Für mich beginnt der Urlaub meist mit einer kleinen Shopping-Tour durch den Flughafen. Dabei habe ich schon eine Vielzahl von Euros ausgegeben. Hauptsache die Stunden bis zum Boarding vergehen. So landeten in meinem Gepäck neben Süßigkeiten und Schmuck auch schon Kopfhörer und Parfüms. Dabei ist das vollkommen unnötig. Welche Dinge du im Flughafen lieber nicht kaufen solltest, zeigen wir dir in diesem Artikel. 

Einkaufen vor dem Urlaub: Diese Dinge vom Flughafen sind unnötig 

Damit du nicht wie ich dein Reisegeld schon ausgibst, bevor du überhaupt den Boden verlassen hast, zeige ich dir fünf Dinge, für die man meiner Meinung nach nicht am Flughafen bezahlen sollte: 

1. Wasserflaschen 

Auf all meinen Reisen habe ich vermutlich ein ganzes Vermögen in Wasserflaschen am Flughafen gesteckt. Dabei sind diese nicht nur unfassbar überteuert, sondern auch alles andere als umweltfreundlich, da sie direkt wieder weggeworfen werden. Mittlerweile habe ich mir daher angewöhnt, eine leere Wasserflasche in meinem Handgepäck zu transportieren und diese dann wieder aufzufüllen. Viele Flughäfen bieten mittlerweile auch sogenannte “Refill”-Stationen an, in denen du kostenlos Wasser abfüllen kannst. 

2. Snacks 

Für einen langen Flug dürfen leckere Snacks natürlich nicht fehlen. Diese solltest du jedoch auf keinen Fall am Flughafen besorgen. Der Grund? Für die Produkte am Flugzahlen zahlst du teilweise das zwei- oder dreifache. Da du abgepackte Lebensmittel ohne Probleme durch die Sicherheitskontrolle bekommst, solltest du deinen Einkauf schon ein paar Tage vor deinem Urlaub erledigen. Damit du im Flieger deinen Sitz nicht mit Krümeln oder geschmolzener Schokolade verdreckst, empfiehlt es sich auf Snacks wie Proteinriegel oder Müsli zurückzugreifen. 

Proteinriegel
Proteinriegel sind perfekt für einen Flug. Foto: imago images / Panthermedia

3. Wechselstuben 

Wechselstuben am Flughafen leben davon, dass sie meist die letzte Möglichkeit sind, wo man sein Geld wechseln kann. Jedoch habe auch ich schon die Erfahrung machen müssen, dass dieser Umstand zu überhöhten Gebühren und einem schlechten Wechselkurs führen kann. Besser: Nutze einen Geldautomaten, wenn du am Urlaubsziel angekommen bist. 

4. Reiseadapter 

Wie oft bin ich nach England geflogen, ohne mir einen Reiseadapter zu besorgen. Zum Glück findet man diese am Flughafen im Überfluss. Jedoch solltest du auch diese Sache niemals am Flughafen besorgen. So kosten diese dort das zwei- bis dreifache des Normalpreises.  

Travelhack Ryanair Flugzeug
Am Flughafen ist das Reise-Budget schnell überschritten. Foto: IMAGO/ Westend61

5. Nackenkissen 

Bei jedem Urlaub stand ich vor einem Duty-Free-Laden, der die süßen, plüschigen Nackenkissen verkauft und jedes Mal musste mein Mann mich davon überzeugen, dass es die 50 Euro nicht wert sind. Besonders, wenn du Schmerzen und noch einen langen Flug vor dir hast, ist es ein Leichtes, dir das Geld aus der Tasche zu ziehen. Mittlerweile bin auch ich stolze Besitzerin eines Nackenkissen und habe dafür lediglich 15 Euro bei Amazon zahlen müssen. 

Mehr Urlaub?

Studie: Warum du dieses Jahr deinen Koffer am Flughafen verlieren könntest
Fast nur Europa: Das sind die 10 schlechtesten Flughäfen der Welt 
Flüge gestrichen: So wahrscheinlich ist es, im Juli in den Urlaub zu fliegen 
Urlaub: Diese Sätze darfst du niemals in einem Flugzeug sagen