Wenn du zu den vielen Frauen gehörst, die unter Menstruationsschmerzen leiden, kennst du wahrscheinlich auch diese ekligen Schmerzen im unteren Rückenbereich während der Periode. Die Deutsche Apotheker Zeitung spricht von 9 Prozent aller Frauen, die während ihrer Periode sogar arbeitsunfähig sind.

periode in beziehung
Rückenschmerzen während der Periode? Darum leiden so viele Frauen darunter: Foto: Pexels/ Cottonbro

Warum haben wir diese Rückenschmerzen während der Periode überhaupt?

Die Deutsche Apothekerzeitung erklärt, dass menstruationsbedingte Schmerzen, im Fachjargon Dysmenorrhö genannt, nicht nur die typischen Unterleibskrämpfe hervorruft. Sie können auch den Rücken und sogar die Oberschenkel schmerzen lassen oder zu Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall und Müdigkeit führen.

Dafür kannst du dich bei den Prostaglandinen bedanken. Bei wem? Das sind hormonähnliche Substanzen, die von deiner Gebärmutter gebildet werden und genau dann einen Höchststand erreichen, wenn deine Periode einsetzt.

Sobald die Blutung einsetzt, werden die Prostaglandine (zusammen mit dem Rest, der sich in der Gebärmutterschleimhaut angesammelt hat) ausgeschieden. Deshalb kann es sein, dass sich dein Rücken gleich zu Beginn der Periode am schlimmsten anfühlt, was sich aber normalerweise nach ein bis zwei Tagen wieder bessern sollte.

Frau Periode
Besonders junge Frauen leiden unter extremen Rückenschmerzen während der Periode Foto: Polina Zimmerman Pexels via canva.com

Rückenschmerzen während der Periode können jede menstruierende Person treffen, aber sie können intensiver sein, wenn du zu einer stärkeren Periode neigst oder unter 30 Jahre alt sind. Erkrankungen wie Endometriose, Myome oder Adenomyose können die Dysmenorrhoe ebenfalls verschlimmern.

Tipps bei Rückenschmerzen während deiner Periode

Du hast jeden Monat ein oder zwei Tage mit Rückenschmerzen zu kämpfen? Das kann sehr aufs Gemüt drücken. Zum Glück gibt es eine Reihe von Hausmitteln, die Rückenschmerzen lindern. Zu diesen Mitteln gehören:

Frau macht Yoga im Freien
Yoga entspannt den Körper in jeder Lebenslage. Foto: IMAGO / Westend61

1. Bewegung gegen Schmerzen während der Periode

Bewegung kann tatsächlich dazu beitragen, die schmerzverursachenden Prostaglandine schneller aus deinem Körper zu entfernen. Dazu können auch schon leichte Dehnübungen, Spaziergänge oder Yoga gehören. Außerdem kurbelst du die Produktion von Wohlfühl-Endorphinen an und baust Stress ab, was dazu beitragen kann, dass du dich insgesamt besser fühlst. Sport ist also auch außerhalb der Periode immer zu empfehlen!

2. Wärme

Die Verwendung von Heizkissen oder Wärmflaschen kann die Schmerzen lindern. Heiße Duschen und Bäder können die gleiche Wirkung haben. Denn Wärme entspannt die Muskulatur und kann so Krämpfe der Gebärmutter und damit verbundene Regelschmerzen lindern. Dafür am besten die Wärmflasche in ein feuchtes Tuch wickeln, auf den Unterbauch legen, mit einem trockenen Tuch bedecken und 30 Minuten lang ruhen.

Paar, Massage
Massagen sind sehr effektiv bei der Schmerzlinderung. Foto: Erdark/gettyimages / Erdark/gettyimages

3. Rückenmassagen

Das Reiben der betroffenen Stelle kann die Schmerzen lindern. Also frag die Person deines Vertrauens, ob sie dir mal eine Massage verpassen möchte, oder geh zum Profi. Vielleicht lohnt es sich ja.

4. Akupunktur

Das National Institute of Neurological Disorders and StrokeTrusted Source hat festgestellt, dass Akupunktur bei der Behandlung von Schmerzen im unteren Rücken mäßig wirksam sein kann.

Frauen mit Cocktails
Verzichte in der akuten Phase auf Alkohol und greif lieber mal zum alkoholfreien Cocktail. Foto: macarosha / Getty Images Pro via canva

5. Sage nein zur Happy Hour

Alkohol verschlimmert Regelschmerzen, also lass die Finger davon, bis es deinem Rücken wieder ganz gut geht. Alkohol hat beim Menschen einen negativen Effekt auf den Magnesiumspiegel. Nach dem Konsum wird der Bedarf für Magnesium im Körper erhöht, was zur Folge hat, dass der Magnesiumspiegel im Blut deutlich verringert wird.

Normalerweise ist dies kein allzu großes Problem, da sich der Körper schnell erholt. Die Herausforderung für den Körper besteht darin, dass sich der Magnesiumspiegel bei Frauen während der Periode ohnehin bereits verringert. Laut verschiedenen Frauenärzt:innen wird in Kombination mit Alkohol dem Körper also an zwei Stellen Magnesium entzogen.

Ursachen Albträume
Falls es gar nicht anders geht, solltest du lieber zu früh, als zu spät zu einem Schmerzmittel greifen Foto: istock.com/stock_colors /

6. Nimm falls notwendig ein Schmerzmittel

Wenn alles nichts hilft, oder du schnell Linderung brauchst, können auch einfache rezeptfreie Schmerzmittel für den Moment helfen. Schmerzmittel, wie beispielsweise Ibuprofen und Naproxen, sind entzündungshemmend und blockieren Prostaglandine, sodass du dich damit definitiv wohler fühlen wirst.

Unsere Autorin Arabella kann von Periodenschmerzen auch ein Lied singen:

„Meine Periodenschmerzen waren wirklich immer sehr übel. Von Unterleibschmerzen, bis Erbrechen war bei mir wirklich immer alles dabei. Wärmflasche oder ein heißes Bad, all diese Tipps haben mir immer nur kurzzeitig Abhilfe verschafft. Selbiges bei Paracetamol. Vor ein paar Jahren habe ich dann Dolormin für Menstruationsbeschwerden entdeckt und das sind auch die einzigen Medikamente dir mir helfen. Während ich bei Paracetamol teilweise bis zu 6 Tabletten am Tag schlucken musste, um die Schmerzen auszuhalten, reichen jetzt max. 3 Tabletten während meiner gesamten Periode.“

Manchmal lohnt es sich nicht, tapfer zu sein. Die besten Ergebnisse erzielst du, wenn du bei den ersten Anzeichen von Schmerzen die Dosis erhöhst. Wissenschaftlerinnen des internationalen Forschungsnetwerkes Cochrance collaboration haben klinische Studien zu entzündungshemmenden Schmerzmitteln geprüft, um zu sehen, wie verträglich sie sind und wie viel sie helfen.

In 80 aussagekräftige Studien mit mehr als 5800 Mädchen und Frauen im Alter von 12 bis 47 Jahren wurde die Wirkung von Schmerzmitteln mit der eines Scheinmedikaments (Placebo) verglichen. Die Ergebnisse: NSAR (nicht steroidalen Antirheumatika), zu deren Gruppe auch Ibuprofen gehört, zeigen eine effektive Wirksamkeit bei der Linderung von Periodenschmerzen.

Fazit: Rückenschmerzen während der Periode kommen und gehen, man kann aber auch etwas gegen sie tun

Solange es sich um die „typischen“ Rückenschmerzen während der Periode handelt, kann man mit den erwähnten Tipps, aber auch mit einer ballaststoffreichen Ernährung und pflanzlichen Präparaten dagegen steuern. Bei allem, was aus der „Norm“ fällt, halte dich nicht zurück und konsultiere bei Bedenken eine Ärztin oder einen Arzt. Man muss nicht alles aushalten!

Wenn die Rückenschmerzen mal nicht ganz so schlimm sind, kann auch Sex während der Periode wieder zum Thema werden. Oder?

Hast du Sex während deiner Periode? Erfahre in unserem Podcast, was unsere Redakteurinnen dazu zu sagen haben.

Noch mehr interessante Artikel: