Veröffentlicht inStories

DDR-Gerichte: Diese 14 Speisen würde heute niemand mehr essen

Vieles ändert sich – auch unsere Esskultur. Wir haben uns schlaugemacht, welche Gerichte aus der DDR bei der heutigen Jugend aus verschiedenen Gründen nicht mehr so gut ankommen.

Gerichte aus der DDR
u00a9 IMAGO Images / Karl-Heinz Stana

7 Traditionelle deutsche Gerichte, die man heute nicht mehr essen würde tradition-gerichte.jpg

In diesem Video zeigen wir euch 7 Gerichte der traditionell deutschen Hausmannskost, die heue niemand mehr essen würde.

DDR essen
Das Essen in der DDR ist heute nicht mehr gängig. Foto: IMAGO IMAGES / Sommer

Die DDR hatte aufgrund des sozialistischen Staates eine weitaus geringere Auswahl an Lebensmitteln. Dies zeigte sich auch an den Gerichten aus der DDR, die erforderten, dass man kreativ und erfinderisch wurde. Allerdings kann vor allem die heutige Generation der Gen Z nicht viel mit einigen anfangen, während manche es auch in die Esskultur der heutigen Jugend geschafft haben. Wir zeigen dir, welche DDR-Gerichte damals beliebt waren und heute größtenteils in Vergessenheit geraten sind oder aus bestimmten Gründen nicht mehr auf dem Tisch landen.

Triggerwarnung: In diesem Artikel sprechen wir aus der Perspektive der Generation Z: Diese Generation kann sich nur sehr wenig mit der DDR identifizieren, denn sie ist weit nach der Wende geboren worden. Die Gen Z wuchs um die Jahrtausendwende auf, ab 1999. Logischerweise haben junge und ältere Generationen unterschiedliche Vorstellungen davon, was ihnen gut schmeckt und was nicht.

Vergessene Gerichte aus der DDR

Traditionelle deutsche Gerichte gibt es noch immer in Gasthäusern oder bei den Großeltern. Verallgemeinert kann man sagen, dass viele dieser Gerichte heute nicht mehr so oft gegessen werden wie früher, weil viele Menschen sie nicht mehr kennen oder sich die Essgewohnheiten schlicht und einfach geändert haben. Aus diesem Grund haben wir uns einige Gerichte aus der DDR angeschaut.

1. Lungenhaschee

Lungenhascherl
Dieses Gericht aus der DDR kennen nur wenige. Foto: IMAGO Images / imagebroker

Bei dem Gericht des Lungenhaschees werden sicherlich viele schon wissen, wobei es sich hier handelt. Auch unter den Namen Beuscherl, Salonbeuschel, Saures Lüngerl, Lungensuppe bekannt, spricht man bei diesem DDR-Gericht von einem Ragout bestehend aus Lunge oder auch Herz vom Kalb. Dabei wird die Lunge grob zerteilt und in Wasser und Salz gargekocht.

Viele Menschen der Gen Z (und auch welche, die nicht dieser Generation angehören) können es nicht über sich bringen Innereien und Organe zu essen. Einerseits, weil viele mittlerweile Vegetarier:innen und Veganer:innen sind, andererseits, weil bei vielen eine mentale Blockade entsteht, wenn es um das Essen von Organen geht. Für viele sind diese aber noch immer eine Spezialität, auch aufgrund einiger guter Inhaltsstoffe.