Was gefällt dir am besten während des Vorspiels? Liebst du es, gestreichelt und liebkost zu werden? Vielleicht sogar im Ohr? Wir fühlen dich total und können das nachvollziehen! Doch warum finden wir es eigentlich so geil, wenn uns jemand die Zunge ins Ohr steckt.

Beim Lecken und Liebkosen des Ohrs bekommen viele Menschen den Extrakick beim Vorspiel. Nicht nur die liebkoste, sondern auch die leckende Person fühlt das Ohrspiel tief in den Lenden. Warum ist das so? Das haben wir mal recherchiert

Deswegen sind Ohr-Liebkosungen sexy

Es liegt an drei wichtigen Faktoren, die uns richtig scharf machen, wenn es ans Ohrgemachte geht. 

1. Nervenenden

Das Ohr ist ein ziemlich komplexes Teil. Hier laufen so viele Nervenenden zusammen wie sonst fast nirgendwo. Unser Körper ist, wenn er Lust auf Sex bekommt, noch viel anfälliger für intensive körperliche Empfindungen als sonst. Das Blut pumpt uns durch die Adern und rauscht eben durch die erogenen Zonen. Berührungen, Lecken und Stimulationen werden da noch viel intensiver wahrgenommen.

3. Der Partner spürt es auch

Die Zunge ist ein ebenso großer Lusttrigger wie das Ohr. Zungenküsse sind nicht nur des Sabbers wegen viel intensiver als normale Küsse ohne Zunge. Hier enden nämlich ebenfalls eine riesige Menge Nerven. Auch weil Tastsinn, Geschmackssinn und Geruchssinn hier aufeinanderprallen, sind wir hier besonders empfänglich für Sexiness. 

Wie man Frauen richtig leckt? Keine einfache Sache, aber machbar. Mit diesen Tipps.

Pärchen auf Bett
Man muss nicht nur stöhnen: Ihr könnt euch auch Komplimente & andere romantische Botschaften ins Ohr flüstern.(Photo: Unsplash)

3. Im Einklang mit dem Sexpartner

Sich gegenseitig beim Sex anzustöhnen, kann bereits sehr befriedigend sein. Denn ein Stöhnen ist immer eine Bestätigung dafür, dass das, was der andere tut, gut ankommt. Es darf natürlich nicht soweit kommen, dass Frauen einen Orgasmus vortäuschen, um ihm zu gefallen.

Das Liebkosen am Ohr kann eine extreme Form des sexuellen Zuspruchs sein. Denn hier wird nicht nur ein wenig geleckt und gelutscht. Der Atemrhythmus der Sexpartner wird auf einmal viel bewusster aufgenommen. Man atmet gleichmäßiger und kann sich somit viel besser auf den anderen einstellen.

Ohr-Liebkosungen: Nicht jeder steht drauf

Obwohl so viele Punkte dafür sprechen, sich gegenseitig die Ohren zu liebkosen, heißt das noch lange nicht, dass jeder drauf steht. Manche finden es auch total ekelhaft, den Atem des Anderen geschweige denn seine Zunge im Ohr – zu spüren. Wichtig ist, dass man sich hier gegenseitig nichts aufzwingt, sondern nur so weit geht wie der andere es mag. 

Wenn du auf das Liebkosen am Ohr stehst, dann sprich es an. Auch wenn über Sex zu sprechen manchmal schwierig ist und dein Sexpartner sich keinen Reim darauf machen kann, gibt es immer Mittel und Wege, aufeinander zuzukommen. Es kann zum Beispiel auch sehr erotisch sein, das Óhr einfach nur sehr sanft zu streicheln.

Hast du dich schonmal gefragt, was die geheimen Sexfantasien von Frauen sind? Wir haben mal rumgefragt und Spannendes herausgefunden.

Keine Flüssigkeit in der Vagina? Was das Dead Vagina Syndrom ist und wie du es bekämpfen kannst.