Auch in unserer heutigen progressiven Gesellschaft ist es immer noch Gang und Gebe, als Frau ein Kind zu bekommen. Wenn dies nicht passiert, muss man sich mit befremdlichen Blicken auseinandersetzen. Was hat es damit auf sich, dass Frauen sich bei keinem Kinderwunsch immer noch rechtfertigen müssen?

Kein Kinderwunsch: „Hört auf mir zu sagen, dass ich meine Meinung ändern werde“

Viele Frauen müssen sich immer wieder mit der Frage auseinandersetzen, wann denn nun der erste Nachwuchs kommt. Schließlich tickt die biologische Uhr und es wird langsam Zeit, ein Kind in die Welt zu setzen. Wenn die Antwort dann lautet, dass kein Kinderwunsch vorhanden ist, ist das Entsetzen groß.

Viele nehmen diese Antwort noch nicht einmal ernst, wie die 31-Jährige Rachel Rodgers gegenüber tyla verrät. Stattdessen warnen Bekannte sie, dass sie es bereuen wird, kein Kind bekommen zu haben, wenn sie erst einmal 40 Jahre alt ist. „Ich habe auf die Tochter meiner Schwester aufgepasst und war in der Nähe eines Kinderwagens und die Leute sagten ‚Aw, das wirst du bald sein‘ und ‚Wann wirst du und ein Partner ein Baby haben’“, sagt die junge Frau und fügt hinzu, dass niemand bei der ganzen Sache gefragt hätte, wie es ihr eigentlich dabei geht.

„Es ist schwierig zu verstehen, dass nicht alle Frauen unbedingt ein Baby wollen“

Viele von Rachels Freund:innen fragen auch konstant, wann denn der Nachwuchs kommen würde. Die junge Frau kommentiert das so, dass viele Frauen gar nicht verstehen können, wie es ist, kein Kind zu wollen. Und trotzdem: rechtfertigen muss sie sich immer. Sie hat laut eigenen Angaben ein wundervolles Leben mit ihrem Partner, ihren Hunden und ihrem Traumjob. Ein Baby fehlt ihr in diesem Sinne zu ihrem Glück nicht.

Ihre Eltern und Großeltern unterstützen die junge Frau allerdings: „Sie akzeptieren den Fakt, dass sie nur ein Fell-Enkelkind bekommen werden – meine Hunde – und ich denke, dass sie ganz glücklich damit sind. Ich denke, dass meine eigenen Großeltern eher einen Corgi als ein Enkelkind erwarten.“

Doch nicht nur das persönliche Leben wird von dieser Entscheidung beeinflusst. Dieser Fall zeigt auch auf, was Arbeitgeber:innen genau bei Einstellungen achten: „Sie sagten mir, dass sie die andere Frau genommen hätten, weil sie älter war als ich und deshalb unwahrscheinlicher schwanger wird, was illegal ist, denke ich“, sagt die junge Frau zu tyla. „Das hat mich wirklich gestört, denn wenn du die beste Person für diesen Job bist, dann solltest du ihn auch bekommen, egal, ob du Kind bekommen möchtest oder nicht.“

Frauen sollten sich über einen nicht vorhandenen Kinderwunsch nicht mehr rechtfertigen müssen

Viele Frauen entscheiden sich aus eigenen Stücken dafür, dass sie kein Kind haben möchten und ein schönes Leben ohne Nachwuchs führen können. Die Frage nach dem ‚Warum‘ legt allerdings nicht nur Druck auf die befragte Frau, sondern erzeugt auch Zweifel, wo vorher vielleicht gar keine waren. Unsere Gesellschaft sollte nicht mehr davon ausgehen, dass jede Frau einen Kinderwunsch hat. Ein Kind ist immerhin eine sehr große Verantwortung.

Doch viele Frauen entscheiden sich nicht gegen den Kinderwunsch – manche können aus medizinischen Gründen auch keine Kinder bekommen. Für die, die vielleicht ein Kind wollen, ist dieser Umstand unglaublich traurig. Wenn sich diese Frauen bei solch invasiven Fragen dann auch noch rechtfertigen müssen, kann sehr viel Schmerz hervorgerufen werden und die mentale Gesundheit wird extrem geschädigt. Man sollte immer aufpassen, wen man was fragt und immer über den Tellerrand blicken. Allgemein gilt allerdings: Eine Frau muss kein Kind haben, um eine mit beiden Beinen im Leben stehende Frau zu sein.

Das könnte dich auch interessieren: