Veröffentlicht inSex

Gemeinsamer Spaß: Was du vor deinem Besuch im Swingerclub wissen musst

Bevor du in Swingerclubs unterwegs bist, solltest du einige Regeln kennen. Wir klären auf, worauf es ankommt und wie ein Aufenthalt abläuft.

Swingerclubs
u00a9 antgor - stock.adobe.com

Polyamorie, offene Beziehung & Co.: Moderne Beziehungsformen erklärt

Ein festes Regelwerk für eine funktionierende Partnerschaft gibt es nicht mehr: Wir erklären moderne Beziehungsformen.

In Swingerclubs herrschen ganz eigene Regeln. Damit es friedlich bleibt, musst du diese einhalten. Wir haben alles Wichtige für dich zusammengefasst; dann wird der gemeinsame Spaß nicht nur aufregend, sondern vor allem sicher für alle.

Swingerclubs: Das kannst du alles dort erleben

Egal ob aus Abenteuerlust, um die Beziehung zu erweitern oder in einem sicheren Rahmen deine sexuelle Freiheit auszuleben: Es gibt viele Gründe, warum du mal einen Fuß in einen Swingerclub setzen solltest. Wie ein Besuch dort genau abläuft und worauf du achten musst, liest du hier.

Das musst du vor einem Besuch im Swingerclub alles wissen

Sex mit einer oder mehreren Personen zu haben, erfordert einige wichtige Regeln. Manche davon waren bis jetzt ungeschrieben.

1. Die individuellen Regeln beachten

Jeder Swingerclub hat seine eigene Hausordnung. Die steht am Eingang und auf der Website. Werfe vor deinem Aufenthalt dort einen Blick rein, um sicherzugehen, dass du die individuellen Spielregeln kennst.

2. Umziehen und Duschen ist der erste Schritt

Bist du einmal drinnen und hast die Regeln verstanden, ziehst du dich um und duschst. Dann kannst du entweder dein Swinger-Outfit anziehen, bist nackt unterwegs oder in einem Bademantel. Auch das hängt vom Club ab.

Mehr zu Sex und Dating kannst du hier lesen:
Sexunfälle mit Toys: Das machst du bei der Nutzung falsch
Sex in der Ehe: Expertin verrät, wie es heiß bleibt
Dating-Pause: 3 Gründe, warum du so Mr. Right findest

3. Jede Aktivität ist freiwillig

Du sollst dich und andere auf keinen Fall zu sexuellen Aktivitäten zwingen. Das Beobachten oder Teilnehmen ist jedem und jeder selbst überlassen. Bist du mit deinem Partner oder deiner Partner:in unterwegs, solltet ihr vorher über eure Grenzen sprechen, damit aus der sinnlichen Erfahrung kein Streit wird.

Swingerclubs
Sprichst du dich vorher nicht mit deiner Partnerin oder deinem Partner ab, kann die Erfahrung im Swingerclub verletzend werden. Foto: Good Studio – stock.adobe.com

4. Nutze die Rückzugsmöglichkeiten

Es gibt in Swingerclubs Rückzugsmöglichkeiten für dich, wenn du mit einer Person lieber erst einmal in einem ruhigeren Kontext intim werden möchtest. Auch hier ist immer die Zustimmung deines Gegenübers essenziell. Kommuniziere daher deine Bedürfnisse ganz offen. Bei fehlender Sympathie oder Chemie solltest du auch von der körperlichen Begegnung absehen.

5. Übertreibe es nicht mit Alkohol in Swingerclubs

In Swingerclubs gibt es auch eine Bar, die dir jedoch nicht zum Verhängnis werden sollte. Wenn du unter viel Alkoholeinfluss stehst, wird es nicht nur für andere unangenehm, auch deine Libido wird dadurch beeinträchtigt.

Du magst unsere Themen? Folge wmn.de auf Social-Media

Quelle: t-online