Veröffentlicht inTravel

Diese 3 Dinge wissen Amerikaner nicht über Berlin

In einem fremden Land trifft man zwingend auf eine neue Kultur. Welche Dinge Amerikaner nicht über Berlin wissen, liest du hier.

Amerikaner Berlin
Amerikaner:innen wissen diese 3 Dinge nicht über Berlin und Deutschland. Foto: imago images/Westend61

Deutschland und die USA sind zwar nicht grundsätzlich verschieden, lebt man aber für einige Zeit im jeweils anderen Land, so kann man doch den ein oder anderen Kulturschock erleben. Genauso geschockt wie wir sind, wenn wir in die USA kommen, so sind es auch die Amerikaner:innen, wenn sie Deutschland besuchen. Was viele Amerikaner:innen nicht über Berlin beziehungsweise über Deutschland wissen, weil diese Dinge in den USA ganz anders sind, zeigen wir dir in diesem Artikel.

Das wissen Amerikaner:innen nicht über Berlin

Die USA und Deutschland haben einige Gemeinsamkeiten, jedoch unterscheiden sie sich auch in vielen Punkten. Das stellt auch eine TikTokerin aus New York fest, die derzeit in Berlin wohnt. In einem ihrer neusten TikToks präsentiert Valeriya Denga die Dinge, die in Berlin einfach anders sind als in den USA.

Über welche Dinge genau die US-Amerikanerin in ihrem Video spricht und wie sehr sich Deutschland und die USA wirklich voneinander unterscheiden, verraten wir dir hier:

1. Das Essen ist hochwertiger & die Preise passen zur Qualität

Im Vergleich zu den USA bekommt man hier in Deutschland hochwertigeres Essen für verhältnismäßig kleine Preise. Zwar zahlt man auch hierzulande für fair gehandelte, Öko- oder Bio-Produkte mehr Geld, laut Valeriya Denga ist das jedoch nicht mit den Preisen in den USA zu vergleichen.

Während man für Bio-Butter oder Eier aus Freilandhaltung in den USA pro Packung schon zwischen 10 und 40 Cent mehr zahlt, so kostet ein frisch gebackenes Laib Brot in den USA schon mal stolze 3 Euro mehr als hierzulande.

Amerikaner Berlin Supermakrt
Einige hochwertige Produkte aus dem Supermarkt sind hierzulande deutlich günstiger. Foto: imago images/Westend61

2. Ausgehen und Feiern ist entspannter

Auch das Ausgehen und Feiern ist hierzulande wohl deutlich entspannter als in den USA. Laut Valeriya Denga kann man in Deutschland das Ausgehen mit seinen Freund:innen so richtig genießen, da es niemanden interessiert, wer man ist, woher man kommt oder wie man sich kleidet. Das ist in vielen Orten in den USA anders. Hier kommt es oft auf den sozialen Status an.

3. Die Menschen wissen mehr über Mode und die Umwelt

Der TikTokerin ist außerdem aufgefallen, dass insbesondere die Leute in Berlin sehr viel über Mode, Nachhaltigkeit und Umwelt wissen und sich auch dafür engagieren. Beispielsweise gibt es hierzulande immer Menschen, die ihre Klamotten unter anderem in Thrift Shops kaufen und den Kleidungsstücken somit ein zweites Leben geben.

Anders als in Berlin gehen viele Menschen in New York nur zu den Fashion-Shows, um dort selbst gesehen zu werden, nicht aber, weil sie sich mit den Designer:innen und deren Kollektionen beschäftigt haben. Laut Valeriya Denga ist das in Berlin anders.

Fazit: Kulturschocks sind gewöhnungsbedürftig, aber normal

Reist man für einen längeren Zeitraum in ein fremdes Land oder wohnt sogar dort, so lernt man auch immer eine andere und gegebenenfalls unbekannte Kultur kennen. Daran muss man sich erstmal gewöhnen.

Während es viele positive Veränderungen gibt, wie es in diesem Beispiel der Fall ist, so kann es auch dazu kommen, dass sich durch die neue Kultur negative Veränderungen ergeben. Solche Kulturschocks sind zwar im ersten Moment gewöhnungsbedürftig, allerdings erlebt sie jede:r irgendwann mal. Und manchmal sind sie ja auch wirklich sehr positiv.