Der Stadtstrand in Barceloneta, die Sagrada Família oder die berühmte Einkaufsstraße La Rambla – alles weltberühmte Sehenswürdigkeiten in Barcelona. Mit so viel Ruhm gehen aber auch viele Tourist:innen einher, was oftmals dazu führt, dass man das Sightseeing nicht wirklich genießen kann. Wir stellen dir deshalb fünf relativ unbekannte Orte vor, die echte Geheimtipps in Barcelona sind und dich verzaubern werden.

Geheimtipps in Barcelona: Diese Orte solltest du kennen

Auch wenn Barcelona nicht die Hauptstadt Spaniens ist, liegt sie mit sieben Millionen Tourist:innen im Jahr auf Platz 1 der Reiseziele in Spanien. Weltweit belegt sie den 36. Platz der beliebtesten Städte. Damit du diese wunderschöne und besondere Stadt besonders gut genießen kannst, stellen wir dir jetzt fünf Orte vor, die du dir in Ruhe und ohne touristische Massen anschauen kannst.

1. Casa Vicens – auf den Spuren Gaudís

Eines der berühmtesten Gebäude Barcelonas ist die Sagrada Família im Stadtzentrum. Das ist eine riesige Kirche, die von dem spanischen Architekten Antoni Gaudí erbaut wurde. Jedes Jahr finden sich an diesem ganz besonderen Bauwerk Millionen Tourist:innen ein. Dabei ist die Kirche nicht das einzige Bauwerk des Künstlers.

Das Casa Vicens ist ein Wohnhaus und das erste Haus, das Gaudi in Barcelona erbaut hat. Natürlich ist es nicht annähernd so groß wie die Sagrada Família, aber du kannst dir alle die bunten, verspielten Details, die Gaudís Gebäude ausmachen, aus nächster Nähe anschauen.

Allgemein können wir dir eine Gaudí-Tour in Barcelona nur wärmstens ans Herz legen. Dir werden die zahlreichen Gebäude vorgestellt und erklärt und ganz nebenbei lernst du Barcelona von einer ganz anderen Seite kennen.

Gaudi Haus Barcelona
Das Haus hat viele Elemente, die man von der Sagrada Família kennt. Foto: IMAGO IMAGES/ agefotostock

2. Cementiri Montjuïc

Wie schon bei unseren Geheimtipps in Lissabon wollen wir dir auch für Barcelona einen ganz besonderen Friedhof vorstellen. Auch wenn die Vorstellung vielleicht etwas befremdlich sind, sind die Friedhöfe in Spanien und Portugal einfach so anders und besonders, sodass sie einen Besuch wert sind.

Der Friedhof liegt am Stadtrand von Barcelona und ist der ehemalige Hauptfriedhof. Neben der tollen Lage sind vor allem die pompösen Grabsteine und Grabstätten. Natürlich gilt auch in diesem Fall, dass du mit dem nötigen Abstand und Feingefühl auf den Friedhof gehen solltest. Bilder von Angehörigen oder trauernden Personen sind tabu!

Cementiri Montjuïc Barcelona
Der Blick vom Cementiri Montjuïc ist einmalig. Foto: Francisca Lourenco von Getty Images via Canva

3. Teatre Grec

Gar nicht weit vom Cementiri Montjuïc befindet sich das Teatre Grec. Dabei handelt es sich um ein altes Amphitheater, dass inzwischen nicht mehr genutzt wird. Umgeben ist das Theater, das vom Aufbau etwas an das Kolosseum erinnert, von Parks und Wäldern. Wenn es dich also an einen ruhigen, grünen Spot in Barcelona zieht, an dem du auch noch schöne Bilder machen kannst, bist du am Teatre Grec richtig.

Der Garten rund ums Teatre Grec heißt wenig überraschend Teatre Grec Garden und ist durch seine aufwändige Bepflanzung und Pflege ebenfalls einen Besuch wert!

Teatre Grec Barcelona Geheimtipps
Im Teatre Grec Garden fühlst du dich wie in einer anderen Welt. Foto: IMAGO IMAGES/agefotostock

4. Parc del Laberint d’Horta

Wenn du dem hektischen Treiben der Großstadt für eine Weile entfliehen möchtest, können wir dir nur einen Besuch im Horta Labyrinth empfehlen. Das Labyrinth besteht aus insgesamt 750 Meter langen Zypressenhecken und wurde schon im 18. Jahrhundert angelegt. Wenn man es genau nimmt, ist das Labyrinth nur ein Teil einer großen Parkanlage, in der du auch noch ein Schlösschen, kleine Tempel und einen romantischen Garten findest.

Parc del Laberint d'Horta
Den Weg aus dem Labyrinth zu finden, ist eine willkommene Aktivität, weit ab von touristischen Massen. Foto: IMAGO IMAGES/ agefotostock

5. Mercat de Sant Antoni

Wo kann man besser in das Leben der Einheimischen eintauchen, als auf einem Wochenmarkt? Wenn du auch so gerne über Märkte schlenderst, die eine oder andere Köstlichkeit isst und den Menschen beim Bummeln zusiehst, solltest du unbedingt den Mercat de Sant Antoni besuchen. Er ist einer der ältesten Wochenmärkte Barcelonas und hat viel Ähnlichkeit zu dem berühmten Wochenmarkt La Boquería. Das Gute ist nur: Er ist viel weniger überlaufen und touristisch.

Du findest dort wirklich alles. Von Kräutern über Obst und Gemüse bis hin zu spanischen Spezialitäten. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Mercat de Sant Antoni
Der Markt befindet sich in diesem besonderen Gebäude. Foto: IMAGO IMAGES/ agefotostock

Dir hat der Artikel gefallen? Hier findest du noch weitere Reise- und Geheimtipps.