Diese Ostern wird alles ein bisschen anders, als wir es gerne hätten. Anstatt bei der Oma am Kaffeetisch zu sitzen, sollen wir alle zuhause bleiben und dem blöden Virus trotzen. Dass das notwendig ist, brauchen wir wohl nicht noch einmal zu erwähnen. Dass es stinklangweilig wird, ist aber auch klar.

Wir müssen uns also dieses Jahr wie kein zweites so gut es geht vom Osterblues ablenken. Wie das am besten geht? Na ja, wie wäre es mit ein wenig Glamour, gepaart mit einer gehörigen Portion Wissen, garniert mit etwas Grusel? Wir haben die besten Dokumentationen für dich, die du am Ostersonntag so richtig schön wegbingen kannst.

Die etwas anderen Oster-Dokumentationen: Glamour pur!

Wir wollen dir dieses Jahr ein wenig Glamour auf die Couch bringen und stellen deswegen drei wichtige Dokumentationen über Stars und Sternchen vor, die dieses Jahr herausgekommen sind.

1. Framing Britney, Amazon Prime

Am 05.04.2021 kommt die lang ersehnte Dokumentation über Britney Spears endlich auch in Deutschland heraus. Die Doku erzählt und begleitet das Leben der Pop-Ikone und ihren tiefen Fall vom Superstar zum Mündel. Tatsächlich ist Britney Spears das Recht entzogen worden, über sich selbst und ihre Finanzen bestimmen zu dürfen. Das übernimmt jetzt ihr Vater. In der Doku treten aber nicht nur Britney und ihr Vater auf, sondern auch ihr Ex-Freund Justin Timberlake und andere bekannte Gesichter.

Für Menschen, die Britney Spears in den letzten Jahren verfolgt haben, wird die Dokumentation wohl nichts Neues bringen. Doch alle Menschen, die erst jetzt auf den Britney-Zug aufspringen, wird die Dokumentation wahrscheinlich schockieren. Wir haben bereits an anderer Stelle über die #freebritney-Debatte berichtet.

2. Dancing with the Devil, YouTube

Die YouTube-Originals-Dokumentation Dancing with the Devil berichtet ausführlich über das Leben des Kinderstars Demi Lovato. Die heute 28-Jährige erzählt beinehrlich von ihren Essstörungen, der harten Drogensucht und den Depressionen, die sie jahrelang plagten.

Seitdem Demi Lovato denken kann, war sie ein Superstar. Sie begann ihre Schauspiel- und Gesangskarriere bei Disney und endete auf Bühnen mit zigtausenden Besucher:innen. Doch was ihre Fans nicht von ihr mitbekamen: Heroin, Kokain, Bulimie und Todessucht quälten die junge Frau jahrelang.

Im Joe Roagen Podcast erzählte Demi Lovato letzte Woche von dieser dunklen Zeit ihres Lebens. Nur eine Überdosis und ihr eigenes Leben am seidenen Faden zu sehen, brachte sie dazu, einigermaßen clean zu werden. Als Joe sie fragte, warum sie diese Doku habe filmen lassen, sagte sie „Katharsis“.

Redaktionstipp: Wem die Doku „Dancing with the Devil“ nicht genug ist, der sollte sich direkt im Anschluss die Dokumentation „Simply Complicated“ ansehen. Demi Lovato drehte diese Dokumentation schon vor drei Jahren und sie spricht hier ebenfalls bereits über ihre Drogensucht und ihre Struggles. Allerdings ist sie bei Weitem noch nicht so hart wie „Dancing with the Devil“. Gemeinsam zeichnen sie ein rundes Bild von Demi.

3. Das Hausboot, Netflix

Habt ihr die deutsche A-Prominenz schonmal vor Verzweiflung und Überforderung schreien sehen? Das haben Olli Schulz und Fynn Kliemann definitiv geschafft. Sie erfüllten sich einen lang geträumten Traum und bauten ein Hausboot um, auf dem man Gäste empfangen und Musik machen kann.

Sie kauften die ziemlich schrottige und alte Version von Gunther Gabriels Hausboot und renovierten was das Zeug hielt. Dabei gingen sich nicht nur Olli und Fynn öfter mal an die Gurgel, es treten auch Tim Mälzer und Bjarne Mädel in der Doku auf. Für alle Heimwerker:innen, Hamburgfans oder Freund:innen von richtig cringiger Comedy ist „Das Hausboot“ ein Muss.

Redaktionstipp: „Das Hausboot“ kann man heute wirklich mieten! Auf der Website dashausboot.de gibt es beeindruckende Fotos des Hausbootes zu bestaunen und ein Kontaktformular gibt es auch. Hier könnt ihr euch melden, wenn ihr das Hausboot für eure Zwecke mieten wollt.

Noch mehr Dokumentationen zum Wegbingen

Wenn du mit diesen drei Dokus an Ostern durch bist, dann kannst du nahtlos mit diesen Dokumentationen weitermachen: True Crime ist noch immer voll im Trend. Hier findest du die spannendsten True Crime-Dokumentationen, die ähnlich sind wie Tiger King.

Wenn du auf True Crime stehst, dann solltest du dir auch diese Crime-Podcasts nicht entgehen lassen.

Dokumentationen können dich auch zu einem besseren Leben inspirieren. Wir zeigen dir, nach welchen Dokus du dich ganz anders fühlen wirst.