Die Corona-Pandemie ist für viele Paare zu einer echten Challenge geworden. Das klassische „Aufeinander-Hocken“ und das Arbeiten im Homeoffice verhindern eine gesunde Mischung aus Nähe und Distanz. Das bedeutet: Der andere ist immer da – morgens, mittags, abends…

Wir erklären dir, wie ihr es schafft, die Pandemie zusammen zu meistern und welche 5 ultimativen Beziehungstipps euch dabei helfen werden.

5 Beziehungstipps: Nähe muss besonders bleiben

Je mehr du deinen Partner siehst, desto weniger schätzt du es. Stattdessen nerven dich Kleinigkeiten und bist schneller enttäuscht, wenn die gemeinsame Zeit nicht so harmonisch verläuft, wie du es dir vorgestellt hast.

Grundsätzlich hilft in diesem Fall vor allem eins: Distanz. Nicht wochenlang, aber zumindest für ein, zwei Tage. Damit ihr ausreichend Zeit für euch selbst habt.

Beziehungstipps
Beziehungstipps: Zu viel Nähe kann euch voneinander entfernen. IMAGO / Westend61

Während einer Pandemie wird das ‘Zuhause bleiben’, jedoch groß geschrieben und es bleiben kaum Möglichkeiten, um auf Abstand zu gehen.

Doch keine Sorge, wir haben hier 5 hilfreiche Beziehungstipps für dich zusammengestellt.

1. Beziehungstipp: Verabredet euch

Sich in einer Zwei-Zimmer-Wohnung zu verabreden, klingt etwas absurd. Schließlich sieht man sich ohnehin schon den ganzen Tag. Doch es geht nicht wirklich um das “sich sehen”, sondern vielmehr um das “sich gemeinsam auf etwas freuen”.

Wenn ihr euch vorgenommen habt, am Abend Spazieren zu gehen, anschließend zu kochen und den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen, dann habt ihr etwas, auf das ihr euch freuen könnt.

Trotz Lockdown gibt es viele Unternehmungen, die ihr abends zu zweit machen könnt und ihr vermeidet, dass ihr am Ende gelangweilt auf der Couch hängt.

Unser wmn-Beziehungstipp lautet daher: Plant eure gemeinsame Zeit, damit sie etwas Besonderes bleibt und nicht selbstverständlich wird.

2. Beziehungstipp: Seid neugierig

Neugierig zu sein ist ein simpler Beziehungstipp mit großer Wirkung. Versucht euch regelmäßig auszutauschen. Woran arbeitet ihr, was beschäftigt euch, worauf freut ihr euch am meisten und was wollt ihr nach der Pandemie als Erstes machen?

Je mehr du deinen Partner fragst, desto mehr wirst du über ihn erfahren – über seine Wünsche, Gedanken oder ganz alltäglichen Aufgaben. Das gilt auch für Paare, die schon lange zusammen sind. Denn neugierig zu sein, das gehört zu den Grundlagen einer Beziehung.

Irgendwann denkst du, du kennst deinen Partner in- und auswendig. Damit die Beziehung nicht langweilig wird, hilft es dann besonders über aktuelle und neue Themen zu sprechen und seine Meinung dazu auszutauschen. Auch ein neues Hobby kann dazu beitragen, dass ihr euch von einer neuen Seite kennenlernt.

Unser wmn-Beziehungstipp lautet daher: Höre nie damit auf nachzufragen und neugierig zu sein.

3. Beziehungstipp: Vergiss deine Interessen nicht

Statt deinem Mannschaftssport nachzugehen, widmest du dich seit einem Jahr Homeworkouts und schiebst hin und wieder nochmal eine Laufrunde ein? Deine Mädelsabende inklusive Beautytag in eurem Lieblingsspar gehören auch der Vergangenheit an und mit Konzerten, Partys und Besuchen im Stadion brauchen wir gar nicht erst anfangen.

Womit du aber dringend anfangen solltest, sind Alternativen. Alternativen, bei denen du dir Zeit für dich und deine Interessen nimmst. Eine neue Sprache lässt sich gut online oder bei Netflix lernen, ein regelmäßiger Mädelsabend per Skype ist mittlerweile ohnehin schon etabliert und auch kreativen Hobbys kann gut zu Hause nachgegangen werden.

MeTime während des Lockdowns sorgt für eine gesunde Distanz in eurer Beziehung. Imago/ Westend 61

Wichtig ist, dass du dich diesen Hobbys und Interessen ohne deinen Freund widmest. Das bedeutet natürlich nicht, dass ihr nicht gemeinsame Hobbys anfangen dürft, aber es geht darum, dass du dir gezielt Zeit für dich nimmst und damit ein bisschen Distanz schaffst. Anschließend wirst du deinem Freund auch wieder mehr zu erzählen haben.

Unser wmn-Beziehungstipp lautet daher: Jetzt ist der beste Zeitpunkt für ein neues oder altes Hobby.

4. Beziehungstipp: Sei verständnisvoll

Du bekommst es mehr denn je mit, wenn dein Freund gestresst ist oder bei der Arbeit nichts nach Plan läuft. Und wenn zusätzlich noch seine Eltern wegen des Virus besorgt sind und der jährliche Urlaub mit den Kumpels flachfällt.

Gleiches gilt natürlich auch andersherum. Vieles hat sich verändert, ihr seid emotional aufgewühlter und bekommt mehr voneinander mit als sonst. Nicht selten streiten Paare in solchen Situationen ohnehin schon mehr als normalerweise.

Daher solltet ihr euch mit Verständnis begegnen. Versucht nicht jedes Wort auf die Goldwaage zu legen, hin und wieder über Unstimmigkeiten hinwegzusehen und füreinander da zu sein, wenn euch alles zu viel wird. Ihr werdet merken, dass gegenseitiges Verständnis wird eure Beziehung stärken.

Unser wmn-Beziehungstipp lautet daher: Verständnis füreinander aufzubringen, stärkt die Beziehung und verhindert unnötige Streitigkeiten.

5. Beziehungstipp: Balance zwischen Kommunikation & Schweigen

Verständnis füreinander aufzubringen, ist wichtig. Falls dich aber etwas wirklich stören sollte, dann ist es genauso wichtig, mit deinem Freund darüber zu sprechen. Denn zu Hause könnt ihr euch kaum aus dem Weg gehen und die Emotionen werden irgendwann hochkochen – dann doch lieber kontrolliert und mithilfe von konstruktiver Kritik.

Zumindest dann, wenn sich etwas an der Situation ändern lässt. Ist es eher der aktuellen Pandemie geschuldet, dann könnt ihr euch kurz aufregen, solltet dann aber versuchen die Situation irgendwie zu akzeptieren.

Unser wmn-Beziehungstipp lautet daher: Schweigen, wenn es sich nicht ändern lässt und das Gespräch suchen, wenn eine Lösung her muss.

Beziehungstipps: Für eine harmonischere, aufregendere & liebevollere Beziehung

Zu viel Nähe tut nicht immer gut. Ändern lässt sich an der aktuellen Corona-Pandemie aber auch nicht. Zumindest nicht sofort. Umso wichtiger ist es, eine gewisse Distanz zu schaffen, um die gemeinsame Nähe genießen zu können. So werdet ihr nicht nur eure Beziehung stärken, sondern euch selbst auch nicht verlieren. Falls die Stimmung doch mal kippen sollte, dann werden euch diese Beziehungstipps dabei helfen, wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Ihr braucht dringend eine Pause voneinander? Wir erklären dir, wie eine Beziehungspause klappen kann und wann sie Sinn macht.