Veröffentlicht inFashion

Lederschuhe weich machen: So sagst du den Blasen am Fuß adé

Lederschuhe weich zu machen kann der Dealbreaker sein, wenn es darum geht, Blasen an den Füßen zu vermeiden. Wir zeigen dir, mit welchen Methoden es geht.

Lederschuhe auf Baumstumpf
Du willst deine Lederschuhe weich machen? Dann bekommst du hier die besten Tipps. Foto: Johner Images / getty images

Lederschuhe sind toll, können aber manchmal richtig tricky sein – vor allem, wenn man sie noch nie getragen hat. Man schaue sich nur neue Doc Martens an, für die es Tausende Tutorials auf Youtube und Co. gibt, die dir zeigen, wie du die Schuhe richtig ‚einbrechen‘ kannst. Wir zeigen dir deshalb heute einige Tipps und Tricks, die dir helfen, deine Lederschuhe weich zu machen – und dir damit die Blasen an den Füßen in Zukunft ersparen können!

Lederschuhe weich machen: Mit diesen 6 Tipps funktioniert es nachhaltig

Deine neuen Lederschuhe stehen jetzt schon seit einem Monat im Schrank, nachdem du dir die Füße blutig gelaufen hast, als du sie das erste Mal getragen hast? Dann wird es Zeit, dein neues Paar zu einem Liebling deines Schrankes zu machen!

Lederschuhe können durch das Material schon mal hart und unbequem sein. Doch das muss nicht für immer so sein. Mit den folgenden sechs Tipps machst du das Leder weich und geschmeidig und deine Füße zu echten Hinguckern!

Lederschuhe
Winterschuhe können warm sein – aber auch scheuern. Wir zeigen dir, wie du Lederschuhe weich machen kannst. Foto: IMAGO Images / Addictive Stock

1. Einlaufen

Bevor wir zu den richtigen Lifehacks kommen, muss auch die einfachste und manchmal effektivste Möglichkeit angesprochen werden: das Einlaufen. Denn in vielen Fällen wollen die Lederschuhe einfach nur erstmal das ‚Leben auf der Straße‘ kennenlernen, damit sie sich weiten und dem Fuß anpassen können. Hier gilt allerdings: Die Schuhe am Tag nur kurz tragen und Wechselschuhe im Gepäck dabeihaben.

2. Dehnspray & Co.

Dass nicht nur du das Problem mit den unbequemen Lederschuhen hast, lässt sich auch in der Industrie sehen. Denn hier gibt es schon spezielle Mittelchen, mit denen du deine Lederschuhe weicher machen kannst. Dehnsprays sind ganz vorne mit dabei. Diese sprühst du einfach in den Schuh und packst anschließend einen Schuhspanner rein, um dieses Konstrukt über Nacht stehen zu lassen. Und schon hast du bequeme Lederschuhe!

3. Föhn

Wärme ist für viele Dinge gut – auch für deine in Zukunft weicheren Lederschuhe! Durch die Hitze dehnt sich das Leder und kann so leichter zurecht geknautscht werden. Ziehe für diesen Trick extra dicke Socken und deine Schuhe an und erhitze das Leder an den betreffenden Stellen vorsichtig mit dem Föhn. Ist das Leder weicher, kannst du den Fuß im Schuhe so lange bewegen, bis keine Stelle mehr hart ist oder drückt. Vergiss nicht die Schuhcreme nach diesem Treatment, sonst trocknen deine Lederschuhe schnell aus.

Föhn
Um Lederschuhe weich zu machen, kannst du auch einen Föhn benutzen. Foto: Vonschonertagen / Getty Images Pro via canva

4. Zeitungspapier

Kein Dehnspray oder Schuhspanner zu Hause? Kein Problem. Feuchte einfach ein wenig Zeitungspapier an, nachdem du es zusammengeknüllt hast und stopfe deine Schuhen damit aus. Das Leder nimmt die Feuchtigkeit auf und wird dadurch weicher. Achte nur darauf, dass du deinen Schuhe nicht ausbeulst und diese dadurch die Form verlieren!

5. Kartoffeln

Auch in deinem Vorratsschrank kannst du Mittelchen finden, um deine Lederschuhe weich zu machen. Auch hier nimmt das Material wieder die Feuchtigkeit auf, wobei die Stärke der Kartoffel das Schuhleder weich und geschmeidig werden lässt. Schneide dafür die Kartoffel auf und lege diese mit der Innenseite an die betreffende Stelle. Mit Zeitungspapier kannst du die Kartoffelhälfte an Ort und Stelle fixieren.

Lederschuhe weich machen
Kartoffeln sind nicht nur lecker, sie können auch deine Lederschuhe weich machen. Foto: Stocksnapper / getty via canva

6. Gefrierbeutel

Nicht nur Hitze kann helfen, sondern auch Kälte. Stecke einfach einen Gefrierbeutel in deine Schuhe, sodass dieser mit dem Beutel komplett ausgefüllt ist. Anschließend füllst du Wasser hinein und verschließt diesen wasserdicht. Stelle deinen Schuhe für sechs bis acht Stunden in das Eisfach und voilà – schon hast du weiches Leder.

7. Alkohol

Hochprozentiger Reinigungsalkohol oder Spiritus zieht besonders gut in das Leder ein und macht das Material dauerhaft geschmeidig. Gib dafür etwas Alkohol auf ein Tuch und reibe die Innenseite deiner Schuhe ein. Nur wenn das Leder komplett mit der Tinktur bedeckt hast, kann der Alkohol seine volle Wirkung entfalten. Dieser zieht nun langsamer in das Leder ein als Wasser, sodass die Schuhe länger getragen werden müssen, bis das Leder weich wird. Dafür ist der Effekt aber lang anhaltend und garantiert schmerzfrei!

So einfach kann es gehen, Lederschuhe weich zu machen

Und? Hast du schon einen unserer Tipps und Tricks ausprobiert? Sicherlich wirst du schon bald keine Blasen mehr an den Füßen haben, wenn du deine geliebten Lederschuhe trägst. Denn egal wie schön Schuhe sind: Sie sollten auch zumindest ansatzweise bequem sein!

Das könnte dich auch noch interessieren: