Wie erregt man Frauen eigentlich am besten? Wir haben drei Frauen gefragt, die ehrlich aus dem Nähkästchen plaudern.

Wie erregt man Frauen eigentlich am besten? Welche Hand- oder Zungengriffe ziehen auf jeden Fall und was sollte man nicht tun? Wir haben mehrere Frauen gefragt. Ihre Antworten liest du hier.

Disclaimer: Wichtig ist, dass wir alle wissen: Jede Frau ist anders, was den Sex angeht. Wo die eine Frau auf sachte Liebkosungen steht, braucht die andere vielleicht eine härtere Hand, um wirklich erregt zu werden. Wir von wmn wissen genau um die Individualität der Sexualität und wollen diese feiern, nicht verallgemeinern. 

Frau liegt nackt im Bett sex schwarz weiß mastubieren sex selbstliebe schlafen morgen sexy
Jede Frau wird durch ganz unterschiedliche Dinge erregt. Credit: Foto: Unsplash /

Frauen erregen: Allgemeine Tipps & Tricks

Die Basis der weiblichen Erregung sind die erogenen Zonen der Frau: Der Hals, die Ohren, die Brüste, die Oberschenkelinnenseiten, der Venushügel, der Damm und die Klitoris. Das sind erogene Zonen von vielen Frauen. Bedenke jedoch, dass die meisten Frauen auch zusätzliche erogene Zonen haben, die sie erregen.

Merke dir: Nicht jede Frau, die steife Nippel hat, die ist auch geil. Steife Brustwarzen können nämlich viele verschiedene Gründe haben.

Luise, 32: Die wichtigste erogene Zone ist…

Viele Männer glauben noch immer, dass Frauen erregt werden, sobald man ihnen die Nippel krault oder die Klitoris rubbelt. So einfach ist das aber gar nicht. Die wichtigste erogene Zone ist nämlich – egal, ob beim Mann oder der Frau – das Gehirn. Wenn man sich schon vor der ersten Berührung verheißungsvolle Gedanken macht, wirkt das meist viel besser.

Maria, 27: Nur leichte Berührungen

Richtig guter Sex ist eigentlich erst dann möglich, wenn ich zuvor so erregt bin, dass ich es beinahe nicht mehr aushalte. Eine Frau wie mich zu erregen, bedeutet vor allem, sie mit den Fingern zu stimulieren, bevor der Penis überhaupt zum Einsatz kommt. Die Finger sollten dabei nur leicht und sachte genutzt werden. Kein Drücken der Brüste, sondern eher ein sanftes Streicheln. Kein Reiben der Klitoris, sondern eher zarte Berührungen.

Wioletta, 27: Dramaturgie!

Ich liebe es, wenn sich Sex ganz langsam anbahnt und man nicht direkt weiß, dass man sich gleich in den Laken wälzen wird. Und dann macht es mich total an, wenn es langsam immer mehr wird: Wir kuscheln, dann wird sich heiß in den Nacken geatmet, Blicke, Küsse, der ganze Körper wird ertastet und die ersten Stöhner ertönen schon, bevor wie uns überhaupt ausgezogen haben, weil wir die Berührungen des anderen schon so genießen. Hot!

Sandra, 27: Äußerliche Faktoren

Manchmal sind es ganz platte Dinge, die mich erregen, etwa eine Sexszene in einem Film oder auch ein heißes Plakat oder wenn ich einen erotischen Artikel lese. Wenn das Ganze dann noch mit Partydrogen wie Alkohol und Co. gepaart wird, ist meine Lust in Null-Komma-Nichts angeknipst.

powered by Advanced iFrame free. Get the Pro version on CodeCanyon.

Frauen zu erregen, das scheint gar nicht so schwer

Unsere vier Ladys haben uns jetzt bereits einige Insights gegeben, wie man Frauen erregen kann. Dabei müssen wir aber unbedingt im Hinterkopf behalten, dass nicht jede Frau gleich gestrickt ist. Die erogenen Zonen empfindet beispielsweise jede Frau anders lustvoll. Der einfachste Weg herauszufinden, was eine Frau wirklich erregt, ist: ausprobieren!

Hast du dich schon einmal gefragt, wie oft Frauen erregt sind? Wir haben mit Frauen gesprochen und sie gefragt, wie oft sie masturbieren. Hier sind ihre Antworten.

Frauen stöhnen beim Sex übrigens nicht immer aus Befriedigung. Hier erfährst du, warum sie es wirklich tun.