Die Vorfreude über meinen kommenden Sommerurlaub steigt, doch vor einer Sache graut es mir jetzt schon: Die trockenen Bereiche am Körper, sobald ich aus dem Flugzeug ausgestiegen bin. Schon an Land habe ich viel mit Hautproblemen zu kämpfen, verlasse ich jedoch das Flugzeug, habe ich neben ausgetrockneten Stellen auch spröde Lippen und rissige Hände. Mit welchen Tipps deine Haut auch nach einem Langstrecken-Flug frisch und weich bleibt, zeigen wir dir in diesem Artikel. 

Schlechte Haut im Flugzeug: Das ist die Ursache 

Doch woran liegt es, dass viele beim Ausstieg aus dem Flugzeug mit trockener und rissiger Haut zu kämpfen haben? Daran ist die trockene Kabinenluft sowie der niedrige Luftdruck im Flugzeug schuld. Bei einer Luftfeuchtigkeit von 40 bis 70 Prozent kann sich unsere Haut erholen und wird weniger trocken und rissig.

Während eines Fluges sinkt diese in der Maschine jedoch auf etwa 20 Prozent. Die Folge: Unsere Haut trocknet aus. Der Körper reagiert je nach Typ unterschiedlich auf den Luftdruck: die einen bekommen trockenere Haut, die anderen fettigere. 

Flugreise: Diese Tipps sorgen für eine schöne Haut 

Auch für dich steht bald der nächste Urlaub an und du fürchtest dich jetzt schon davor, in ein Flugzeug zu steigen? Mit welchen einfachen Tipps du dich optimal darauf vorbereiten kannst, dass deine Haut weder spannt noch austrocknet, haben wir für dich recherchiert. 

1. Viel Feuchtigkeit 

Durch die trockene Luft im Flugzeug, kann unser Körper bis zu 1,5 Liter Wasser verlieren. Demnach ist es wichtig, während einer Flugreise viel zu trinken. Schon so kannst du dafür sorgen, dass deine Haut nicht allzu schnell austrocknet. Gegen rissige Stellen können dann auch noch zusätzlich Cremes mit hoher Feuchtigkeit helfen. 

Öko-Test Gesichtscreme
Viel Feuchtigkeit hilft gegen das Austrocknen. Foto: Getty Images/ Javier Sánchez Mingorance / EyeEm

2. Hände nicht vernachlässigen 

Meine Problemzone, was trockene Haut angeht, sind definitiv meine Hände. Hier bemerke ich nach Flugreisen oft, dass sie trocken und rissig sind, da sie nicht genug Feuchtigkeit abbekommen. Auch wenn das Gesicht natürlich meist im Vordergrund steht, solltest du auch deine Hände nicht vernachlässigen. Dafür eignen sich am besten Handcremes ohne Parfüm oder Feuchttücher für Babys. 

3. Sonnenschutz & Abwehrkräfte 

Gerade wenn man tagsüber fliegt, ist die UV-Strahlung über den Wolken enorm. Daher ist es wichtig, vor dem Start einen Sonnenschutz aufzutragen, um deine Haut zu schützen. Um deine Abwehrkräfte zu stärken, kannst du bereits vor der Flugreise etwas unternehmen und beispielsweise Vitamin C zu dir nehmen. So kannst du sicher sein, dass dein Körper von innen geschützt wird. 

4. Make-up entfernen 

Um deine Haut zu schützen, wäre es ratsam, auf überschüssiges Make-up zu verzichten. So beugst du nämlich Trockenheit vor. Am besten reist du, ohne Make-up aufzutragen, und schminkst dich erst kurz vor der Landung. 

frau schminken makeup
Lieber ungeschminkt in ein Flugzeug steigen. Foto: Pexels / Adrienn

5. Peeling für die Haut

Der letzte Punkt ist höchstwahrscheinlich erst möglich, wenn du landest. Hier empfiehlt es sich, am Ankunftsort anzukommen und deine Haut direkt gründlich zu pflegen. Dafür kannst du deine tägliche Pflegeroutine anwenden oder ein Peeling benutzen. Auch eine feuchtigkeitsspendende Gesichtsmaske, um die Schwellungen nach dem Flug zu lindern, kann helfen. 

Mehr zum Thema Haut?