Babyhaut braucht ganz besonderen Schutz vor der Sonne. Wir erklären, warum du auf mineralische Sonnencreme setzen solltest & welche die beste ist.

Babyhaut ist besonders empfindlich und sollte bei Sonnenschein immer mit Lichtschutzfaktor geschützt werden. Expert:innen raten deshalb immer zu mineralischen Sonnencremes bei Babys und Kleinkindern Wir erklären warum, und welche wir empfehlen können.

Sonnencreme für Babys: Worauf es generell zu achten gilt


Nur zehn Minuten in der Sonne können bei Babys einen heftigen Sonnenbrand auslösen, denn sie haben noch keinen eigenen Sonnenschutz entwickelt. Trotzdem raten viele Expert:innen von Sonnencreme im ersten Lebensjahr ab. So auch Hautarzt Dr. Uwe Kirschner.

„Babys unter einem Jahr sollten Sie nicht mit Sonnencreme eincremen, da nicht ausreichend untersucht ist, wie chemische UV-Filter auf die empfindliche Babyhaut wirken. Nach dem ersten Geburtstag spricht nichts dagegen, Gesicht und Hände Ihres Kindes mit Sunblocker oder Zinkoxidsalbe zu schützen“

Im ersten Jahr rät er dringend zu langer Kleidung mit UV-Schutz, Mützen und keiner direkten Sonnenstrahlung. Wenn wir also von mineralischen Sonnencremes für Babys sprechen, dann empfehlen wir diese nur für Kinder ab einem Jahr.

kind am pool sonne sonnencreme mineralisch
Am Pool oder Meer solltest du immer wasserfeste Sonnencreme nutzen. Credit: fotostorm/Getty via Canva

Warum mineralische Sonnencremes für Babys & keine chemischen Filter?

Normale Sonnencremes arbeiten mit chemischen Filtern, die teilweise schädlich für unseren Körper sein können, weil sie hormonell wirksam sind. Ihre Auswirkung auf Babys und Kleinkinder sind noch nicht ausreichend untersucht, weshalb auch Dr. Kirschner zu mineralischen Sonnencremes rät.

Diese bestehen aus Zink Oxid oder Titanium Dioxid und legen sich wie ein Schutzfilm auf die Haut und reflektieren das Sonnenlicht. Zudem sind sie für Allergiker und auch die sensible Babyhaut sehr gut geeignet.

Ein weiterer Punkt sind Nanopartikel in chemischen Sonnencremes, auch diese können Auswirkungen auf unseren Hormonhaushalt haben und sind noch nicht gut genug erforscht an Kleinkindern. Mehr dazu erfährst du in meinem Artikel über mineralische Sonnencremes für Erwachsene.

Worauf solltest du beim Kauf einer mineralischen Sonnencreme für Babys noch achten?

Mineralische Sonnencremes sind also für Babys und Kleinkinder die erste Wahl, wenn du sie nicht durch Kleidung und Co. schützen kannst. Trotzdem gilt es noch weitere Punkte zu beachten beim Kauf, so etwa:

  • Lichtschutzfaktor 50+ für Babys und Kleinkinder im Sommer, im Frühling und Herbst geht auch weniger an sonnigen Tagen
  • Lieber Cremes statt Gele oder Sprays, da diese länger halten und nicht austrocknen.
  • Wenn möglich, immer wasserfest, da es sonst weg geschwitzt wird
  • Wenn möglich ohne Duft- und Konservierungsstoffe
kind im feld sommer sonnencreme
Auch im Frühling sollte dein Kind Sonnenschutz tragen. Credit: MNstudio via Canva

Diese mineralischen Sonnencremes für Babys und Kleinkinder solltest du ausprobieren

Wir haben für dich eine kleine Auswahl an Sonnenschutz zusammengestellt, die den oben genannten Kriterien auch gerecht werden.

Bitte denke aber daran: Mineralische Sonnencremes weißeln manchmal etwas auf der Haut. Erwachsene finden das oft stören, aber bei deinem Kind ist der Schutz das Wichtigste!

Falls du außerdem darauf achtest, dass die Sonnencreme keine Meeresriffe zerstört, keine Angst, keine unserer Empfehlungen beinhaltet schädliche Stoffe für das Meer.

1. Eco Baby & Kids LSF50+ Neutral

Diese Sonnencreme von Eco gibt es normal und neutral. Wir empfehlen für dein Baby oder Kleinkind die neutrale Variante, da hier auf Parfüm verzichtet wird. Dafür ist er auch ein wenig teurer.

  • Merkmale: LSF 50, wasserfest, parfümfrei, vegan, zertifizierte Naturkosmetik
  • Preis: 21,95 € (50 ml)
  • Kaufen: Amazon 🛒, Najoba 🛒, Ecco-Verde 🛒 oder im Biomarkt
sonnencreme eco
Eco hat viele parfümfreie Sonnencremes im Angebot. Credit: Eco Naturkosmetik [M]

2. Boep Sonnencreme Sensitiv

Das boep ist eine Familienpflegemarke von Gründerin Michaela. Als sie Mutter wurde, hat sie sich angefangen, mit Inhaltsstoffen in Kosmetika ernster auseinanderzusetzen und war unzufrieden. Deshalb hat sie kurzerhand ihre Eigene gegründet.

Derzeit führen sie zwei mineralische Sonnencremes im Sortiment mit LSF 30. Diese solltest du also nicht im Hochsommer verwenden, da sie zu wenig schützen. Aber an sonnigen Frühlings- und Herbsttagen sind sie in Ordnung.

Wir empfehlen die Sensitiv-Lotion, da sie auf Parfüm verzichtet. Die normale Sonnencreme ist perfekt für Erwachsene und ältere Kinder.

  • Merkmale: LSF 30, parfümfrei, vegan, korallenfreundlich, zertifizierte Naturkosmetik
  • Preis: 18,95 € (100 ml)
  • Kaufen: Amazon 🛒 oder im Drogeriemarkt
Hier geht’s zu Boep Creme auf Amazon.

3. Paediprotect 50

Paediprotect hat insgesamt vier  verschiedene Sonnencremes im Angebot, alle mit LSF 50. Wir empfehlen für Strandbesuche die „Meeressonnencreme“, da sie wasserfest und weniger klebt, damit der Sand nicht hängen bleibt. Allerdings enthält diese ein paar nicht-allergene Duftstoffe.

  • Merkmale: LSF 50, wasserfest, frei von Farb- und Konservierungsstoffen, vegan, korallenfreundlich
  • Preis: 11,95 € (75 ml)
  • Kaufen: Amazon ? oder im Drogeriemarkt

Aber natürlich haben sie auch eine komplett parfümfreie, mineralische Sonnencreme wie die „Gebirgssonnencreme“. Diese ist allerdings nicht wasserfest und deshalb nicht für das Planschen geeignet, dafür zieht sie sehr schnell ein und weißelt kein Stück.

  • Merkmale: LSF 50, frei von Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen, vegan
  • Preis: 11,95 € (75 ml)
  • Kaufen: Amazon ? oder im Drogeriemarkt
paediprotect sonnencreme mineralisch
Alle Sonnencremes von Peadiprotect sind mineralisch. Credit: Paediprotect [M]

4. Dado Sens Sun 50

Dado Sens ist eine Marke, die sich spezialisiert hat auf sensitive Kosmetika. Deshalb ist sie für Allergiker und Babys besonders gut geeignet. Wir empfehlen die LSF 50-Creme: Sie ist korallenfreundlich, parfümfrei, wasserfest und spendet Feuchtigkeit durch Squalane.

  • Merkmale: LSF 50, wasserfest, parfümfrei, vegan, korallenfreundlich
  • Preis: 19,95 € (50 ml)
  • Kaufen: Galeria 🛒, Douglas 🛒 oder im Biomarkt

Wie du gesehen hast, sind mineralische Produkte etwas teurer als Sonnencremes mit chemischen Filtern. Aber du brauchst auch weniger, dein Kind ist immerhin nur knapp 1/5 von dir.

Familienplanung Frau mit Baby
Draußen sollten Kleinkinder immer Sonnenschutz tragen. Credit: UZphoto/ Shutterstock / Pixabay

So solltest du mineralische Sonnencreme bei Babys & Kleinkindern verwenden

Wenn du die perfekte Sonnencreme für dich gefunden hast, dann solltest du dein Kind immer ca. 20 Minuten vor dem „Sonnenbad“ eincremen. Auch nachcremen ist wichtig, besonders wenn es sehr heiß ist und viel geschwitzt oder getobt wird.

Creme nicht zu dick ein, dafür aber bis an alle Ränder, also auch Ohren, Haaransatz und so weiter. Achte auch auf die Schutzzeit deiner Sonnencreme. Babys haben eine Eigenschutzzeit von 5 Minuten. Der LSF multipliziert das Ganze und so lange sollte dein Kind nur in der Sonne sein. Wenn möglich, solltest du es schon vor Ablauf in den Schatten holen oder mit Kleidung schützen.

Nach einem ausgiebigen Sonnentag ist am Abend eine Feuchtigkeitslotion ein Muss! Dafür kannst du eine normale Babylotion verwenden, aber bitte kein Öl. Das kann Sonnenbrände oder Sonnenschäden nämlich noch verschlimmern.

Fazit: Mineralische Sonnencremes sind ein Muss ab dem 1. Lebensjahr

Sie sind zwar etwas teurer, dafür dringen keine Schadstoffe in die Haut deines Kindes ein oder reizen sie. Hier lohnen sich die paar Euro mehr also für mineralische Sonnencreme für dein Baby. Du selbst kannst ja zu einem günstigeren Produkt greifen, denn deine Haut ist viel widerstandsfähiger.

Auch im Frühling, Winter und Herbst solltest du übrigens Sonnenschutz tragen. Deshalb gibt es hier unsere besten Cold Creams mit LSF.