Veröffentlicht inFamily

Öko-Test: Darum solltest du auf Babyfeuchttücher mit Parfüm verzichten

Du fragst dich, ob du auf Babyfeuchttücher mit Parfum verzichten solltest? Öko-Test hat jetzt die passende Antwort darauf.

© amorn - stock.adobe.com

Warum hat mein Baby so oft Schluckauf und ist das schlimm?

Schon im Babybauch kann man spüren, wenn das Baby Schluckauf hat. Frisch geboren hickst es auch viel häufiger als wir. Warum Babys so oft Schluckauf haben, ob er gefährlich oder sogar nützlich ist und Hausmittel, die dagegen helfen, verraten wir euch.

Einwegprodukte aus Plastik sind in der EU seit 2021 verboten, jedoch gibt es Ausnahmen, wie zum Beispiel Babyfeuchttücher. Diese Ausnahmen enthalten oft parfümierte Varianten, die vermeintlich für eine angenehme Anwendung sorgen sollen. Doch ist der Einsatz von Parfüm in Babyfeuchttüchern wirklich unbedenklich? Öko-Test zeigt, dass es gute Gründe gibt, auf parfümierte Feuchttücher zu verzichten.

Öko-Test: Babyfeuchttücher mit Parfüm nicht wirklich „biologisch abbaubar“

Einige Hersteller setzen mittlerweile auf nachwachsende Rohstoffe für ihre Babyfeuchttücher, um den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Doch Vorsicht ist geboten: Auch wenn manche Produkte als „biologisch abbaubar“ beworben werden, bedeutet das nicht automatisch, dass sie bedenkenlos in die Toilette oder auf den Kompost geworfen werden können.

Feuchttücher
Viele Babyfeuchttücher sind oft mit umweltbelastenden Chemikalien getränkt. Foto: Adam Radosavljevic – stock.adobe.com

So zeigt Öko-Test, dass diese Tücher oft mit umweltbelastenden Chemikalien getränkt sind. Die Entsorgung im Restmüll ist daher zwingend notwendig, um Umweltschäden zu vermeiden.

Warum sollte ich auf Babyfeuchttücher mit Parfüm verzichten?

Warum auf Babyfeuchttücher mit Parfüm verzichten? Die Antwort liegt nicht nur in der umweltgerechten Entsorgung, sondern auch im Schutz der empfindlichen Babyhaut. So hat das Verbrauchermagazin 18 parfümierte Produkte untersucht und festgestellt, dass Duftstoffe die zarte Haut des Babys reizen können. Deshalb bewerten sie parfümierte Produkte pauschal schlechter, selbst wenn sie keine weiteren problematischen Substanzen enthalten.

1. Kritische Inhaltsstoffe in parfümierten Babyfeuchttüchern

Neben dem unnötigen Einsatz von Parfüm haben in sie den parfümierten Babyfeuchttüchern weitere problematische Inhaltsstoffe entdeckt. Dazu gehören halogenorganische Verbindungen, die beim Baby Allergien auslösen können. Sowie PEG-Verbindungen, die die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen können. Diese Stoffe können die empfindliche Babyhaut zusätzlich belasten und sind in der Anwendung von Babyfeuchttüchern nicht notwendig.

2. Wenig Nachhaltigkeit in der Verpackung

Ein nachhaltiger Umgang mit Verpackungsmaterialien ist ein wichtiger Faktor für Umweltschutz. Leider zeigt uns Öko-Test, dass viele Hersteller von Babyfeuchttüchern wenig Wert auf einen hohen Rezyklatanteil in ihren Verpackungen legen.

Selbst wenn auf der Verpackung „recyceltes Material“ angepriesen wird, entpuppt es sich oft als Post-Industrial-Rezyklat – Abfall aus der Produktion von neuem Kunststoff, der noch keine Gebrauchsphase hinter sich hat. Dies entspricht nicht dem Ziel einer nachhaltigen Verpackung.

Mehr zum Thema Baby?
Aufgepasst Eltern! Das ist laut Öko-Test die beste Babymilch
Mieten statt kaufen: 3 Shops für Babysachen, die du kennen musst
In diesen Fällen ist ein Vaterschaftstest vor der Geburt erlaubt

Feuchttücher ohne Parfüm – eine bessere Wahl?

Die gute Nachricht ist, dass Feuchttücher ohne Parfüm in einem Test von 2021 besser abschnitten. So überprüfte Öko-Test im Jahr 2021, 25 Babyfeuchttücher ohne Parfüm. Das Ergebnis: die meisten erhielten die Bewertung „sehr gut“.

Allerdings sind auch hier einige unerwünschte Inhaltsstoffe wie halogenorganische Verbindungen und PEG-Verbindungen aufgefallen. Dennoch sind unparfümierte Feuchttücher eine umweltfreundlichere Option für die Reinigung des Windelbereichs.

Baby
Wähle lieber Feuchttücher ohne Parfüm. Foto: olenachukhil – stock.adobe.com

Fazit: Bewusste Entscheidungen für die Umwelt und die Babyhaut treffen

Abschließend lässt sich festhalten, dass der Verzicht auf Babyfeuchttücher mit Parfüm aus mehreren Gründen sinnvoll ist. Die umweltgerechte Entsorgung, der Schutz der empfindlichen Babyhaut vor reizenden Duftstoffen und die Vermeidung problematischer Inhaltsstoffe sind starke Argumente für den Wechsel zu unparfümierten Alternativen.

In der Anwendung von Babyfeuchttüchern sollten bewusste Entscheidungen getroffen werden, um sowohl die Umwelt als auch die Gesundheit der Kleinsten zu schützen.