Donald Trump hat sich dieses Jahr wieder nicht sonderlich mit Ruhm bekleckert. Dennoch war es ein aufregendes Jahr für ihn. Da hatte er sich in Ruhe auf seine Wahlkampagne am Ende des Jahres vorbereiten wollen und dann kamen da nervige Dinge wie eine blöde Coronapandemie, die Black Lives Matter-Bewegung, brennende US-Städte und ganz am Ende auch noch ein Joe Biden dazu, die ihm das Leben schwer machen wollten.

Donald Trump 2020: Das waren seine spektakulärsten Sätze

Es gibt 3 große Themengebiete, in denen Donald Trump sich dieses Jahr verbal hineingestürzt hat. Das ist Corona, BLM und natürlich die Präsidentschaftswahl. Wir haben aus allen drei Feldern seine besten Sätze zusammengesucht.

Das große Thema Corona und Donald Trump Mit seinem sehr speziellen Umgang mit der Coronapandemie ist er zu noch größerer Berühmtheit gelangt als zuvor. Er spielte das Virus und die Pandemie herunter, wo es nur ging. Er stellte Behuptungen in den Raum, dass das Virus eigentlich nicht so schlimm sei wie viele vermuteten. Dann kam aber der Shift und Donald Trump behuptetete, er sei der einzige, der wisse wie schlimm die Pandemie tatsächlich ist:

„Ich habe immer gewusst, dass das eine Pandemie ist. Ich hatte das Gefühl, dass es eine Pandemie ist, lange bevor es als Pandemie bezeichnet wurde.“ (am 17.03. in einem Pressebriefing)

Auch war Donald Trump noch nie großer Verfechter von den Maßnahmen, die die Coronapandemie mit sich gebracht hat. Vor allem die Masken stör(t)en ihn und lange Zeit weigerte er sich strikt sie zu tragen.

„Das ist freiwillig. (…) Ich habe mich entschieden, es nicht zu tun.“ (am 03.04.)

Der wohl bekannteste Satz dieses Jahres stammt ebenfalls aus der Corona-Ecke. Donald Trump machte den Vorschlag, den Menschen das Desinfektionsmittel doch einfach zu spritzen, wenn es doch so gut gegen das Virus helfen würde. Später sagte er, dass das nicht ernst gemeint war.

„Gibt es einen Weg, wie wir so etwas machen könnten – durch spritzen oder fast säubern … wäre interessant, das zu prüfen.“ (am 23.04. bei einer Pressekonferenz)

Hier warten auf dich die unglaublichsten Sätze von Trump über Corona, die er wirklich gesagt hat.

So ist Donald Trump zu dem geworden, der er heute ist,

Das zweite große Thema in Donald Trumps Kosmos 2020 war die Black Lives Matter-Debatte vom Sommer. Als der junge Schwarze George Floyd von der Polizei ermordet wurde, trauerte beinahe die gesamte Welt mit ihm. Diese Trauer verwandelte sich bei manchen allerdings in Wut und Zerstörungswahn. Als die Innenstädte von Minnesota und New York brannten und die Fassaden zerstört wurden, wusste Trump ganz genau, was zutun war: Er twitterte, was das Zeug hielt.

„LAW & ORDER“ (Trump auf Twitter, beinahe den gesamten Juni lang)

Das dritte große Trump-Thema: Seine Wahl beziehungsweise seine geforderte Wiederwahl zum Präsidenten der Vereinigten Staaten. Da Donald aber leider die Wahl verlor, ließ er sich zu folgenden verbalen Ergüssen hinreißen:

Es ist schon erstaunlich, wie sehr die Meinungen auseinanderklaffen können, wenn es um das Thema der Wahl geht. Donald Trump und viele seiner Anhänger sind sich sicher, dass eigentlich er die Wahl gewonnen hat und nicht Joe Biden. So twitterte er unter anderem die Forderung, die Auszählung zu stoppen. Seiner Ansicht und der vieler seiner Anhänger zufolge hatte er bei der Auszählung vorne gelegen. Doch dann hatten sich die Zahlen auf wundersame Weise für Joe Biden verändert.

„Stoppt die Auszählung!“ (Tweet am 04.11.2020. Trump war sich zu diesem Zeitpunkt bereits sicher, dass die Wahl manipuliert wurde.)

Witzig: Wenn Donald Trump aus dem Weißen Haus auszieht, wird Joe Biden erst einmal alles desinfizieren lassen.

Du willst die 5 dümmsten Sätze wissen, die Trump jemals gesagt hat? Hier erfährst du sie.