Veröffentlicht inHaustiere

Sollten sich Katzen von ihren verstorbenen Artgenossen verabschieden?

Stimmt es, dass ich meine Katze an ihren toten Gefährten riechen lassen soll? Ein höchst emotionaler Moment, der für die Mieze sehr wichtig ist.

Katzen kuscheln miteinander verabschieden sich
© Kozioł Kamila - stock.adobe.com

Katzen, die nicht haaren: Mythos oder Wahrheit?

Du wünschst dir eine Katze, hast aber Angst davor, dass sie die ganze Wohnung vollhaart und du eventuell allergisch darauf reagierst? Wir zeigen dir, welche Katzenrassen dann für dich infrage kommen.

Nervös tigert die Katze durch die Wohnung, schnüffelt am Katzenkörbchen und miaut in jeder Ecke. Dieses merkwürdige Verhalten ist typisch, wenn Katzen unruhig und verwirrt nach ihren verstorbenen Gefährten suchen. Niemand kann ihnen erklären, dass ihr Artgenosse über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Daher sollten sich Katzen voneinander verabschieden können. Wir zeigen dir, wie diese höchst emotionale Moment aussehen kann.

Anna Chiara ist selbst stolze Katzenmama.
Foto: privat

Unsere Autorin Anna Chiara lebt seit 14 Jahren mit ihrer Katze Anouk zusammen. Ihre Erfahrungen teilt sie in zahlreichen Ratgeber-Artikeln. Alle Tipps und Tricks, die du hier liest, haben die beiden für dich getestet.

Sollten sich Katzen voneinander verabschieden können?

Am liebsten hätten wir, dass unsere Stubentiger ewig leben, doch leider ist das nicht möglich. Die gute Nachricht: die Lebenserwartung von Katzen ist in den letzten Jahren enorm gestiegen, sodass viele Hauskatzen mittlerweile über 15 Jahren alt werden. Dieses glückliche Schicksal ist jedoch nicht jedem vergönnt. Der Verlust eines Haustiere ist eine tiefgreifende Erfahrung, die uns emotional ziemlich mitnehmen kann.

Dabei ist es ganz normal, um die verstorbene Katze zu trauern, genauso wie um einen verstorbenen Menschen. In dieser schweren Zeit tauchen viele Fragen auf, die wir uns meist nicht beantworten können. Wo kann ich die Katze beerdigen? Und wie trauern Katzen eigentlich um ihre verstorbenen Artgenossen?

Katze gestorben Trauer liegt auf der Fensterbank
Es ist wichtig, dass die anderen Katze ihren verstorbenen Gefährte noch einmal sehen. Foto: steevy84 – stock.adobe.com via canva.com

Damit unsere geliebten Vierbeiner ihre letzte Ruhe finden, gibt es die Möglichkeit, sie im eigenen Garten oder auf einem Tierfriedhof beizusetzen. So würdigst du ihr einen ehrenvollen Abschied im Kreise ihrer Liebsten. Dabei ist es wichtig, dass jedes Familienmitglied die Chance bekommt, sich von der Mieze zu verabschieden – auch die vierbeinigen.

Abschied ist wichtig für den Trauerprozess

Lebst du mit mehreren Katzen in einem Haushalt und eine von ihnen verstirbt, fragst du dich sicher, ob sich die Katzen voneinander verabschieden sollten. Tatsächlich könnte der Abschied dem hinterbliebenen Tier helfen, die Trauer besser zu verkraften. Da auch die Miezen untereinander eine starke Bindung aufbauen, erleben sie den Verlust eines Artgenossen genauso intensiv wie wir Menschen. Ihrem verstorbenen Pelzfreund Lebewohl zu sagen, hilft ihnen demnach dabei, den Tod zu begreifen, zu verstehen und zu verarbeiten. Andernfalls könnten sie vergeblich nach ihren Freund suchen.

Dazu ist es wichtig, dass sie die verstorbene Katze noch einmal sehen und beschnuppern können. Hierbei gibt es kein Richtig oder Falsch. Wie du diesen emotionalen Moment gestaltest, ist ganz allein dir überlassen, denn du kennst deine Tiere am besten und kannst ihre Reaktion auf die Situation am besten einschätzen.

So lässt du deine Katze Lebewohl sagen

Natürlich verhält sich jede Mieze in einem solchen Augenblick sehr individuell. Das oberste Gebot ist jedoch immer: Geh stets vorsichtig und einfühlsam vor. Wir von wmn zeigen dir, wie sich deine Katzen voneinander verabschieden können:

  1. Sorge für eine ruhige, sichere und stressfreie Umgebung. Der Abschied sollte an einem Ort stattfinden, der für deine Katze vertraut ist und an dem sie sich wohl fühlt wie zum Beispiel das Wohnzimmer oder das Schlafzimmer.
  2. Lege den Körper der verstorbenen Katze auf eine Decke oder in ein Körbchen, möglichst auf dem Boden, sodass er für die noch lebende Katze gut zugänglich ist.
  3. Lass die Fellnase nun in Ruhe seinen verstorbenen Artgenossen inspizieren. Wahrscheinlich wird er um ihn herumlaufen, ihn ansehen und an ihm schnuppern. Während sich einige Katzen direkt nähern, brauchen andere etwas mehr Zeit und erst einmal skeptisch.
  4. Bleibe auf jeden Fall in der Nähe und beobachte, wie sich dein Liebling verhält. Einige Katzen lecken das Fell ihres toten Freundes, schnurren leise oder miauen sogar. Andere zeigen weniger Interesse und wenden sich ab. Auch das ist eine normale Reaktion.
  5. Wenn du das Gefühl hast, deine Katze konnte sich gebührend und würdevoll verabschieden, kannst du die verstorbenen Katze wieder in ihre Decke einwickeln. Behalte den verbliebenen Vierbeiner im Auge, denn er könnte deine Zuwendung in der nächsten Zeit gut gebrauchen.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

Auch wenn es schwer ist, die trauernde Katze zu sehen: Direkt einen neuen Spielkameraden anzuschaffen, ist keine gute Idee. Sowohl du als auch deine Katze haben eine enge Bindung zu dem verstorbenen Tier aufgebaut, die erst einmal betrauert werden sollte. Trauert deine hinterbliebene Katze noch, könnte das zu Konflikten mit einem neuen tierischen Mitbewohner kommen. Warte mit der Neuanschaffung etwa 10-12 Monate, empfiehlt Green-Petfood. Bemerkst du jedoch, dass deine Katze einsam ist, könntest du auch schon früher eine neue Katze aus dem Tierheim zu dir holen.