Wusstest du, dass lediglich jede dritte oder vierte Frau beim Sex zum Orgasmus kommt? Und auch, dass der Konsum von Cannabis Sex verbessern und die Chance auf einen Höhepunkt enorm steigern kann? Das zumindest behaupten Forscher:innen in einer Studie. Diese wurde im Online-Portal Sexual Medicine veröffentlicht.

wmn erklärt, warum Cannabis die Chance auf einen Orgasmus erhöht und was wir aus der Studie lernen können.

Cannabis & Sex: Studie offenbart überraschendes Ergebnis

Für die Untersuchung haben 452 Frauen im Alter zwischen 30 und 49 Jahren einen Fragebogen zu ihrem Sexleben bekommen. Darin wurden sie zum Beispiel gefragt, wie groß ihre Lust auf Sex ist und wie häufig sie einen Orgasmus haben. Dieses Ergebnis wurde mit dem wissenschaftlich anerkannten Female Sexual Function Index (FSFI) verglichen. Das Ergebnis überrascht.

Frauen haben mit Cannabis besseren Sex

Demnach haben die Frauen mehr Lust auf Sex, sind schneller erregbar und haben häufigere Orgasmen, die regelmäßig Cannabis konsumieren.

Hinweis: 81 % der Befragten sind in einer festen Beziehung und 73 % von ihnen konsumieren mehr als sechs Mal pro Woche Cannabis. 46 % von ihnen in Form von gerauchten Blüten.

Doch wieso kann sich Kiffen auf den Sex auswirken?

Mit der Frage, wie sich Cannabis auf den Sex, unseren Körper, und unsere Lust auswirken kann, haben sich bereits mehrere Wissenschaftler:innen beschäftigt. So zeigt auch eine Studie von Urolog:innen der Universität Stanford, die im Journal of Sexual Medicine veröffentlicht wurde, dass: Kiffer:innen mehr Sex haben als Abstinenzler:innen.

Porno
Sexuelle Befriedigung kann sich enorm auf die Zufriedenheit in der Beziehung auswirken.

Doch wie kann das sein? Dass sich Cannabis auf den Sex beziehungsweise zum Beispiel ein Joint auf unsere Lust auswirken kann, liegt an mehreren Inhaltsstoffen:

  • Vielen hilft Cannabis dabei, ihre Sorgen zu vergessen. Und wer sich beim Sex nicht entspannen kann, hat auch mehr Probleme, zum Orgasmus zu kommen. Denn die Psyche spielt eine große Rolle dabei (Aber Vorsicht, manche Menschen bekommen auch Panikattacken!)
  • Cannabis kann den Sex auch positiv beeinflussen, weil das darin enthaltene THC den Dopaminspiegel kurzzeitig erhöhen könnte und dieser Botenstoff die Stimmung positiv beeinflusst, die auch beim Liebesspiel eine wichtige Rolle spielt. Aber Vorsicht: Der Effekt soll beim Langzeitkonsum nachlassen!
  • Konsument:innen berichten davon, dass sich ihre Wahrnehmung verbessert und sie das Gefühl haben, besser zu Sehen, Riechen und Tasten.
  • Eine Studie der US National Library of Medicine zeigt außerdem, dass Cannabis eine luststeigernde Wirkung hat und dementsprechend auch häufiger zu Sex führen kann.
  • CBD erweitert außerdem unsere Blutgefäße, wodurch das Blut leichter fließen kann. Und das wiederum führt zu einer höheren Erregung und Stimulation.
  • Außerdem kann THC dafür sorgen, dass wir eine verzerrte Zeitwahrnehmung haben – wodurch wir das Gefühl haben, dass der Orgasmus länger dauert.

Achtung: Das solltest du beachten!

Auch wenn die Studienergebnisse sehr spannend sind, bedeuten sie natürlich nicht, dass du unbedingt Cannabis vorm Sex konsumieren solltest – um mehr Lust zu verspüren. Denn: Forscher:innen gehen auch davon aus, dass sich ein hoher Cannabis-Konsum bei Männern negativ auf die Libido und die Spermienqualität auswirken kann.

Und: Die Studien stellen keinen kausalen Zusammenhang zwischen dem Cannabiskonsum und dem Sex her, sondern lediglich eine Korrelation. Heißt: Wenn du kiffst, heißt das nicht, dass du mehr und besseren Sex hast.

Mehr zum Thema gefällig?

Lifehack: Mit dieser Regel klappt es, Frauen zu befriedigen.

Und: Mit diesen Tipps wird der Oralsex zum absoluten Highlight.