Veröffentlicht inDating

Mit diesen 4 Stufen, findest du immer die richtigen Themen beim ersten Date

Peinliches Schweigen… Keiner weiß so richtig, was man sagen soll und dein Glas Wein ist auch schon fast leer? Vermeide diese Art von Situation, indem du das 4 Stufenprinzip bei der Auswahl von Themen für erste Dates anwendest.

© Pexels/ Cottonbro

Diese Fragen solltest du dagegen auf jeden Fall beim ersten Date vermeiden!

Das erste Date ist für mich immer eine Zitterpartie. Einen Menschen kennenzulernen geht nur, wenn man auch die richtigen Themen anspricht. Doch welche Fragen sollte man stellen und welche Themen sind beim ersten Date tabu? Mit diesen 4 Stufen kannst du in einem Gespräch auf Signale achten, die einem verraten, auf welcher Gesprächsebene ihr euch befindet und welche Themen für erste Dates ideal sind.

Es gibt keinen Fahrplan, nachdem ihr die 4 Stufen abklappern könnt, aber besonders, wenn das Date-Gespräch gut läuft, kommt es oft zu einer stillen und gegenseitigen Absprache, wann es möglich ist, eine der weiteren 4 Stufen hinaufzusteigen. Beim Daten ist ja auch bekanntlich der Weg das Ziel. Dabei solltest du nichts überstürzen. Ob ihr alle 4 Stufen in einem Date, oder über einen längeren Zeitraum erkunden wollt, bleibt da natürlich vollkommen euch überlassen.

Frau sitzt bei einem Date und lächelt
Smalltalk sollte nicht unterschätzt werden! Der Einstieg ist entscheidend für den weiteren Verlauf eures Dates. Foto: IMAGO / Westend61

Stufe 1: „Smalltalk“

Ohne Eröffnung kein Gespräch! Der Einstieg bei Themen für erste Dates ist dabei oft sehr entscheidend, weil wir sehr schnell nach dem ersten Eindruck urteilen. Interessanterweise ist es dabei mindestens genauso wichtig, wenn nicht sogar wichtiger, wie du etwas sagst und nicht unbedingt was du sagst.

Körpersprache ist Key und ein sympathisches Lächeln ist eindrücklicher als irgendein plumper Anmachspruch. Wichtig dabei ist, dass die Smalltalkphase nur sehr kurz andauern sollte! Ein bis drei Minuten sollten reichen, um das Gespräch zu eröffnen und weitere Themen für euer erstes Date einzuleiten.

Beispiele:

  • Wie geht’s dir heute?
  • Wie war dein Tag bisher?
  • Was erwartest du dir vom heutigen Abend?

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Spotify, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

In unserem Podcast Wein und Weiber geht es auch um Anmachen, aber solche von denen man sich nichts abschauen sollte.
Paar bei einem Date lacht
Konzentriere dich nicht zu sehr darauf, dich selbst gut zu präsentieren, sondern versuche vor allem dein Gegenüber kennenzulernen. Foto: IMAGO Images / Westend61

Stufe 2: personenbezogene Gesprächsthemen für erste Dates

Wer ist die Person dir gegenüber? Was macht sie und habt ihr eventuell Gemeinsamkeiten? Man könnte diese Phase strenggenommen auch noch zur Smalltalkphase zählen, da es hier um Themen gehen sollte, die noch keine starken Emotionen in deinem Gegenüber wecken sollten und noch nicht auf einem hohen Maß an Vertrauen und Sympathie fußen.

Die zentrale Frage dieser Ebene ist das „Was?“

Beispiele:

  • Was hörst du für Musik?
  • Wofür brennst du so richtig?
  • Worüber hast du dich das letzte Mal mit jemanden gestritten?
Paar im Restaurant
Wenn alles gut läuft, könnt ihr mit den richtigen Themen beim ersten Date schon bald auf eine emotionale Ebene gelangen. Foto: IMAGO Images / Addictive Stock

Stufe 3: persönliche Gesprächsthemen für erste Dates

Jetzt wird es erst so richtig interessant. Hier zielen die Gesprächsthemen darauf ab, möglichst viel von der Persönlichkeit, den Interessen und der Erfahrungen der anderen Person zu erfahren. Damit das nicht zu einseitig wird, solltest du darauf achten, in einem für dich angemessenen Rahmen etwas von dir Preis zu geben.

Auf dieser Ebene wird im besten Falle die emotionale Basis zwischen euch aktiviert und der Beginn des Deeptalks eingeleitet. Das Austauschen von emotionalen, prägenden und vielleicht auch peinlichen Erfahrungen führt dazu, sich selbst zu öffnen und auch ein wenig verletzlich zu machen.

Die zentrale Frage dieser Ebene ist das „Warum“: Warum ist sie die Person, die sie heute ist?

Beispiele:

  • Was war das Peinlichste, was dir je passiert ist?
  • Hast du Geschwister? Wie ist deine Beziehung zu deiner Familie?
  • Was war bislang die größte Herausforderung in deinem Leben und was war die damit verbundene größte Einsicht?
lieben lernen
Intimität durch die richtigen Themen hervorrufen? So gehst du es an: Foto: Pexels/ Ron Lach

Stufe 4: intime Gesprächsthemen für erste Dates

Ihr habt mittlerweile ein hohes Maß an Offenheit und Vertrauen zueinander aufgebaut? Dann ist es möglich (!), nicht notwendig, das Gespräch auf ein neues Level zu heben. Intime Gesprächsthemen kannst du durch Fragen einleiten, die du zwar intim findest, aber selbst bereit wärst, sie zu beantworten. Es geht nicht darum, die andere Person in eine unangenehme Situation zu bringen.

Themen wie Ängste, das erste Mal oder sexuelle Fantasien sind nur ein Feld der Themen, die ein sehr intimes Gespräch einleiten können. Wenn du das Gefühl hast, dass sich die andere Person dabei wohlfühlt, können diese Fragen der perfekte Einstieg für einen heißen Abend bieten.

Beispiele:

  • Wovor hast du am meisten Angst?
  • Worauf stehst du im Bett ganz besonders?
  • Bist du eifersüchtig?
  • Hast du dich schon mal auf den ersten Blick verliebt?

Themen fürs erste Date sollten kein Fragenkatalog sein!

Es bringt wahrscheinlich nicht viel, wenn du anfängst obige Fragen auswendig zu lernen und dann beim Date, deinen Fragenkatalog auspackst. Versuche dich in die Situation einzufühlen und dann auf die Person zu reagieren.

5 Anzeichen für eine Binge-Eating-Störung 5 Gründe für das Zunehmen im Winter Diese 5 Lebensmittel tun dir morgens gut 5 sättigende Lebensmittel 5 Anzeichen für einen Pick-Up-Artist