Du willst, dass er oder sie dich endlich auf dem Schirm hat? Nichts leichter als das! Wir zeigen dir die Situationen, in denen wir nach Strich und Faden um den Finger gewickelt wurden. Vielleicht kannst du an der einen oder anderen Stelle noch etwas von uns lernen.

Um den Finger wickeln leicht gemacht

Manche sagen das A und O ist Selbstvertrauen. Andere lassen sich nur dann von jemandem beeindrucken, wenn er mit einem Ferrariwagen und Spotify Premium-Account aufwarten kann. Je nachdem, worauf man steht, lässt man sich unterschiedlich um den Finger wickeln. 

Samira, 26: Zweiter Anlauf

Wir hatten uns auf einer der gängigen Datingportale kennengelernt. Ok, es war Tinder. Das erste Date war total casual: An der Spree sitzen, ein bisschen was trinken und quatschen. Ich war trotzdem unfassbar aufgeregt. Ich zog meine Ausgehhose an, föhnte mir das Haar und besorgte eine von den besseren Weinflaschen. 

Als ich bei dem Date ankam, wurde mir klar, dass er das Thema des Dates, nämlich “casual”, viel ernster genommen hatte. Er trug ein fleckiges T-Shirt mit einigen Löchern darin und war einigermaßen überrascht, dass ich mich auf den Abend mit einer Picknickdecke und echten Gläsern vorbereitet hatte. 

Der Abend war nett, aber irgendwie… nee….

Wir verabschiedeten uns und jeder ging seiner Wege. Für mich wäre es das dann gewesen. Hätte er sich nicht am nächsten Tag bei mir gemeldet und mich um einen weiteren “casual” Abend gebeten. Warum eigentlich nicht? Lustig war er ja. 

Berlin Skyline
Bei diesem Blick ist es sehr schwierig zu widerstehen.(Photo: usnplash/Daniel Brosch)

Wir trafen uns vor einem sehr traurig aussehenden Gebäude im Berliner Friedrichshain. Es war grau, der Putz blätterte, Fenster waren schon seit Jahren zerbrochen. “Das waren hier alles mal besetzte Häuser.” sagte er “Und hier habe ich mal drin gewohnt.” Er warf sich gegen die eigentlich verschlossene Tür und sie sprang auf. Dann hieß es Treppenlaufen. 6 Stockwerke bis zum Dachboden. Dachluke. Leiter holen. Dachluke aufschieben. Nach draußen aufs Dach klettern. Und dann…

Sonnenuntergang. Berlin. Blick auf den Fernsehturm unter pinken Schäfchenwolken. Nur wir beide. Ganz alleine. Scheiße, ist das romantisch. 

Knutschen. Mit Zunge. 

Er hatte mich voll und ganz um den Finger gewickelt.

Nina, 27: Es hat diesen einen Moment gebraucht, um mich um den Finger zu wickeln

Ich lernte ihn auf einer Party kennen, scherzte mit ihm rum und flirtete ein wenig. Am nächsten Tag schrieb er mich auf StudiVZ an. Wir schrieben hin und her und er fragte mich immer wieder nach einem Treffen. Doch: Ich blockte ihn ab. Um genau zu sein, hielt ich ihn hin. 

Und zwar 1 Jahr lang. Ich fand ihn extrem interessant. Aber ich wollte kein Arschloch daten. Und genau dafür hielt ich ihn. Denn er war ständig unterwegs, immer am feiern, reisen – es gab quasi keine Party und kein Event, auf dem er nicht war.

Wenn wir uns für ein Date verabredeten, sagte ich kurzfristig ab. Wenn er mich anrief, ging ich nicht ran und schrieb erst zwei Tage später zurück.

Doch anstatt mich nach ein paar Wochen in den Wind zu schießen, blieb er am Ball. Er meldete sich beharrlich. Schrieb mir vor wichtigen Prüfungen, um mir Glück zu wünschen. Er fragte mich immer wieder, wie es mir geht. Nach einer Weile gab ich nach und wir hatten unser erstes Date. 

Paar im Park picknick frau mann fraußen ausflug auto
Der Moment, in dem du merkst, dass er nur dich will.(Photo: istock.com/Zoran Zeremski)

Zwei Wochen später entspannten wir im Park am Wasser, als ich bemerkte, wie nervös er wurde: „Ich weiß, das kommt jetzt sehr schnell. Aber willst du mit mir in die USA fliegen? Ich habe mein Herz an Kalifornien verloren und ich habe noch nie jemanden dorthin mitgenommen. Aber ich würde diese Erfahrung gerne mit dir teilen“. 

Und das war irgendwie der Moment, der mich umhaute. Der mir gezeigt hat, dass er mich wirklich will und keine andere. Es war der Moment, in dem ich mir endlich eingestehen konnte, dass ich ihn auch will. Erst an diesem sonnigen Tag auf der Bank hat er mich um den Finger gewickelt.

Linda, 24: Hartnäckigkeit & Leidenschaft

Wir haben uns auf Instagram kennengelernt. Er hat ein Bild von mir geliked, ich eins von ihm. So ging das über zwei Wochen, bis ich ihm auf Facebook eine Freundschaftsanfrage geschickt habe. Die Krux an der Sache? Ich hatte bereits was mit einem seiner Kumpel. Das Ganze war also das reinste Spiel mit dem Feuer. Denn auf keinen Fall wollte ich die sein, die im Freundeskreis rumgereicht wird.

Gerade als ich wusste, dass es dieser Flirt nicht wert ist, ploppte seine Facebook Nachricht auf dem Handy auf. Wir schrieben ein paar Tage und er legte sich wirklich ins Zeug, vielleicht etwas zu sehr. Dennoch konnte ich es nicht lassen, ihm zu antworten. 

Nach kurzer Zeit bat er mich dann um ein Date. Erst da dämmerte es mir: Du hast dich etwas zu nah ans Feuer getraut. Kurzerhand erklärte ich ihm, warum das in meinen Augen eine schlechte Idee sei. Doch das beirrte ihn kein bisschen: Wir leben doch nicht mehr im letzten Jahrhundert, waren seine Worte, die mich schmunzeln und einem Date zustimmen ließen, wenn ich auch immer noch skeptisch war. 

Kunstausstellung frau mann vernissage
Wenn du bemerkst, dass Prüderie für euch beide nichts ist.(Photo: istock.com/KatarzynaBialasiewicz)

Doch was macht schon ein Date, dachte ich mir. Wir einigten uns darauf, in eine Ausstellung zu gehen, die wir beide schon länger im Blick hatten. Dort angekommen standen wir vor einem 1×2 Meter großem Bild, das eine nackte Frau mit gespreizten Beinen zeigte. 

Wir starrten das Bild an und dann uns. Er lächelte, zuckte mit den Schultern, drehte sich um, ging zum nächsten Bild und ab dem Moment hatte er mich. Ich wurde um den Finger gewickelt, mit seinem hartnäckigen Charme und mit obszöner Kunst. 

Um den Finger wickeln: Beharrlichkeit ist das A & O 

Wir haben von 3 Frauen mit 3 mit unterschiedlichen Erlebnissen gelesen. Und doch kommen wir auf eine Quintessenz: Dranbleiben scheint der wichtigste Knackpunkt beim um den Finger Wickeln zu sein. Wer wirklich beharrlich ist – und dabei so wenig creepy wie möglich rüberkommt, der hat wohl das Potenzial zum Herzeneroberer. 

Doch nicht immer sind wir Frauen am längeren Hebel. Manchmal wissen wir gar nicht genau: „Steht er auf mich?“ 

Jeder sollte jedoch wissen, wie man eine Frau am besten verführen kann. Auch dazu haben wir einen kleinen Leitfaden erstellt.