Wie Frauen masturbieren ist mythenumrankt. Die Wissenschaft hat zum Glück Antworten darauf, wie lange Frauen masturbieren & warum.

Wie Frauen masturbieren weiß doch jede:r: Wir zünden uns eine Kerze an, legen romantische Musik auf und nehmen uns dann erst einmal Zeit, um unsere Brüste und unsere Vulva zu streicheln. Erst dann geht das Liebesspiel mit uns selbst los. Dabei wird gestöhnt und gerubbelt, was das Zeug hält.

Äh, nö! Das stimmt hinten und vorne nicht. Wir von wmn kennen diesen Mythos nur allzu gut und würden gerne damit aufräumen.

Denn Sex ist in unserer Gesellschaft noch immer ein hart umkämpftes Pflaster. Hier sammeln sich Mythen und Unwahrheiten, die eigentlich schon lange aus der Welt hätten geschafft werden sollen.

Weißt du eigentlich, wie lange Frauen durchschnittlich masturbieren?

Masturbation ist bei den meisten Frauen und Männern ein wunderschöner Zeitvertreib und eine wichtige Möglichkeit, die eigene Sexualität zu erfahren. Der Spruch „Jede:r tut es, auch wenn nicht jede:r darüber spricht.“ passt hier ganz gut. Doch wir von wmn sind uns sicher, dass es auch problematisch sein kann, dass wir so wenig über Masturbation sprechen. Würden wir das tun, wären manche Mythen bereits lange ausgeräumt.

Selbstbefriedigung bei Frauen
Wir lieben es zu masturbieren – mit dem Finger oder anderen Hilfsmitteln. Credit: Foto: Unsplash / Unsplash

Wie lange Frauen masturbieren: Die ganze Wahrheit

Die Familien-, Paar- und Sexualtherapeutin Julia Henchen beschreibt im Podcast Heart to Heart by Amorelie genau, was es mit der weiblichen Masturbation auf sich hat und warum es so wichtig ist zu verstehen, dass Frauen auch nur sexuelle Wesen sind, die gerne zum Höhepunkt kommen wollen.

Bei den meisten Frauen dauert es bis zum Orgasmus gut 1-3 Minuten. Viele (vor allem Männer) glauben aber noch immer, dass die Selbstbefriedigung bei Frauen viel länger dauert und mehr zelebriert wird. In verschiedenen Online-Foren wird immer wieder die Frage diskutiert, wie Frauen sich denn eigentlich selbst zum Orgasmus bringen und wie lange das dauert. Wir von wmn verstehen die Verwirrung und wollen mit dem Mythos aufräumen, dass Frauen ewig zum Masturbieren brauchen.

Klitoris uterus scheide vagina vulva
Hier sehen wir ein Beckenboden von innen. Credit: Foto: istock.com/ilbusca /

Was hat die Beckenbodenmuskulatur damit zutun?

Die meisten Frauen sind bei der Masturbation im gesamten Körper sehr angespannt. Vor allem die Beckenbodenmuskulatur ist dafür zuständig, uns Frauen bei Gelegenheit die schönsten Orgasmen bringen zu können. Die Beckenbodenmuskulatur liegt um innen um die gesamte Klitoris herum. Sie umfasst die Schließmuskulatur vorne wie hinten und besteht aus mehreren verflochtenen Muskelsträngen.

Beim Masturbieren mit dem Finger oder mit dem Vibrator wird bei den meisten Frauen, so Henchen, vornehmlich die Klitoris stimuliert. Eine Penetration der Vagina ist übrigens gar nicht unbedingt für alle Frauen so erfüllend. Wichtig sind die Nervenenden an der Klitoris, diese können außen wie innen stimuliert werden.

Wusstest du, dass die Klitoris gut 8.000 Nervenenden hat? Das sind viel mehr als ein handelsüblicher Penis hat.

Das Anspannen der Beckenbodenmuskulatur bringt Frauen zwar dazu, dass sie schnell und intensiv kommen können, doch es führt auch dazu, dass der Blutfluss in der Klitoris eingedämmt wird. Mit weniger Blut in der Klitoris nimmt das Gefühl in selbiger immer mehr ab. Nach wenigen Minuten großer Anspannung ist das Gefühl bei Weitem nicht mehr so intensiv wie noch zu Beginn der Stimulation. Je angespannter der Beckenboden ist, desto schneller wird der Blutfluss darin gestoppt und wir spüren weniger.

Übrigens:Unseren Beckenboden zu trainieren ist enorm wichtig, um sexuelle Lust zu verspüren und es kann sogar Orgasmen verstärken.

Die meisten Frauen kommen bei der Masturbation nach 1-3 Minuten. Würde die Anspannung des Beckenbodens viel länger dauern, könnte es passieren, dass Frauen dort weniger Gefühl haben und somit überhaupt nicht mehr zum Orgasmus kommen können.

powered by Advanced iFrame free. Get the Pro version on CodeCanyon.

Nicht jede Frau ist gleich

Wir bei wmn werden einfach nicht müde zu predigen, dass es keine Schablone gibt, nach der jede Frau masturbiert. Wie, wo, wann und wie lange sie das tun, ist bei allen Frauen ein kleines bisschen unterschiedlich.

Wusstest du, dass es den sogenannten Masturbation Gap gibt? Dieser besagt, dass Frauen sich im Durchschnitt weniger selbst befriedigen als Männer. Die Zahl der Frauen, die sich nie selbst befriedigen liegt laut Umfragen bei 18%, bei Männern liegt er bei 12%. Wir haben also in Deutschland einen Masturbation Gap von 6%.

Allerdings, das müssen wir an dieser Stelle festhalten, haben wir keine Möglichkeiten, diese Angaben zu prüfen. Die Umfragen werden anonym vorgenommen und gerade dann, wenn es um pikante Themen geht, wird in solchen Studien oft die Unwahrheit gesagt. Das ist der sogenannte social-desirability bias.

Wie oft masturbieren Frauen eigentlich?

Wie Frauen erregt werden ist ein genauso interessantes und weitreichendes Thema wie Sex an sich. Wir haben einige Frauen gefragt, was sie erregt und was nicht. Hier sind ihre Antworten.

Der Mythos, dass Oralsex krebserregend sein kann, ist leider wahr. Wir erklären dir, warum das so ist und wie man sich schützen kann.