Dating wird immer einfacher: Man muss sich nur ein Online-Profil bei einer der renommierten Dating-Apps erstellen und schon hat man einige Dates zur Auswahl. Klingt, als wäre es auch ganz einfach, nette Menschen kennenzulernen und sogar die große Liebe? Denkste! Dieser neue Dating-Trend ist wohl das Fieseste, was die Dating-Welt jemals gesehen hat. Wir erklären dir, wie der Trend Lovebombing funktioniert und woran du ihn erkennen kannst.

Das ist Lovebombing, der schlimmste Datingtrend ever

Datingmaschen gibt es wie Sand am Meer. Eine der bösesten Datingmaschen ist das sogenannte Lovebombing. Denn hier werden die Partner erst mit Freundlichkeit angefüttert und danach fallengelassen wie eine heiße Kartoffel.

Das Prinzip des Lovebombing

Zum Lovebombing gehören immer zwei Menschen dazu: Der aktive Part und der passive Part. Der aktive Part gibt am Anfang einer Beziehung einfach alles. Es gibt kein Kompliment, das der oder die Lovebomber:in auslässt. Es wird davon erzählt, wie toll du bist und du wirst mit Aufmerksamkeiten und Geschenken überschüttet.

Lovebomber:innen tun also alles dafür, dass du dich in Sicherheit wiegst. Sobald du das tust und Lovebomber:innen totales Vertrauen schenkst, schnappt die Lovebombing-Falle zu.

Nach dem ersten Date unsicher
Lovebomber lassen dich in Sicherheit wiegen. Credit: IMAGO / Westend61

Eigentlich war es zu schön, um wahr zu sein

Die Stimmung kippt: Dein eigentlich so verehrender und liebender Partner oder Partnerin verhält sich nun komplett anders als zuvor. Das Magazin Unicum hat zwei Verhaltensweisen feststellen können, die ein Mensch, der Lovebombing betreibt, tun könnte.

Verhaltensweise Nummer 1: Ghosting

Ghosting ist eine andere Masche des Datings, die schon vielen Menschen übles Kopfzerbrechen gebracht hat. Hier geht es darum, jemanden normal und freundlich zu begegnen und demjenigen Hoffnungen zu machen, ihn danach aber zu ignorieren und nicht mehr zu antworten. Interessanterweise ghosten eher Frauen als Männer. Laut einer Umfrage hat jede vierte Frau bereits einmal jemanden gehostet.

Wie Ghosting genau funktioniert, erklären wir dir hier.

Verhaltensweise Nummer 2: Toxische Beziehung

Wenn du nicht geghostet wirst, dann werden Lovebomber:innen dich in eine toxische Beziehung verwickeln. Toxische Beziehungen verlaufen immer unterschiedlich, du musst also sehr genau darauf Acht geben, wann deine Beziehung toxisch wird.

Es kann passieren, dass dein:e Partner:in dich mit Liebesentzug straft, wenn du nicht das tust, was er oder sie von dir erwartet. Es geht bei Loverbomber:innen vor allem darum, dich gefügig zu machen und eine gewisse Abhängigkeit zu entwickeln. Lovebomber:innen sind nämlich leider meist narzisstisch geprägt und zeichnen sich durch emotionalen Egoismus aus. Meist haben diese Menschen auch noch ein sehr geringes Selbstwertgefühl, was sie zu kompensieren versuchen.

Daran erkennst du, dass du gelovebombt wirst

Sei vorsichtig beim Dating, denn Lovebombing kann schon hinter der nächsten Ecke auf dich warten. Gehe aber auch nicht allzu misstrauisch in neue Beziehungen hinein. Du solltest dir immer in Erinnerung rufen, dass die meisten Menschen dir nichts Böses wollen. Du solltest allerdings auf einige sehr auffällige Warnsignale, sogenannte „Red Flags“, Acht geben.

  • Bestätigung: Er ist genauso wie du! Das vermittelt er dir zumindest bei jedem Gespräch. Er teilt deine Hobbys, deine Ansichten und hat sogar ähnliche Erinnerungen an seine Kindheit.
  • Sexuelle Leichtigkeit: Eine Lovebomber:in hatte meist bereits sehr viele Partner:innen, doch die Beziehungen sind alle gescheitert. Schuld waren immer die anderen. Doch er/sie wird nicht müde zu sagen, dass diese Pechsträhne ja jetzt vorbei ist. Deinetwegen.
  • Planung: Lovebomber:innen fangen direkt an mit der Planung für eure Zukunft. Gemeinsame Urlaube sind bereits nach ein paar Dates unter Dach und Fach und das Zusammenziehen scheint auch nicht mehr weit entfernt zu sein.
  • Geschenke & Komplimente: Du wirst bei jedem Treffen mit Mitbringseln und Aufmerksamkeiten überhäuft.
  • Fehlverhalten gibt es nicht: Lovebomber:innen sehen niemals ein etwas falsch gemacht zu haben. Sie leben dafür im Mittelpunkt zu stehen und werden gerne bewundert.
  • Lästern: Lovebomber:innen wollen die gesamte und ungeteilte Aufmerksamkeit ihrer „Opfer“. Deswegen sprechen sie vor anderen teilweise schlecht über dich, um dich von ihnen zu distanzieren.

Kann man Lovebombing aus dem Weg gehen?

Wie gesagt: Allzu misstrauisch solltest du dich nicht über den Datingmarkt bewegen. Vermute nicht bei jedem Menschen schlechte Absichten. Du kannst aber diese Maßnahme ergreifen, um keine Lovebomber:innen anzuziehen:

Sprich bei den ersten Dates nicht über deine genauen Vorstellungen einer Beziehung. Ansonsten kann es sein, dass dein Date sich anders verhält, um dich um den Finger zu wickeln.

Übrigens: Lovebombing betreiben häufiger Männer als Frauen.

Noch mehr spannende Themen?