Du benutzt ihn jeden Tag, aber jetzt mal Hand aufs Herz – wann hast du das letzte Mal deinen Make-up-Pinsel gewaschen? Wenn du jetzt nachdenken musst, lautet die Antwort automatisch: Es ist zu lange her! In diesem Artikel werden wir dich davon überzeugen, wie wichtig eine hygienische Pinselpflege ist. Aber wir lassen dich damit natürlich nicht allein und geben dir auch Tipps, wie du einfach und effektiv deinen Make-up-Pinsel reinigen kannst.

Pinsel & Beauty Produkte
In deinen Make-up-Pinseln sammeln sich Bakterien, die Hautunreinheiten begünstigen. Credit: Unsplash /

Make-up-Pinsel reinigen: Deshalb muss es sein

„Ohne die richtigen Pinsel kann kein Maler ein Kunstwerk kreieren, das Gleiche gilt auch für Visagisten, die keinen perfekten Look ohne gute Pinsel hinbekommen“ – so fasst es die erfolgreiche Make-up-Artistin Charlotte Tilbury und Gründerin der gleichnamigen Kosmetikmarke gegenüber der Vogue treffend zusammen.

Ein solch wertvolles Werkzeug will allerdings auch gut behandelt werden. Andernfalls leidet nicht nur die Lebensdauer deines Make-up-Pinsels darunter, sondern schnell auch dein Hautbild. Aber dazu kommen wir später.

Wie oft solltest du deine Pinsel reinigen?

Je öfter du deinen Pinsel benutzt, desto häufiger muss er auch gereinigt werden. Sobald du deinen Pinsel für flüssige Foundation, Concealer, Highlighter oder andere flüssige Kosmetika benutzt, solltest du ihn mindestens alle zwei Wochen waschen. Bei täglicher Benutzung sogar einmal die Woche. Wer ganz auf Nummer sichergehen will, reinigt seinen Make-up-Pinsel nach jeder Benutzung.

Pinsel, die du für Puder, Lidschatten, Rouge oder losen Highlighter benutzt, müssen nur einmal im Monat gewaschen werden. Die Partikel pudriger Produkte sammeln sich nicht so schnell im Pinsel an, wie es bei flüssigen Texturen der Fall ist.

make-up-pinsel
So oft solltest du deine Make-up-Pinsel reinigen, damit sie lange halten. Foto: Getty Images/ Emma Innocenti

Was passiert, wenn du es nicht tust?

Bei Puder- und Lidschattenpinseln hat die regelmäßige Reinigung vor allem den Zweck, die Borsten zu pflegen und kuriose Farbmischungen zu vermeiden. Dass du Make-up-Pinsel reinigen solltest, hat vor allem hygienische Gründe. Denn die schmutzigen, verklebten Borsten bilden einen idealen Nährboden für Bakterien. Jedes Mal, wenn du einen nicht gereinigten Make-up-Pinsel benutzt, schmierst du dir also jede Menge Bakterien ins Gesicht. Die wiederum führen nicht selten zu Hautunreinheiten und Entzündungen.

So kannst du deinen Make-up-Pinsel reinigen

Wenn er aus Echthaar besteht, kannst du dein ganz normales Haarshampoo benutzen, um deinen Make-up-Pinsel zu reinigen. Einfach schön einschäumen und gut ausspülen. Achte dabei darauf, die Borsten nicht zu sehr zu biegen.

Bei synthetischen Pinseln hingegen dürfen stärkere Geschütze aufgefahren werden. Die einen schwören auf Geschirrspülmittel, andere verwenden einfache Kastilien-Seife. Flüssiges Make-up enthält Öl, das etwas schwierig zu entfernen ist. Aber mit ein bisschen Geduld bekommst du jeden Pinsel blitzsauber.

Mit wenig Aufwand verlängerst du die Lebensdauer deiner Pinsel um ein Vielfaches. Credit: Pexels/ Ray Piedra

Diese Hilfsmittel erleichtern dir das Make-up-Pinsel-Reinigen

Es gibt natürlich auch spezielle Make-up-Pinsel-Reiniger und Reinigungsschwämme, die schon während des Schminkens Farbpigmente aus den Borsten ziehen, sodass du anschließend eine andere Farbe verwenden kannst. Zusätzlich kannst du auf Noppen-Schwämme setzen. Du hältst den Schwamm in der einen Hand und mit der anderen kannst ganz einfach den Pinsel über die Noppen reiben.

Welche Reinigungsform eignet sich für welche Pinselgröße?

Bei kleinen Pinseln, wie zum Beispiel Lidschattenpinseln, verteilst du das Reinigungsmittel deiner Wahl auf der Handfläche und lässt den Pinsel vorsichtig darin kreisen. Achte wieder darauf, die Borsten nicht so sehr zu biegen.

Große Make-up-Pinsel reinigst du am besten, indem du die Borsten an ihren Enden beginnend Richtung Pinselstiel einseifst. Nach der Reinigung kannst du mit einem Kamm vorsichtig die Borsten durchkämmen, um letzte Ablagerungen zu erwischen.

Nach der Reinigung & die richtige Pflege

Wenn du den Pinsel ausgewaschen hast, wickelst du ihn in Küchenpapier und drückst vorsichtig das restliche Wasser aus den Borsten. Damit deine Make-up-Helfer auch lange halten, achte darauf, die Metallkappe am Pinselkopf immer trocken zu halten. Sonst könnte sich mit der Zeit der Kleber lösen und die Borsten fallen aus. Damit beim Trocknen kein Wasser an das Metall kommt, kannst du den Pinselstiel erhöht auf ein Handtuch legen, damit die Borsten beim Trocknen nach unten zeigen.

Ähnliche Artikel findest du hier:

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.