht mit dem Concealer vermischt und die Haut unter deinen Augen eher fettig wirkt. Ist sie eingezogen, kannst du damit beginnen, den Concealer aufzutragen und deine Augenringe zu kaschieren.

3. Schritt: Trage den Concealer auf

Als Erstes tupfst du eine kleine Menge des Concealers auf die Haut unter deinem Auge sowie auf den inneren und äußeren Augenwinkel. Achte darauf, nicht zu viel Concealer zu verwenden, damit du am Ende nicht zu viel verteilen musst und die Schicht zu dick wirkt. Hier wirst du auch bereits merken, wie gut die Farbe des Concealers mit deinem Hautton harmoniert. Ist er zu auffällig, dann versuche es mit einer anderen Nuance.

4. Schritt: Verteile den Concealer

Passt die Farbe, dann kannst du den Concealer unter deinem Auge verteilen. Dies gelingt dir mit einem kleinen Schminkpinsel oder mit dem integrierten Applikator-Schwämmchen. Auch kannst du deinen Ringfinger verwenden, um die Creme zu verteilen. Hier lohnt es sich, die verschiedenen Möglichkeiten einmal auszuprobieren, damit deine Augenringe vollständig kaschiert werden. Anschließend verblendest du mit deinen Fingern die Übergänge zu deinen Wangenknochen, damit keine Ränder zu sehen sind.

5. Schritt: Mit losem Puder fixieren

Auf diesen Schritt solltest du bei trockener Haut verzichten, bei jeder anderen Haut kannst du mithilfe von losem Puder den Concealer jetzt fixieren. Hierfür trägst du das Puder mit einem Puderpinsel auf die untere Augenpartie auf. Und schon wird von deiner langen Nacht kaum noch etwas zu sehen sein!

Außerdem: Du hast immer wieder müde Augen? Dann findest du in diesem Video hilfreiche Tipps.

Fazit: So leicht kannst du deine Augenringe kaschieren

So schnell wie Augenringe auch entstehen, so schnell lassen sie sich auch beseitigen. Je nach Hauttyp wählst du dafür einen eher flüssigeren oder trockeneren Concealer aus. Anschließend kannst du wie gewohnt Foundation und das restliche Make-up auftragen. Dies ist jedoch kein muss, denn auch ohne Make-up wird der Concealer deine Augenringe kaschieren und deinem Gesicht eine neue frische verleihen.

Du willst noch mehr rund ums Thema Make-up und Beauty erfahren? Dann schaue dir auch diese Artikel an: