Entschleunigung wird seit dem Lockdown großgeschrieben, denn genau das mussten viele zwangsläufig. Und dabei haben wir festgestellt, dass uns ein wenig innehalten und Monotasking eigentlich auch ganz guttut. Die neue Dating App Only One knüpft da an und will Online Dating bewusster gestalten.

Was verspricht die neue Dating App?

Only One will, wie es der Name schon sagt, dass man sich nur mit einer Person beschäftigt. Man kann also nur ein Match und eine Unterhaltung gleichzeitig führen. Will man wieder swipen, dann muss man das Match auflösen. 

Wozu soll das gut sein? Es soll das typische Datingverhalten des Matchsammelns und Warmhaltens verhindern. Gleichzeitig soll sich niemand die Frage stellen, ob er gerade eine „bessere“ Person verpasst und sich so ganz seinem neuen Datingpartner widmen.

Only One neue Dating APp
Die Oberfläche ist leicht zu verstehen & ähnelt gängigen Dating Apps mit der Wischfunktion.(Photo: Only One)

Welche Funktionen sind kostenlos?

Wie auch beim Dating-App-Konkurrenten Tinder, sind die Grundfunktionen kostenlos und man kann die App in vollem Umfang nutzen. Sogar das sonst kostenpflichtige Zurückswipen soll in der freien Version funktionieren.

Liken kann man so viel, wie man möchte, das Favoritenherz kann man allerdings nur einmal pro Tag verteilen. Bilder werden entweder manuell akzeptiert oder man muss das Versenden von Bildern für den Chatpartner freigeben. Das soll unerwünschte Dickpicks verhindern. Dating App Konkurrent Once probiert es mit einer anderen Strategie und verwandelt unerwünschte Dickpicks einfach in Katzenbilder.

Hier geht’s zur App im Appstore.

Only One: unser erster Eindruck

Ich will die App direkt kurz testen. Also lege ich mir ein Profil mit drei Fotos an, gebe Alter, Geschlecht und Größe an und los geht’s. Nachdem ich knapp 3 Minuten nach links geswiped habe, weil mir kein Profil zugesagt hat, ist der Stapel alle in einem Umkreis von 50 km. 

Also erweitere ich auf 150 km und swipe einfach mal eine Runde nach rechts, verteile ein Favoritenherz und warte. Nach zwei Minuten habe ich wieder einen leeren Stapel, dafür waren diesmal viel mehr ineteressante Menschen dabei. Am nächsten Tag habe ich dann endlich auch mal ein Match und schreibe ein wenig mit ihm und verschicke noch ein paar mehr Bilder. Von den Sprachmemos, die man verschicken können soll, finde ich allerdings nichts, kann ich auch noch nicht, denn diese neue Funktion wird erst im September gelauncht.

Was außerdem noch auffällt: Fast keiner füllt seine Bio aus. Es geht also trotz fokussiertem Dating wieder nur um das Aussehen und den ersten Eindruck. Für mich sind es definitiv noch zu wenig Mitglieder, denn wenn ich weiß, dass ich nur ein Match auf einmal haben kann, dann bin ich extra kritisch. Männer werden es auf der neuen Dating App wohl nicht besonders einfach haben. 

Du bist auch noch nicht überzeugt? Dann greife lieber zu Tinder oder einer Alternative oder schau dir die besten Dating Apps im Vergleich an.