Warum machen Blowjobs eigentlich so viel Spaß? Dass das Receiving End die Mundarbeit genießt, ist logisch. Aber die Gründe, warum das Nuckeln und Saugen auch für den/die Geber*in so eine Wonne ist, sind für jeden unterschiedlich. Was aber beim Blasen immer und in jeder Blowjob-Stellung das Gleiche ist: Es ist anstrengend. Ein wenig schweißtreibend sogar. 

Wie hat noch Hape Kerkeling alias Evje van Dampen gesagt: Liebe ist Arbeit, Arbeit, Arbeit…

Es heißt ja schließlich Blowjob und nicht Blow-Holiday. – Evje van Dampen

Die 3 bequemsten Stellungen für einen Blowjob

Wichtig bei jedem Blowjob: Du solltest auf keinen Fall direkt auf das Ende hinarbeiten. Denn egal wie ausdauernd du bist: Wenn du dabei nur im Kopf hast, dass er endlich kommen soll, wird das ganz und gar nichts. Lass es lieber langsam angehen und lasse dich auf seine Freuden ganz und gar ein.

Frauen richtig lecken
Solange du das Blasen genießt, kann beim Blowjob nichts schiefgehen.

 1. Blowjob-Stellung: Der Aufrechte

Gerade für den Anfang eures Liebesspiels ist diese Stellung optimal. Nimm die Zügel in die Hand und setze ihn provokativ an die Bettkante. Seine Beine sollten aufgestellt sein, sodass du dich daran festhalten kannst. Diese Stellung ist optimal aus zweierlei Gründen:

Zum einen leiden deine untrainierten Oberarme nicht so sehr wie in einer liegenden Position. Zum anderen sind besonders große Penisse in dieser Position nicht mehr ganz so mächtig. Wenn er dazu tendiert, deinen Kopf vor Wonne noch etwas weiter herunterzudrücken, bekommst du in dieser Position nicht so schnell einen Würgereiz.

Noch heißer wird das Ganze, wenn ihr dabei einen Porno laufen lasst. Wir haben die wichtigsten Tipps zum Pornosgucken mit dem Partner.

Amorelie #stayhomeandfuck
Die Campagne #stayhomeandfuck von Amorelie ist zu Zeiten von Corona besonders wichtig.(Photo: Amorelie)

2. Blowjob-Stellung: Der umgekehrte Reiter

Bei dieser Stellung liegst du ganz entspannt auf dem Rücken. Er krabbelt auf dich drauf und setzt sich in seiner ganzen Nacktheit auf dein Gesicht. Die Vorteile dieser Stellung sind mannigfaltig: 

Zum einen wird es ihn verrückt machen, dich unter ihm zu sehen. Ihr könnt euch sogar zwischendurch (fast schon romantisch) in die Augen schauen. Zudem ist dein Körper vollkommen entspannt. Arbeiten musst du nur mit dem Nacken und dem Kiefer. 

Zu guter letzt ist hier der Blowjob nicht das Einzige, was möglich ist. Wenn er sich einigermaßen geschickt anstellt, kann er seinen kleinen Freund auch zwischen deine Brüste manövrieren.

Diese Stellung ist nicht nur auf dem Bett heiß, sondern zum Beispiel auch auf dem Boden. An diesen Orten in deiner Wohnung solltest du unbedingt einmal Sex haben.

3. Blowjob-Stellung: 69 war gestern

Die Stellung 69 ist immer ein Gewinn auf ganzer Linie. Ihr habt beide euren Spaß und zudem fühlt man sich ein klein wenig akrobatisch. Was aber, wenn du gerade ein anstrengendes Workout hinter dir hast und die Plank Position jetzt gerade einfach wirklich nicht drin sitzt? 

Eine Möglichkeit ist es natürlich, ihn bei der 69 oben zu platzieren. Nicht für jedes Paar ist das aber gleich sexy, wenn viele Männer vergessen sich während des Liebesspiels und drücken sich etwas zu tief in den Rachen ihrer Angebeteten. Unangenehm.

Viel besser: 69 einfach umkippen. Wenn ihr beide auf der Seite liegt, bleibt die Anstrengung minimal und ihr könnt euch da unten gegenseitig nach Lust und Laune abschlabbern. 

Sprühkondom Sperma Banane Sex
Mit diesen Stellungen machen Blowjobs euch beiden Spaß!

Du bist gerade voll im Thema?

Wir haben die spannendsten Penis- und Vagina-Fakten für dich gesammelt.

Wie du das Yoni-Ei, das älteste Sextoy der Welt nutzt, erfährst du hier.