Instagram, Facebook und Co. sind für viele ein einfacher Weg, gute Neuigkeiten mit möglichst vielen Menschen zu teilen. In der heutigen Zeit sieht man auf den sozialen Medien häufiger Corona-Tests als Selfies oder leckeres Essen. Kein Wunder, so möchte man höchstwahrscheinlich die Erleichterung über ein negatives Testergebnis mit der ganzen Welt teilen. Warum das aber Betrüger:innen ausnutzen könnten, liest du hier.

Illegale Machenschaften mit Corona-Tests 

Immer mehr Menschen stecken sich aktuell mit dem Corona-Virus an und besonders Großbritannien hat mit der neuen Omikron-Variante zu kämpfen. In der Hauptstadt London ist jeder Zehnte mittlerweile infiziert. Als wäre das nicht schon schlimm genug, muss sich das Land jetzt auch mit einer Vielzahl von Betrugsmaschen auseinandersetzen, die auch in Deutschland möglich sind. Menschen sind mittlerweile online auf der Suche nach Accounts, die ihre Coronavirus-Testergebnisse über Instagram, Facebook und Co. teilen, um so an gefälschte Testnachweise zu kommen.

Corona Selbsttest wegwerfen
Corona-Testergebnisse oder Impfnachweise zu fälschen kann richtig teuer werden. Foto: Gajus via Canva Pro

Die Sicherheitsplattform Get Licensed, die sich vor der Corona-Pandemie hauptsächlich um gefälschte Dokumente in Nachtclubs gekümmert hat, zählt mittlerweile einen enormen Anstieg von gefälschten Covid-Pässen und Testergebnissen. Und auch hier in Deutschland ist ein sprunghafter Anstieg von gefälschten Corona-Impfpässen gemessen worden. Wer mit solch einem Impfnachweis erwischt wird, riskiert nicht nur eine Geldstrafe, sondern schlimmstenfalls auch eine mehrjährige Haftstrafe. 

Niemals deine Corona-Testergebnisse online teilen 

Das gefälschte Corona-Pässe früher oder später auftauchen würden, war dem CEO Shazad Ali klar, wie er dem Magazin Wales Online berichtet. “Es war immer unvermeidlich, dass gefälschte Covid-Pässe auftauchen.” Jedoch sieht er darin eine sehr große Gefahr, da dadurch die Sicherheit an Veranstaltungsorten wie Bars oder Restaurants nicht mehr gegeben sein wird.

Impfausweis
Gefälschte Impfausweis führen dazu, dass die Sicherheit nicht mehr gegeben ist. Foto: BEAUTIFUL SPORTS/KJPeters via www.imago-images.de / Imago Images

Um es, den Betrüger:innen so schwer wie möglich zu machen gefälschte Impfausweise zu verwenden oder herzustellen, warnt Ali davor die Ergebnisse des Corona-Tests mit den sensiblen Daten online zu teilen.

Ähnliche Artikel:

2 Jahre nach Corona-Erkrankung: „Nicht leben, sondern überleben“
Corona-Schnelltest upcyclen: So funktioniert es
Corona-Symptom: Augenentzündung kann schwerwiegend werden
In 2 Wochen: Omikron-Variante führt zu Impfpflicht?