Die Schmetterlingsstellung ist nicht besonders krass oder verrückt. Dennoch oder vielleicht gerade deshalb hilft sie vielen Frauen dabei, zum Orgasmus zu kommen. Warum das so ist und wie auch du es schaffst, zeigen wir hier. 

Generell sieht es an der Orgasmusfront gerade bei heterosexuellen Frauen nicht besonders rosig aus. Herzlich wenige Frauen kommen tatsächlich durch die G-Punkt-Stimulation zum Orgasmus. Nur 65 % der heterosexuellen Frauen kommen überhaupt regelmäßig beim Sex. Bei Männern sind es 95%. Und da haben wir den berühmten Orgasm-Gap. Mit der Schmetterlingsstellung bekämpfen Paare gemeinsam ihre Orgasmusprobleme.

sexstellung stellung beim sex figuren
Die Schmetterlingsstellung bringt viele Frauen zum Kommen(Photo: itcok/jayfish)

Wie funktioniert die Schmetterlingsstellung?

Wahrscheinlich kennen wir sie alle. Nicht nur aus Pornos für Frauen, sondern auch aus dem wahren Leben. Die Schmetterlingsstellung gehört zum kleinen Einmaleins des Sex und trotzdem kann sie einiges! So gehts: 

  • Lege dich auf den Rücken und spreize deine Beine.
  • Er kniet mit sich vor dich und hebt deine Hüften so weit an, dass er problemlos in dich eindringen kann.
  • Lasse entweder deine Beine in Luft schweben oder stelle sie neben seinen Hüften ab. 

Kommen mit der Schmetterlingsstellung

Die Schmetterlingsstellung birgt einige Vorteile beim Sex, die beide, die Frau und Mann zum Kommen bringen können. Sie ist nämlich nicht nur besonders intensiv, sondern gibt zudem einiges an Armfreiheit.

1. Deine Klitoris wird bedient

Die Frauen, die von sich selbst behaupten können, bereits einen vaginalen Orgasmus gehabt zu haben, vergessen nie zu erwähnen, dass auch die klitorale Stimulation dabei ausschlaggebend war. 

In der Schmetterlingsstellung kannst du selbst ungehindert an dir herumspielen. Dabei kann er deine Beine in der Luft halten und selbst regulieren, wie schnell es gehen soll. Wenn ihr Slow Sex habt, ist es ebenso möglich, dass er dich dabei fingert und dich so zum Kommen bringt.

2. Der Winkel stimmt

Bei Frauen zieht oft nicht nur das Rein-Raus-Spiel, sondern vor allem der Winkel und der Druck, den der Partner beim Sex ausübt. Bei der Schmetterlingsstellung dringt der Penis tief in dich ein. Wenn du deine Hüften hebst, schaffst du den optimalen Winkel für eine G-Punkt-Stimulation.

3. Bewege deine Hüften

Daliegen wie ein Fisch hat noch niemanden zum Orgasmus gebracht! Also bewege deine Hüften auch in der Schmetterlingsstellung nach oben und unten und genieße die Intensität. 

Slow Sex peppt das Sexleben auf
Rein und raus reicht nicht. Sex wird erst dann richtig intensiv, wenn der Winkel stimmt.(Photo: bymuratdeniz)

Fazit: Schmetterlinge und andere Stellungen ausprobieren

Jede Frau ist anders und jeder Orgasmus ist anders. Leider gibt es keine Garantie beim Sex. Wenn die sexuelle Anziehung nicht stimmt, dann wird es bereits von vorherein schwer, sich genug auf dem Partner einzulassen, um kommen zu können.

Ihr seid unterschiedlich groß? Wir haben die besten Stellungen für unterschiedlich große Paare gesammelt. 

Hast du schon einmal was von Kunyaza gehört? Diese Sex-Klopftechnik aus Ruanda hat schon vielen Frauen beim Kommen geholfen.