Geheimnisse in einer Beziehung
Sind Geheimnisse in einer Beziehung wichtig oder gefährden sie sie? (Photo: imago images / Westend61)

Braucht es Geheimnisse in einer Beziehung oder killen sie eure Zukunft?

Verheimlichst du deinem Partner etwas? Wir gehen der Frage auf den Grund, ob es Geheimnisse in einer Beziehung braucht oder ob sie eure Zukunft gefährden.

Hast du Geheimnisse? Für viele zählt bereits eine kleine Notlüge dazu, andere verheimlichen ihr Gehalt, eine Schwangerschaft oder gar eine Affäre. An sich spricht nichts dagegen, Geheimnisse zu haben, immerhin können diese unseren Status in der Gesellschaft wahren. 

Doch zieht dieser Grund auch vor unserem Partner? Sollten wir Geheimnisse in einer Beziehung haben? Wir gehen der Frage auf den Grund, ob Geheimnisse Beziehungen eher belasten oder sogar wichtig sind, um die Partnerschaft am Laufen zu halten. 

Vertrauen trotz Geheimnissen in einer Beziehung?

Laut einer Parship-Umfrage vom letzten Jahr geben 21 % der Befragten an, das Geheimnis einer glücklichen Partnerschaft wäre, keine Geheimnisse voreinander zu haben. Ehrlichkeit kann demnach allgemein als Grundstein einer gut funktionierenden Beziehung angebracht werden. Auch Treue liegt mit 34 % weit vorne und blindes Vertrauen ist für 25 % von großer Bedeutung.

In einer weiteren Umfrage desselben Datingportals zeigen sich noch eindeutigere Zahlen: Auf die Frage, welche Faktoren wichtig wären, um eine Beziehung am Laufen zu halten, antworten ganze 77 %, dass es volles Vertrauen braucht. 41 % geben an, volle Ehrlichkeit für eine anhaltende Liebe zu brauchen

Paar Handy
Treue & Ehrlichkeit sind wichtig. Aber dennoch spionieren viele heimlich ihrem Partner hinterher.(Photo: imago images/Westend61)

So wichtig Ehrlichkeit und Vertrauen den Befragten auch ist, viele geben dennoch an, Geheimnisse in einer Beziehung lieber für sich zu behalten. Ganz weit vorne bei den Dingen, die besser nicht mit dem Partner geteilt werden: Fremdflirts und Schwärmereien nennen ganze 67 % der Befragten. 

Weiter geben 67 % an, zu verheimlichen, wenn sie dem Partner heimlich hinterherspionieren. Ganze 57 % hüten die Anzahl ihrer bisherigen Sexualpartner als Geheimnis und 51 % verheimlichen Seitensprünge in der aktuellen Beziehung. 

Ehrlichkeit fordern & Geheimnisse wahren

Es herrscht demnach eindeutig eine Doppelmoral: Viele fordern Ehrlichkeit ein, obwohl sie selbst Geheimnisse in einer Beziehung wahren. Paartherapeuten warnen allerdings davor, zu viele Geheimnisse zu haben und gar zu häufig zu lügen. Hier besteht schnell die Gefahr, sich in einem Lügennetz zu verheddern, nur um deinem Partner zu gefallen. Wie du Lügen erkennen kannst, verraten wir dir hier. 

Aber in welchem Maß ist es denn nun in Ordnung, Geheimnisse zu haben? Wir haben drei Frauen gefragt, wie sie zu Geheimnissen in der Beziehung stehen. Die Namen der Frauen wurden dabei geändert, um ihre Anonymität zu wahren:

Paar Jahrmarkt
Wie viel Heimlichkeit darf es denn nun sein in einer Beziehung? Wir haben nachgefragt.(Photo: imago images/Westend61)

Wioletta, 27: "Ich plappere eh alles aus!"

Ich habe in meiner Beziehung keine Geheimnisse. Könnte ich auch gar nicht, denn ich bin viel zu redebedürftig und plappere eh alles aus, was mir auf der Seele liegt. Manchmal denke ich dann allerdings, dass es vielleicht auch nicht schlecht wäre, nicht alles, was einem so durch den Kopf schießt, immer gleich zu teilen. 

Wenn ich also Geheimnisse hätte, dann eher unterbewusst, weil ich einfach noch nicht auf die Idee gekommen bin, diese mitzuteilen. Ich denke, das ist in jeder Beziehung so. Ob man alles wissen muss? Finde ich nicht, außer es betrifft den Partner oder stellt ihn vor ein moralisches Dilemma.

Tabea, 27: "Kleine bis mittelgroße Geheimnisse sind okay."

Ich würde sagen, jede*r darf Geheimnisse in einer Beziehung haben, solang sie den anderen nicht betreffen. Also Fremdgehen zum Beispiel ist auch ein Geheimnis, geht aber selbstverständlich nicht. Dass man aber vielleicht ein bisschen für den einen Kollegen oder die Freundin des Bruders schwärmt, kommt gerade in langen Beziehungen einfach mal vor und muss nichts bedeuten

Solange hier keine Aktionen unternommen werden, dem oder der anderen näher zu kommen, kann sowas ein süßes Geheimnis bleiben. Auch die Anzahl vorheriger Sexualpartner*innen geht für mein Empfinden niemanden etwas an. Kleine bis mittelgroße Geheimnisse sind also okay, solange sie der Beziehung und dem oder der Partner*in nicht schaden.

Couple
Geheimnisse sollten vor allem dann kommuniziert werden, wenn sie den Partner betrffen.(Photo: imago images/Westend61)

Hannah, 32: “Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß, funktioniert bei mir nicht."

Also, Paare, die sagen, sie erzählen sich wirklich alles, sind mir suspekt. Natürlich sollte man ehrlich zueinander sein, aber das heißt ja nicht, dass man nicht auch etwas für sich behalten kann. Nicht alles, was ich tue, geht meinen Partner etwas an. Und anders herum muss er mir auch nicht jede Kleinigkeit erzählen. Ich kann mir zum Beispiel nicht vorstellen, dass mein Freund von jeder Befindlichkeit meines Körpers etwas wissen möchte.

Wenn es aber etwas ist, das unsere Beziehung betrifft, muss er mit der Sprache schon rausrücken. Das Prinzip “Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß” funktioniert bei mir nicht. Da bestehe ich auf absolute Offenheit. 

Geheimnisse sind okay, bis sie den Partner betreffen

Unsere Ladys sind sich einig: Kleine Geheimnisse schaden keiner Beziehung, sobald sie jedoch den Partner betreffen, sollte dieser davon unterrichtet werden. Kommunikation in einer glücklichen Beziehung ist zwar alles, doch das heißt nicht, dass du deinem Partner gleich jeden Fakt von dir auf den Bauch binden musst. 

Mehr Beziehungsthemen: Mit dieser Formel erkennst du, ob sich ein Paar trennen wird, diese 5 Tipps gibt Iris Apfel für eine glückliche Ehe und diese vier Anzeichen zeigen eine emotionale Abhängigkeit an. 


Love