Während des Lockdowns stand das Berufsleben vieler Menschen still. Kurzarbeit, oder für Nebenjobber sogar gar kein Einkommen, waren an der Tagesordnung.

Dabei gibt es Berufe und auch Ehrenämter, die auch während des Lockdowns gebraucht wurden und auch jetzt noch! Das sind Corona-feste Jobs und Nebenjobs.

Coronavirus Jobs Aushilfen gesucht
Du musst nicht zu hause sitzen und Trübsal blasen. Gerade wegen Corona gibt es viele Aushilfen, die dringen gesucht werden.

Wichtige Jobs & Nebenjobs in Corona-Zeiten

Es gibt verschiedene Jobs, die im Moment stärker gebraucht werden, aber auch Ehrenämter, die dringend auf der Suche nach jungen Menschen sind. Diese Jobs kannst du in Coronazeiten machen, um dein Geldbeutel aufzubessern oder deine Zeit sinnvoll zu spenden:

1. Nebenjob als Lieferant

In einigen Regionen sind Restaurants noch immer nicht geöffnet, aber Lieferdienste sind weiterhin aktiv. Dementsprechend steigt die Nachfrage. Auch über Rewe oder Amazon werden mehr Lebensmittel bestellt.

Auch bei diesen Unternehmen werden gerade Aushilfen gesucht, also erkundige dich bei Lieferando, Amazon und Co. nach schnellen Aushilfsjobs.

Arzt Pflege Hilfe Coronavirus
Pflegepersonal wird dringend benötigt. Deshalb sollen jetzt auch Rentner und Studierende helfen.

2. Pflegekräfte, Ärzte in Rente & Medizinstudierende

Die Reaktivierung von Mitarbeitern im Ruhestand ist wohl schon größtenteils passiert, aber gerade Medizinstudierende werden weiterhin gesucht. Etwa bei Corona-Teststellen. Hier können die Ärzte in Ausbildung auch ordentlich ihr Budget aufbessern, denn die Stellen werden gut bezahlt.

Tipp: Schau dich an Flughäfen in deiner Nähe um, besonders dort werden verstärkt Corona-tests durchgeführt und Personal gesucht.

3. Callcenter Mitarbeiter

Klar, gibt es bessere Jobs als sich wütende und verängstigte Kundenwünsche anzuhören. Aber wir haben außerordentliche Zeiten und die erfordern außerordentliche Jobs.

Vielen Reiseunternehmen werden wegen der Reisebeschränkungen des Coronavirus die Türen eingerannt. Auch hier wird händeringend versucht Personal aufzustocken, um Kundenwünschen gerecht zu werden.

Und die aufgehobenen Reisebeschränkungen sind noch kein Ende für diesen Nebenjob, denn es kann sich täglich etwas ändern.

4. Auhilfsjobs im Supermarkt & Türsteher

Die Menschen rennen zwar bei Aldi und Co. nicht mehr die Türen ein und prügeln sich, um Klopapier und Billig-Pasta, aber trotzdem sind Aushilfsjobs immer gesucht. 

Denn wegen der Sicherheitsauflagen werden beispielsweise überall Türsteher gesucht, die auf die Maskenpflicht achten und Kunden die Hände desinfinzieren.  Manchmal werden diese über externe Firmen angestellt wie Hostessagenturen. Frage am besten in den Supermärkten direkt, welche Aushilfen gesucht werden und wo du dich bewerben musst.

Frau putzt Wohnung
Reinigungskräfte werden gerade verstärkt gesucht.

5. Reinigung & Sicherheit

Die Büros sind grüßtenteils wieder geöffnet, aber es gelten besondere Hygieneregeln und es wird noch viel öfter sauber gemacht. Deshalb hast du als Reinigungskraft gerade sehr gute Chancen.

Auch Sicherheitspersonal, welches auf den Mindestabstand in geschlossenen Räumen etc. achten muss, wird nachgefragt. Beides sind Nebenjobs, die du oft auch mit einer schnellen Schulung als Aushilfe ausüben kannst.

6. Erntehelfer

Noch nicht alle Ernten sind dieses Jahr eingefahren und den Landwirten fehelen die Helfer aus den Nachbarländern. Wie es ist als Erntehelfer zu arbeiten erzählen wir dir in unserem Interview mit Yvonne.

Frau die mit einem Kind spielt
Du hast schon vorher als Babysitter gearbeitet? Dann kannst du auch jetzt Familien unterstützen.

7. Ehrenamt in der Nachbarschaft & Babysitter

Du musst dich nicht zwangsläufig bei der Tafel melden. Genauso gut kannst du dich bei deinen Nachbarn erkundigen, ob du für Senioren Einkäufe erledigen, oder für Pflegepersonal auf Kinder aufpassen kannst. 

Wenn du bereits als Babysitter gearbeitet hast, kannst du vielleicht auf Kinder aus deiner Nachbarschaft aufpassen, deren Eltern wieder arbeiten gehen müssen. Denn noch nicht überall sind Schulen wieder geöffnet. 

8. Ehrenamtliche Helfer bei der Tafel

Der Großteil der ehrenamtlichen Helfer bei der Tafel sind Rentner. Da diese aber zu den Risikogruppen gehören, müssen viele Tafeln schließen, weil es kein Ausgabepersonal gibt. Essen ist nach wie vor zur Genüge vorhanden.

Deshalb sollten sich Studenten bei der nächsten Tafel erkundigen, ob noch Hilfskräfte benötigt werden. Gerade sozial-schwache sollten auf keinen Fall in einem Ausnahmezustand wie der Coronawelle benachteiligt werden.

Über die Tafel-Suche kannst du die nächste Tafel in deiner Stadt finden.

Nutze deine Zeit, um Gutes zu tun!

Wer auf Geld angewiesen ist, sollte bezahlte Aushilfsjobs bei Rewe und Co. angehen, wer weiterhin bezahlt wird und Zeit hat, der sollte sich in den ehrenamtlichen Einrichtungen umhören und versuchen den Risiko-Gruppen unter die Arme zu greifen.

Weitere News zu Corona gibt es hier: