Wenn du gerade studierst und dir etwas Geld dazu verdienen möchtest, ist dir sicherlich schon aufgefallen, wie viele verschiedene Student:innenjobs es tatsächlich gibt. Aus diesem Grund möchten wir von wmn dir einige dieser Jobs etwas näherbringen. In diesem Artikel erfährst du deshalb alles über den Job eines Stagehands.

Was ist ein Stagehand?

Der Begriff Stagehand kommt aus dem Englischen, hat sich aber in den letzten Jahren auch hier in Deutschland für den Beruf des Eventhelfers etabliert. Stagehands sind Hilfskräfte, die beispielsweise eine Band auf Tournee begleiten und bei jedem Konzert beim Auf- und Abbau helfen.

Mittlerweile müssen Stagehands aber nicht immer nur mit einer Band herumreisen, sondern werden beispielsweise auch für einzelne Konzerte, Festivals, Messen oder Theater gebucht. Als Stagehand arbeitest du also meist eher im Hintergrund. Die wichtigsten Aufgaben eines Stagehands haben wir hier noch einmal zusammengefasst:

1. Aufgaben vor dem Event

Vor dem Event ist deine wichtigste Aufgabe als Stagehand erst einmal der Aufbau des gesamten Events. So bist du beispielsweise dafür verantwortlich, das gesamte Equipment aus den Transportern in die Eventhalle zu tragen. Dabei musst du auch darauf achten, dass die Ausstattung in die richtigen Bereiche der Halle verteilt wird.

Das Equipment muss jetzt natürlich auch ausgepackt und aufgebaut werden. Manchmal musst du mehrere Events gleichzeitig aufbauen und dementsprechend darauf achten, dass sich das Zubehör nicht vermischt. Meistens handelt es sich bei dem Equipment um technische Geräte, die aufgebaut und verkabelt werden müssen, damit alles einwandfrei funktioniert.

Zum Aufbau des Events gehören aber natürlich auch Stühle, die du arrangieren musst und in einigen Fällen auch eine Bodenabdeckung, die verlegt werden muss.

2. Aufgaben während des Events

Während der Aufbauarbeiten hast du also sehr viel zu tun. Dafür sind deine Aufgaben während des Events nicht ganz so anstrengend. So musst du als Stagehand zwar immer bereitstehen, falls eventuelle Umbauarbeiten nötig sind, ansonsten musst du jedoch lediglich darauf achten, dass die Notausgänge stets freigehalten werden.

Je nach Event arbeitest du auch am Einlass und scannst zum Beispiel Eintrittskarten oder überwachst den Backstagebereich. Insgesamt sind die Aufgaben während des Events also deutlich stressfreier als beim Auf- und Abbau.

Aufbau Konzert
Die wichtigste Aufgabe als Stagehand ist der Auf- und Abbau von Events. Foto: imago/Becker&Bredel

3. Aufgaben nach dem Event

Am Ende des letzten Eventtages ist es deine Aufgabe als Stagehand das ganze Equipment wieder abzubauen. Dazu gehören dann die Deinstallation der Technik und natürlich auch die erneute Verladung in die Transportmittel. Aber auch die Reinigung der Eventhalle gehört als Stagehand manchmal zu deinen Aufgaben.

Diese Eigenschaften und Voraussetzungen brauchst du, um als Stagehand zu arbeiten

Bevor du dich jetzt doch für einen Job als Stagehand bewerben kannst, solltest du erst einmal prüfen, ob du auch die Voraussetzungen dafür erfüllst. Natürlich musst du nicht alle der folgenden Eigenschaften besitzen, um als Stagehand arbeiten zu können.

Deine Chancen, einen Job zu erhalten, werden dadurch aber deutlich erhöht und du verdienst im Endeffekt auch etwas mehr als Stagehands ohne diese Fähigkeiten. Das sind die wichtigsten Eigenschaften und Voraussetzungen für Stagehands:

  1. Als Stagehand solltest du ein gewisses technisches Verständnis haben. Du musst schließlich den ganzen Tag technische Geräte aufbauen, installieren und auch wieder abbauen. Aber auch ein handwerkliches Verständnis ist von großem Vorteil, da du auch anderes Equipment aufbauen musst.
  2. Des Weiteren ist es extrem wichtig, dass du eine relativ hohe körperliche Belastung aushalten kannst. In deinem Nebenjob als Stagehand trägst du schließlich den ganzen Tag schwere Geräte hin und her und bist auch ansonsten ständig in Bewegung. Eine gewisse Fitness ist für diesen Beruf also unbedingt notwendig, damit du deine Gesundheit nicht gefährdest.
  3. Außerdem solltest du als Stagehand sehr stressresistent sein. Gerade auf Konzerten geht es häufig sehr stressig und hektisch zu. Wenn du also auch in solchen Situationen die Ruhe bewahren kannst, ist das nicht nur für dich ein Vorteil, sondern auch für deine Teamkollg:innen.
  4. Zudem solltest du relativ flexibel sein. Die Events, auf denen du arbeitest, findet meist an Wochenenden oder am späten Abend statt. Solange du aber kein Problem mit längeren Arbeitszeiten hast, sollte das kein Problem für dich darstellen.
  5. Zwar benötigst du als Stagehand nicht zwingend einen Führerschein, jedoch wird das von den Veranstalter:innen und Agenturen gern gesehen. Es ist also nur von Vorteil, wenn du bereits einen Führerschein hast.
  6. Du benötigst eigene Sicherheitsschuhe, damit dir während der Auf- und Abbauarbeiten nichts passiert.
Kisten
Als Stagehand musst du körperlich fit sein, da viele Kisten tragen musst. Foto: RossHelen via Canva.com

Lohnt sich der Beruf des Stagehands als Student:innenjob?

Wenn du der Meinung bist, du erfüllst alle Kriterien für diesen Job, ist das wirklich super. Du kannst nämlich während deines Studiums ideal nebenbei als Stagehand arbeiten.

Ob das aber wirklich etwas für dich ist, musst du selbst entscheiden. Damit dir deine Entscheidung leichter fällt, sind hier einige Pro- und Kontra-Argumente, die für beziehungsweise gegen den Nebenjob als Stagehand sprechen:

1. Pro

Arbeitest du als Stagehand, hast du sehr flexible Arbeitszeiten, die sich in der Regel nicht mit irgendwelchen Vorlesungen oder Seminaren deiner Hochschule überschneiden sollten. Der Nebenjob als Stagehand eignet sich also vor allem für Student:innen.

Außerdem verdienst du in diesem Beruf verhältnismäßig gut. Du verdienst in der Regel mindestens 11 Euro pro Stunde, durchschnittlich sind es allerdings schon 12 Euro und die Obergrenze liegt etwa bei 15 Euro pro Stunde.

Da du als Stagehand auf verschiedenen Konzerten arbeitest, hast du die Möglichkeit, diese Konzerte auch während deiner Arbeitszeit zu sehen, kommst schneller an Tickets und lernst vielleicht sogar die ein oder andere berühmte Persönlichkeit kennen.

2. Kontra

Es gibt jedoch auch einige Dinge, auf die man sich als Stagehand wirklich erst einlassen muss. So flexible die Arbeitszeiten auch sein mögen, wenn du nicht lange wach bleiben kannst, ist dieser Nebenjob wohl nicht der richtige für dich. Häufig musst du dein gesamtes Wochenende für den Job opfern und dementsprechend auch bis spät in die Nacht arbeiten.

Außerdem sind deine Arbeitszeiten meistens sehr lang. Du arbeitest also meistens deutlich länger als die üblichen acht Stunden am Tag. Oft sind es sogar zwischen zehn und zwölf Stunden, die du allein an einem Tag arbeiten musst. Zudem wird bei einigen Veranstaltungen auch im Schichtsystem gearbeitet. Damit müsstest du dich also auch abfinden.

Stagehands Konzert
Als Stagehand lernst du viele berühmte Persönlichkeiten kennen und kannst die Konzerte fast immer mit ansehen. Foto: Artem Varnitsin via Canva.com

Fazit: Ist der Job als Stagehand für mich geeignet?

Wie du siehst, ist der Nebenjob als Stagehand sehr facettenreich. Der Job ist zwar einerseits sehr anstrengend, auf der anderen Seite aber auch ideal für Student:innen geeignet und dabei gar nicht mal so schlecht bezahlt.

Wenn du dich für diesen Nebenjob interessierst, solltest du dich allerdings schnell bewerben, da er auch sehr beliebt ist. Deine Bewerbung reichst du dafür am besten in einer Agentur für Veranstaltungstechnik ein, die dich dann entsprechend vermitteln kann. Viel Erfolg!

Ähnliche Artikel: