Ratten Banksy
Banksy hat ein neues kurzlebiges Kunstwerkwerk mit wichtiger Message zur Maskenpflicht entworfen! Foto: Credit: Instagram Screenshot / Banksy /

Der britische Streetart Künstler Banksy hat es wieder getan: In einer Guerilla Aktion schmückte er die Innenwände einiger Waggons der Londoner U-Bahn mit Schablonen-Bildern seiner weltweit berühmten Ratten, um an die Maskenpflicht zu erinnern. Via Instagram teilte er die Aktion und sorgte so für noch größeres Aufsehen. 

Banksy versteht die Maskenpflicht

Banksy ist vor allem für seine Schablonengraffiti bekannt, die er in Nacht- und Nebelaktionen an die Hauswände bringt. Zunächst nur in Bristol und London aktiv, finden sich seine unverkennbaren Werke mittlerweile auf der gesamten Welt.

Für Banksy steht jedoch weniger der künstlerische, als der politische Aspekt seiner oft kurzlebigen Werke im Mittelpunkt: Seine Kunst soll auf gesellschaftliche wie wirtschaftliche Missstände hinweisen.

Ratten
Banksys Ratten sind nicht neu, nur eben neu interpretiert.(Photo: imago images/AFLO)

Banksys Kunst ist nie nur Kunst

Auch seine neueste Arbeit soll keineswegs nur gefallen, sondern vor allem aufrütteln! Nachdem er bereits im Mai ein Bild anlässlich der Corona Pandemie von einem kleinem jungen mit einer Krankenschwester-Puppe kreierte, um sich beim medizinischen Personal des General Hospital zu bedanken, geht seine Botschaft diesmal an alle Menschen in England. 

Seine Ratten, die schon in anderen Banksy Werken zu sehen sind, zierten für kurze Zeit die Waggons der Londoner U-Bahn: Sie niesen, nutzen Mund-Nasen-Bedeckungen, um sich daran wie mit einem Fallschirm gleiten zu lassen und kleckern mit Desinfektionsmittel rum. 

Wenn du keine Maske trägst, kapierst du es nicht.

– Banksy

Die Botschaft des Künstlers ist mehr als simpel: Es herrscht eine Maskenpflicht und das aus gutem Grund. Auf Instagram gab er denjenigen, die besonders beratungsresistent sind, folgendes mit auf den Weg: „Wenn du keine Maske trägst, kapierst du es nicht.Seit dem 15. Juli ist es in den öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Die Geschäfte sollen am 24. Juli nachziehen.

Hier lässt sich Banksy bei seiner Nacht- und Nebelaktion begleiten. Ganz untypisch, aber bei so einem wichtigen Thema von höchster Relevanz.

Banksy weiß, wie man mediale Aufmerksamkeit kreiert

Und nutzt diese weise. Auf seinem Instagram Kanal teilte er die gesamte Aktion via Video. Darauf zu sehen? Banksy bei der Arbeit mit Schablonen, Spraydosen und einem Drucksprühgerät. Doch wie konnte Banksy, der weltweit berühmt aber paradoxerweise bis heute nur unter seinem Pseudonym bekannt ist, seine Anonymität bei der Aktion wahren?

Ganz einfach: Indem er einen Schutzanzug trug, den auch die Reinigungskräfte der Londoner U-Bahn tragen, wenn sie die Waggons desinfizieren. Mittlerweile wurden die kleinen Kunstwerke wieder entfernt, da sie gegen die Grafitti Regeln verstoßen. Nun, Banksy wird damit sicher einverstanden sein. Denn auch er möchte immerhin, dass die Leute sich an die Regeln halten und die Maskenpflicht ernst nehmen. 

Mehr Corona News? 

Nun hat es auch endlich Trump eingesehen: Corona gibt es doch. Hier die 12 viral gegangen ironischen Gründe, keine Maske zu tragen und das überraschende Ergebnis, wie wenig Leute gegen Corona immun sind.