Erneut kommt es in Deutschland zu einem großen Produktrückruf. Dieses Mal geht er von der Marke Kühne aus, die vor einem beliebten Produkt warnt. Der Grund des Rückrufs erscheint derweil ein wenig mysteriös…

Produktrückruf: Dieses Produkt der Marke Kühne ist betroffen

Der Produktrückruf wurde am Freitag den 19. November rausgegeben und bezieht sich auf ein beliebtes deutsches Gericht, welches vor allem als Beilage zu einem weihnachtlichen Braten nicht fehlen darf: das Sauerkraut. Genaugenommen handelt es sich um das fertige Sauerkraut der Marke Carl Kühne mit Schinken:

  • Kühne Sauerkraut mit Schwarzwälder Schinken Fix & Fertig
  • Größe: 400g
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 07.05.2023

Aus diesem Grund wird das Sauerkraut zurückgerufen

Die betroffenen Chargen wurden ab Oktober 2021 in ganz Deutschland verkauft. Aus der Pressemitteilung von Kühne geht hervor, dass das Produkt vorsorglich in ganz Deutschland zurückgerufen wird.

Der Grund: „Trotz umfangreicher präventiver Maßnahmen kann leider nicht ausgeschlossen werden, dass sich in einzelnen Standbeuteln mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 07.05.2023 dunkle Fremdkörper befinden“, heißt es in der Mitteilung wörtlich.

Dunkle Fremdkörper? Worum es sich dabei handelt und ob diese ein Gesundheitsrisiko bedeuten, lässt die Marke in ihrem Produktrückruf offen. Sie rufen dazu auf, die betroffenen Produkte im Supermarkt zurückzugeben und nicht zu verzehren.

Kund:innen bekommen den vollen Kaufpreis erstattet. Wer sich unsicher ist, ob das eigens gekaufte Sauerkraut betroffen ist, kann sich auch mit einem Foto des MHDs bei dieser Mailadresse melden: Verbraucherservice@kuehne.de. Andere Chargen des Produkts seien nicht vom Rückruf betroffen.

Ähnliche Artikel: